https://huforthopaede.ch/shop/
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Was beachten? Kater übernahme
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Pferde_x3
Senior Member




1056 Beiträge

Erstellt am: 01.09.2012 :  19:20:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Pferde_x3's Homepage Sende Pferde_x3 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen

Vielleicht wird mein kleiner Traum war und ich werde Katzenbesitzerin. Ich habe einen kleinen Kater in aussicht. Jetzt meine Fragen. Wir haben bereits eine Katze, ca.10 Jährig & weiblich. Wir haben sie ca 8 1/2 Jahre, d.h sie war schon 1 1/2 Jahre alt. Wie gewöhn ich sie an das Baby? Wir hatten einmal für 3 Monate eine Katze in den Ferien doch die war schon ausgewachse und konnte sich gut wehren. Unsere Katze ist ihr am Anfang aus dem Weg gegangen doch mit der Zeit hatte sie Freude an ihr.
Hat jemand schon eine Erfahrung gemacht zu einer ältere Katze ein Baby zu nehmen?
Ab wann kastriert man Kater damit sie nicht markieren?
Meine Schwester meint ich solle es nicht machen da Kater stinken & anfälliger sind auf Krankheiten, ist das bei euch auch so?

Das sollte ich vielleicht noch hinzufügen: Wir wohnem in einem Haus mit grossem Garten am Waldrand ohne gefährliche Strassen.

Sorry für die vielen Fragen und dank für die Antworten
Diesen Beitrag melden

triinu4ever
Junior Member



440 Beiträge

Erstellt  am: 02.09.2012 :  11:32:51 Uhr  Profil anzeigen Sende triinu4ever eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich persönlich würde keine so junge Katze zu einer 10 jährigen dazunehmen, egal welchen Geschlechts. Junge Katzen wollen spielen (machmal ohne Ende) und die 10 Jährige wird denke ich schnell genervt sein.
Wenn du dich doch für ihn entscheidest musst du dir auch Gedanken machen übers Rauslassen. Eine unkastrierte Katze, auch wenn sie noch nicht Geschlechtsreif scheint, würde ich noch nicht herauslassen. Es wird eine Zeit dauern, da Katzen ca. mit 6-7 Monater kastriert werden sollten, je nach Geschlechtsreife auch etwas früher... Kannst du deine ältere Katze rauslassen, ohne dass der Kleine mitgeht?

P.s.: Kater stinken nicht und meiner hat nie markiert, er wurde mit ca. 6.5 Monaten kastriert. Er ist nicht anfälliger auf Krankheiten, kommt aber öfters "miteme Schranz" nach Hause. Dies hat aber mit seinem Charakter zu tun, nichts mit seinem Katerdasein ;)
Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. Wenn du noch mehr Fragen hast kannst du gerne fragen :)



Bearbeitet von: triinu4ever am: 02.09.2012 11:36:40 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Pferde_x3
Senior Member



1056 Beiträge

Erstellt  am: 02.09.2012 :  20:39:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Pferde_x3's Homepage Sende Pferde_x3 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: triinu4ever

Ich persönlich würde keine so junge Katze zu einer 10 jährigen dazunehmen, egal welchen Geschlechts. Junge Katzen wollen spielen (machmal ohne Ende) und die 10 Jährige wird denke ich schnell genervt sein.
Wenn du dich doch für ihn entscheidest musst du dir auch Gedanken machen übers Rauslassen. Eine unkastrierte Katze, auch wenn sie noch nicht Geschlechtsreif scheint, würde ich noch nicht herauslassen. Es wird eine Zeit dauern, da Katzen ca. mit 6-7 Monater kastriert werden sollten, je nach Geschlechtsreife auch etwas früher... Kannst du deine ältere Katze rauslassen, ohne dass der Kleine mitgeht?

P.s.: Kater stinken nicht und meiner hat nie markiert, er wurde mit ca. 6.5 Monaten kastriert. Er ist nicht anfälliger auf Krankheiten, kommt aber öfters "miteme Schranz" nach Hause. Dies hat aber mit seinem Charakter zu tun, nichts mit seinem Katerdasein ;)
Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. Wenn du noch mehr Fragen hast kannst du gerne fragen :)


Danke für deine Antwort, wir sind hald wirklich noch am überlegen. Der Kater würde kastriert werden & zuerst dringehalten werden um sich an sein neues Zuhause zu gewöhnen. Ja wir könnten die ältere Katze gut rauslassen ohne das der Kleine mithuscht.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Polly
Advanced Member



2939 Beiträge

Erstellt  am: 02.09.2012 :  22:13:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Polly eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich würde auch kein Baby zu einer älteren Katze dazu nehmen.

Kater stinken überhaupt nicht! Wenn sie markieren stinkt das Haus, klar, aber der Kater selber sicher nicht.

Unsere Kater kamen des öfteren böse verprügelt nach Hause. Einer musste sicher 1x im Jahr ein Abszess rausoperieren, der hatte Abo beim TA... Sonst waren die auch nicht mehr krank als die Mädels

Gewalt beginnt da, wo Wissen aufhört
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

le0nii
Senior Member



1441 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2012 :  15:45:29 Uhr  Profil anzeigen Sende le0nii eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also unser Kater stinkte schon ziemlich. Markierte zwar nicht ins Haus, aber sonst ausserhalb überall :D

Ich sehe kein grosses Problem eine kleine Katze zu einer alten Katze zu nehmen.

Bei uns wars auch so. Klar nervt sich die ältere und wird anfangs ziemlich böse mit dem Kleinen umgehen. Vorallem weil sie vorher der Mittelpunkt war.

