www.deine-hufschmiedin.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Hundebiss
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
  1  2
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

dle
Starting Member




45 Beiträge

Erstellt am: 02.07.2013 :  16:22:16 Uhr  Profil anzeigen Sende dle eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Mein Hund wurde bei der Hundesitterin von einem anderen Ferienhund ganz böse gebissen.
Sie hat meinen Hund zum Ta gebracht und gesagt das Sie die Rechnung übernimmt.Nun macht Sie das nicht und der Ta hat die Rechunung mir gesendet.Muss ich die bezahlen?
Wer weiss Rat
Diesen Beitrag melden

Lexa
Advanced Member



3038 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  18:13:53 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lexa's Homepage Sende Lexa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Theoretisch musst Du die Rechnung nicht bezahlen, weil Du den Auftrag nicht gegeben hast. Würde mit der Hundesitterin das gespräch suchen, denn rein nach Menschenverstand ist derjenige Kostenträger, welcher den Schaden verursacht. Das ist entweder die Sitterin (Aufsichtsperson) oder die Halterin des anderen Hundes.

Ich mache es bei uns in der Pension so, dass ich die Kosten jeweils übernehme, da ja die Hunde in meiner Obhut sind. Falls ein grösserer Schaden entsteht habe ich auch eine entsprechende Versicherung, welche ich zum Glück noch nie beanspruchen musste.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dle
Starting Member



45 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  19:09:22 Uhr  Profil anzeigen Sende dle eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Es ist halt so das die Hundesitterin die Rechnung nicht bezahlt und da hat der TA die Rechnung mir zu gestellt und hat dazu geschrieben hat das ich sie doch bezahlen soll und selber das Geld bei der Sitterin einfordern soll.Das ganze ist schon länger her.

Bearbeitet von: dle am: 02.07.2013 19:10:17 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Bellinda
Advanced Member



2725 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  19:13:42 Uhr  Profil anzeigen Sende Bellinda eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich würde die Rechnung bezahlen, dann mit der Sitterin das Gespräch suchen und den betrag zurück fordern.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Saniway
Senior Member



1195 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  19:58:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Saniway's Homepage Sende Saniway eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Würde die Rechnung nicht bezahlen, müsste doch die Haftpflicht der Hundesitterin bezahlen...
Gerade kürzlich ist ein Fall passiert, jemand hatte einen Hund in Obhut, dieser Hund hat einen anderen Hund verbissen.
Die Haftpflicht der Person, der auf den beissenden Hund aufgepasst hat, hat sämtliche
Tierarztrechnungen und Spitalkosten übernommen...

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

oramac
Junior Member



125 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  20:14:14 Uhr  Profil anzeigen Sende oramac eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wer schlussendlich die Rechnung zahlt....ist doch egal. Hauptsache dem Hund geht es wieder gut. Das ist doch viel wichtiger.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5462 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2013 :  21:31:14 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bevor du zahlst, würde ich mit der Hundesitterin sprechen. Wenn sie das Geld für die Rechnung nicht rausrückt, kannst du ihr klar machen, dass du das Geld auch polizeilich (Anzeige) einfordern könntest. Das würdest du aber als letzte Option sehen. Sie soll also die Sache augenblicklich in Ordnung bringen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dle
Starting Member



45 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  06:28:22 Uhr  Profil anzeigen Sende dle eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe das Gespräch gesucht mit der Sitterin da ich aber drauf bestanden habe das der Biss gemeldet wird da mein Hund nur mit Glück überlebt hat und wir nun aber kein Plausch agility mehr machen können schaltet Sie auf stur.
Was muss ich denn für eine Anzeige machen ?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lexa
Advanced Member



3038 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  07:05:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lexa's Homepage Sende Lexa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Anzeige beim Veterinäramt Deines Wohnkantones. Ich würde, wenn die Dame so uneinsichtig ist, die Rechnung beim Tierarzt begleichen, einfach weil dieser ja auch nur seine Arbeit getan hat, und offenbar dem Hund geholfen hat. Sprich den TA doch gleich drauf an, ob er Dir bestätigen kann wie schlimm Dein Hund zugerichtet wurde. Evtl. kann auch gemeinsam mit dem TA eine Anzeige geschehen, da dieser in solchen Fällen Meldepfliichtig ist.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Joona
Average Member



617 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  07:24:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Joona's Homepage Sende Joona eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
So wie mir ist, ist der TA verpflichtet den Hund zu melden. Und wenn du schon schreibst, dass dein Hund knap überlebt hat, dann sowiso.
Kennst du den Besitzer des anderen Hundes? Die Sitterin und der Besitzer können Sie die Rechnung ja teilen. Aber du musst diese bestimmt nicht bezahlen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Springgabi
New Member



84 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  07:56:49 Uhr  Profil anzeigen Sende Springgabi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die Rechnung nicht bezahlen? Armer Tierarzt, ist er nun der Leidtragende?

Der Vorschlag von Lexa ist absolut korrekt, ich würde das auch so regeln.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dle
Starting Member



45 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  08:29:09 Uhr  Profil anzeigen Sende dle eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Leider weiss ich den Namen des anderen Besitzers nicht und die Hundesitterin rückt ihn auch nicht raus.
Ja der TA ist definitiv der Leidtragende und die Hundesitterin kommt ungeschoren davon und kann weiterhin Hunde betreuen.
Ich habe den Schaden einen nicht mehr 100% gesunden Hund und sollte auch noch alles bezahlen obwohl ich gar nicht dabei war sondern den Hund im guten Glauben einer ( erfahrenen) Hundesitterin anvertraut habe
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lexa
Advanced Member



3038 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  08:37:51 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lexa's Homepage Sende Lexa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die Hundesitterin wird den Namen raus rücken müssen wenn Du Anzeige erstattest!

Das Veterinäramt ist dazu verpflichtet solchen Dingen nachzu gehen, und wird den Namen des Hundes und Besitzers von der HUndesitterin verlangen. Wenn sie also ihren Job behalten möchte, wird sie da kooperativ sein müssen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

cürü
Junior Member



390 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  09:09:59 Uhr  Profil anzeigen Sende cürü eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Tut mir leid, was Deinem Hund passiert ist.

Darf ich das so schreiben, dass ich persönlich keine Anzeige machen würde? Ich weiss, es ist hart aber man kennt die Umstände nicht und das was auf den Hund wartet, welcher zugebissen hat ist sicher keine schöne Sache.

Ich will damit sagen, dass dieser Vorfall evtl. daraus entstand, dass die Hundesitterin nicht die Kompetenz hat, Hunde zu führen und ich es schade finde, wenn dieser Hund das nun ausbaden muss. Klar, wenn der schon mehrmals auffällig war gibt es darüber keine Diskussion, aber was ist, wenn es ein einmaliger Ausrutscher war und dieser Hund (zumindest in unserem Kanton wäre dies die Konsequenz) nun mit Maulkorb und Leinenzwang weiterleben soll. Evtl. hat die Hundesitterin die Besitzerin des Hundes ja gar nicht über den Vorfall informiert.

Ich weiss, ihr könntet jetzt sagen, dass passiert nicht beim ersten mal. In meinem Kanton schon. Ich kenne bereits zwei Hunde die je einmal zugebissen haben und nun Leinenpflicht haben und einen Maulkorb tragen müssen.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Eli09
Average Member



582 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  09:26:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Eli09's Homepage Sende Eli09 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@cürü: Das ist aber auch richtig so! Wenn ein Hund zubeisst (so dass der andere knapp überlebt und Folgeschäden davon trägt) dann gehört der Hund an die Leine mit Maulkorb. Denn das bedeutet, dass der Hund nicht unter Kontrolle war. Und a der Hundeführer den Hund offensichtlicherweise nicht im Griff hatte, gehört dem Hund ein Maulkorb verpasst, damit das nicht nochmal passiert.

@dle: Ich würde den Fall ebenfalls mit dem TA melden, der weiss sicher wie so was gemacht wird. Und die Rechnung würde ich erstmal bezahlen, der TA kann ja nix dafür...

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Joona
Average Member



617 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  09:28:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Joona's Homepage Sende Joona eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@cürü ich verstehe deine Einstellung und finde diese sogar Lobenswert.
Es ist immer einfacher, wenn man sich gütlich einigen kann.
Nur dazu müsste die Besitzerin den Halter Namen wissen, damit die das unter sich regeln können. Und diese sollte dann auch die Rechnung begleichen. Meine Hündin hat ( leider ) auch schon einen anderen erwischt. Für mich war der Fall klar, und ich habe die Rechnung anstandslos bezahlt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

cürü
Junior Member



390 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  10:07:24 Uhr  Profil anzeigen Sende cürü eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@Eli09: Nur ist hier die Frage, ob der Hundeführer bzw. Hundebesitzer überhaupt etwas von dem Vorfall weiss. Ich könnte mir vorstellen, dass die Hundesitterin nicht möchte, dass herumgesprochen wird, dass es vorkommt, dass sich Hunde bei ihr beinahe zu Tode beissen. Ich möchte meinen Hund jedenfalls nicht an so einem Hüteplatz wissen.