Aber entweder wird der Kleine sie dann in Ruhe lassen und genügend Respekt haben, oder sie manchmal ein wenig provozieren. Ist aber kein Ding!

Und es braucht sicher so einen Monat Zeit. Also nicht geschockt sein, wenns am Anfang mal "räblet"
Aber das klappt schon :)

Die Pferde können auch kommunizieren, wie Katzen auch.

Ihr müsst den Kleinen einfach genügend beschäftigen :)

Bin auch am überlegen, eine Katze zu zulegen.. bin auch noch unschlüssig. Aber schön wäre es schon :)

Mein Gold klimpert nicht.. Es glänzt in der Sonne und wiehert.

Ein Vollblüter galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und siegt mit seinem Charakter.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

rutzkat
Junior Member



378 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2012 :  18:02:58 Uhr  Profil anzeigen Sende rutzkat eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wir hatten früher ständig junge Katzen zu älteren bereits wohnhaften Katzen dazugenommen.

Klar kann es zu Konflikten kommen, kann aber auch sein, dass die ältere der jüngeren aus dem Weg geht und weniger ins Haus kommt. Ich denke mit der Zeit sollte sich das legen. Vor allem wenn die Katzen ja raus können, sehe ich keine Probleme. Klar ist ideal zwei junge Kätzchen miteinander zu nehmen, aber wenns gerade so nicht geht, würde mich das nicht abhalten, den Kleinen zu nehmen.

Kastrieren würde ich auch mit 6-7 Monaten. Aber ich würde ihn sicher nicht so lange drinbehalten. Würde ihn 2-3 Wochen drinbehalten und dann tagsüber rauslassen und nachts einsperren. So hielt ich es mit meinen zwei und sie kommen nun jede Nacht (früher oder später) ins Haus.

Und sonst gilt für mich halt immer: Katzen haben sieben Leben, einen siebten Sinn und lieben ihre Unabhängigkeit überalles - sprich, man weiss nie, was man mit ihnen erlebt...

Dies ist unsere subjektive Familienerfahrung :-)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lexa
Advanced Member



3038 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2012 :  07:31:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lexa's Homepage Sende Lexa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
10 jährig ist ja eigentlich nicht alt für eine Katze. Mein Kater ist auch so um die 10 Jahre alt, weiss keiner so genau. Er spielt zwar nicht mit den jungen, aber er akzeptiert sie, und sagt ihnen halt ganz klar was sie dürfen und was nicht. Die 5 jährige Katze hingegen ist nochmal richtig jung geworden und spielt öfters mit.

Was ich mir halt überlegen würde ist, ob Du nicht gleich 2 junge dazu nimmst. Si können sie miteinander spielen, und die ältere hat eher ihre Ruhe.

Ich habe vor einem Jahr eine junge dazu geholt, und jetzt im Sommer nochmal. Und siehe da, die beiden jungen haben riesig spass zusammen, und die älteren finden es viel besser dass sie nun nicht mehr ständig attackiert werden.

Wegen Kater die stinken, das stimmt nur für unkastrierte Kater, oder solche die spät kastriert wurden. Und was die Krankheiten angeht, so habe ich nie erlebt dass die Kater mehr hatten. Das einzige wo sie empfindlicher sein können ist Harngries bei ausschliesslicher Trockenfütterung. Bin mir aber nicht ganz sicher ob sich da nicht inzwischen viel verbessert hat in der Futtermittelindustrie. Meine Jungs bekommen auch nur trocken, und hatten keinerlei Probleme.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Danilo de Luxe
Senior Member



1866 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2012 :  08:25:00 Uhr  Profil anzeigen Sende Danilo de Luxe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe mich damals für 2 junge Katzen zu meinem Alten entschieden, Fitz war aber schon älter als 10. So hatten die Kleinen sich zum spielen und Fitz seine Ruhe.

Kastrieren auf jeden Fall, anfälliger für Krankheiten auf keinen Fall

Ich hatte noch keinen stinkenden Kater (alle kastriert vor der Geschlechtsreife).

Bearbeitet von: Danilo de Luxe am: 07.09.2012 08:26:27 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

LoveenXI
Senior Member



1277 Beiträge

Erstellt  am: 07.09.2012 :  11:08:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche LoveenXI's Homepage Sende LoveenXI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
hm... ich habe hier 5 kater und eine katze. im alter von 7 bis runter zu 5 monaten. es kamen immer jungtiere dazu (aufgenommen da sonnst nicht vermittelbar oder erschlagen) die letzten dieses jahr kamen im doppelpack.... ich kann nur sagen, dass die *alten* die jungen immer irrgendwie "herzlich" empfangen haben. bei ferientieren welche ausgewachsen sind, muss ich immer trennen, da die alten die ausgewachsenen null akzeptieren :O

wenn du die möglichkeit hast zwei junge zu nehmen, kann ich dir das nur empfehlen, denn wie die miteinander spielen ist unbezahlbar :)
unser rowdy hat es mal übertrieben mit einem jungen kater und ihm am hals eine verletzung beigebracht, welche aber problemlos heilte. und die beiden sind heute beste kumpels.

kater stinken nicht! ich hab hier zwei welche spätkastraten sind, sprich wenn eine katze rollig ist, sitzen sie auf.... markieren aber zum glück nicht. was ich nun mal behaupte ist, dass kater anhänglicher sind als weibsen.... respektive früher merken das streicheln cool ist. (bei meinen wehnigstens so)

anfälliger auf krankheiten? sowas höre ich zum ersten mal..... wegen de rkastration. faustregel ist mit 6 monaten. ich warte aber bis er die zweiten zähne hat ,-) denn das weibchen hat die bereits durchgestossen der kater hat noch das babygebiss....

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.

Robert Lembke
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,22 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000