@Joona: Klar, da bin ich ganz Deiner Meinung die Sitterin sollte den Namen der Besitzerin rausgeben und die Kosten müssten von der Sitterin oder der Besitzerin bezahlt werden. Aber eben bleibt immer noch im Raum stehen, ob die Besitzerin überhaupt informiert wurde.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lexa
Advanced Member



3038 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  10:08:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lexa's Homepage Sende Lexa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich weiss nur wie es im Kanton Zürich abläuft. Da wird ein Hund, welcher auffällig war, zum Wesenstest aufgerufen. Danach wird entschieden welche Auflagen es gibt. Es geht dabei vorallem darum, heraus zu finden wie der Hund und der Halter miteinander "funktionieren".

Und ja, ich bin auch nicht diejenige die gleich jeden Vorfall melden würde, aber wenn der Hund so gravierend verletzt wurde dass es bleibende Schäden gibt, ist das in Meinen Augen Grund genug dem Hund künftig einen Maulkorb anzulegen, oder ihn zumindest an der Leine zu führen. Ausserdem wäre noch interessant zu wissen, ob die Halterin des beissenden Hundes überhaupt weiss was passiert ist.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Eli09
Average Member



582 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  10:36:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Eli09's Homepage Sende Eli09 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@cürü: Kann schon sein, dass der nix weiss. Aber gerade weil es schlimm ausgegangen ist, sollte er/sie informiert werden. Weil auch wenn die Sitterin für den Hund zuständig ist, sollte die Besi wissen, dass der Hund gebissen hat.

Und dass die Sitterin da nix sagen will ist auch klar, sonst laufen ihr die Kunden davon... Aber ich würd den Fall sicher anzeigen, schliesslich ist der Hund stark verletzt worden und man sollte der Sittein schon einen Denkzettel verpassen. Klar kann immer was passieren, aber wenn man viele Hunde hütet, muss man dafür sorgen, dass es klappt.

Und sie trägt auch die alleinige Verantwortung: Halterin des Hundes ist in dem Moment die Sitterin gewesen, nicht der Eigentümer. (rein rechtlich gesehen)

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

cürü
Junior Member



390 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  10:48:23 Uhr  Profil anzeigen Sende cürü eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@Eli09: Nach Art. 56 des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) haftet grundsätzlich der Halter eines Tieres für den vom Tier verursachten Schaden... Der Hundehalter haftet auch für seine sogenannten Hilfspersonen, also zum Beispiel diejenigen, die sein Tier ausführen. Sollte der Hundehalter oder dessen Haftpflichtversicherer Schadenersatz leisten müssen, besteht das Risiko, dass er oder die Versicherung wegen eines allfälligen Fehlverhaltens auf den «Hundesitter» Regress nehmen könnte.

Also: Als Erster haftet der Hundehalter mit der Möglichkeit auf Regress. Zusätzlich verspasst du als einzigem dem Hund einen Denkzettel, weder Hundesitter noch Besitzer werden sich ändern. Leidtragen ist wie immer der Hund...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nemain
Senior Member



1304 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2013 :  11:11:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Nemain eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ja in so einem Fall ist natürlich in erster Linie der Hund der Leidtragende. und dennoch, bei aller Hundeliebe meiner seits, gehört sowas a) untersucht und b) bestraft, bzw. massnahmen ergriffen.
Denn so weiss man nie ob der Hund nicht wieder zubeisst. Und ich würde mir dann sehr grosse Vorwürfe machen, wenn ich nichts gesat hätte. Denn wer weiss ob es nicht ein Nächstesmal gibt und ob es dann nicht nochschlimmer kommt...?
In diesen Fall nichts zu tun halte ich für grob Fahrlässig. Sorry...
Hier geht es nicht um ein paar Löcher, ne Schramme oder eine kaputte Jacke. Hier hätte ein Hund beinahe mit dem Leben bezahlt. Sowas muss untersucht/geprüft werden. Dann wird sich zeigen, ob es einfach an der Situation lag oder doch am Wesen des Hundes.
Ich finde die ganze Hysteri mit den Hunden derzeit auch schlimm. Aber eben solche Fälle (Besitzer wie Hunde) sind schuld, dass wir heute so strenge auflagen haben und man je nach Hunderasse/Aussehen angefeindet wird. Ohne jeglichen Grund.

Wer Schreibfehler findet darf sie behalten... ;P

PitaPata Horse tickers
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
  1  2
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,31 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000