Stallmatten und Paddockplatten
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdehaltung
 Unkraut auf der Weide
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Prijon
Moderator




7939 Beiträge

Erstellt am: 06.08.2018 :  10:14:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bei dieser Trockenheit haben wir auf der Weide, zusätzlich zu den Plaken (Ampfer), Brennesseln und Brombeeren noch einen weiteren, hartnäckigen Bodendecker, welcher die Pferde nicht, oder kaum fressen.

Ich reisse ihn aus, werde ihm aber nicht mächtig.

Die Wurzeln sind flach und feingliedrig.Der Wuchs ist dann dicht über dem Boden, vielblättrig und die Hauptstängel sind rhabarberartig.
Die, die ich ausgerissen habe (liegen auf einem Haufen), verdörren erst nach Tagen .








Kennt Ihr das auch? Was macht ihr dagegen.

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.

Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.

Bearbeitet von: Prijon am: 07.08.2018 14:50:36 Uhr
Diesen Beitrag melden

Diala
Advanced Member



2252 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  13:44:25 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
erst einmal die Pflanze bestimmen...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23360 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  13:46:05 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Und oft hilft statt jäten ein Dünger, natürlich der Richtige, um das Gleichgewicht im Boden wieder herzustellen. Bei uns ist da die Landi eine gute Beratungsstelle.

Mein Pferd ist jetzt seit langem schon ein Steppenpferd, es steht in der Graswüste aus gelber Farbe :D
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

vorvindur
Average Member



545 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  13:53:58 Uhr  Profil anzeigen Sende vorvindur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Der richtige Dünger (wir fragen auch immer in der Landi), Wechselweide und nach dem Wechsel immer sofort alles abmähen, was die Pferde nicht gefressen haben. So hat man innert 1-2 Jahren wunderbare, fast unkrautfreie, Weiden.
Voraussetzung natürlich, es REGNET! :-(
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2603 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  14:32:42 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: vorvindur

Der richtige Dünger (wir fragen auch immer in der Landi), Wechselweide und nach dem Wechsel immer sofort alles abmähen, was die Pferde nicht gefressen haben. So hat man innert 1-2 Jahren wunderbare, fast unkrautfreie, Weiden.
Voraussetzung natürlich, es REGNET! :-(


Gibt`s den Regen auch in der Landi?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Natura Beef
Junior Member



306 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  14:41:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Natura Beef eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Och, der Boden ist momentan so dürr, da kannst du sogar die Blaken ohne Stecheisen raus ziehen Alles hat seine Vor- und Nachteile...! Momentan wächst halt einfach das, was die Hitze und Trockenheit liebt. Das wird nicht das einzige Kraut bleiben. Zuerst mal regnen lassen und dann dem Boden die optimalen Samen geben und wieder regnen lassen. Tja, wenn die Sache mit dem Regen doch bloss soo einfach wäre...

Wenn du grundsätzlich viel Blaken und Brennesseln hast, geh doch mal über die Bücher, was du Wiesen- / Weiden- / Futterbautechnisch optimieren könntest. Ich weiss, wenn es eine Dauerweide ist, wird es auch wieder schwieriger. Lass dich mal beraten.

Diala sagt es richtig: Zuerst einmal Pflanze bestimmen. Vielleicht macht sich der Gundermann oder der Giersch breit bei dir? Doofer wäre das Springkraut.... aber wir wissen es nicht. Nimm eine Pflanze und frag den Gärtner, Naturheilkunderin, Kräuterfrau, Landwirtschaftsamt, Gemeindeamt, Agroscop, FibL... oder oder oder.

Oder stell ein Bild hier rein, vielleicht erkennt es jemand.

Bearbeitet von: Natura Beef am: 06.08.2018 15:01:51 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Prijon
Moderator



7939 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  16:25:03 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Natura Beef
Diala sagt es richtig: Zuerst einmal Pflanze bestimmen. Vielleicht macht sich der Gundermann oder der Giersch breit bei dir? Doofer wäre das Springkraut.... aber wir wissen es nicht. Nimm eine Pflanze und frag den Gärtner, Naturheilkunderin, Kräuterfrau, Landwirtschaftsamt, Gemeindeamt, Agroscop, FibL... oder oder oder.

Oder stell ein Bild hier rein, vielleicht erkennt es jemand.


Ja, mach ich oder versuch ich. Gefragt habe ich schon einige, auch Gärtner,
und morgen nehme ich das "Hirni" und das "Handy" mit zum Abbollen, damit ich fötelen kann

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.

Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Natura Beef
Junior Member



306 Beiträge

Erstellt  am: 07.08.2018 :  22:04:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Natura Beef eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hmmm... würd spontan auf Portulak oder Vogelmiere / Vogelknöterich tippen. Aber das ist nur eine vage Vermutung und absolut kein sicherer Treffer gell! Vielleicht helfen dir die folgenden Links weiter, um selber zu bestimmen, ob es in diese Richtung gehen könnte:
https://www.heilkraeuter.de/lexikon/portulak.htm
https://was-blueht-jetzt.de/wildkraeuter/portulaca-oleracea/
https://was-blueht-jetzt.de/wildkraeuter/lipandra-polysperma/
https://was-blueht-jetzt.de/

Hast du keine Kräuterfrau oder Naturheilpraktikerin / Phytotherapeutin in deiner Umgebung? Die würde das sofort sagen können Ziemlich sicher auch nur an Hand der Fotos.

Viel Erfolg beim Herausfinden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23360 Beiträge

Erstellt  am: 08.08.2018 :  07:04:09 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das Kraut kenne ich von gestressten Weiden. Ich würde den Weg über die Landi wählen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Camour
New Member



92 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  14:36:36 Uhr  Profil anzeigen Sende Camour eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich meine es ist Amaranth, wächst wie Lusi sagt auf gestresstem Boden
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



2914 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  16:08:02 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das da? Das sieht viel grösser aus.

Amaranth
https://www.zollinger.bio/de/species/3-amaranth-inkaweizen

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Prijon
Moderator



7939 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  16:45:46 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
natürlich habe ich auch vorher gegoogelt und herausgefunden, dass es am ehesten wie Amaranth aussieht - aber Amaranth ist kein Bodendecker. Sie vermehren sich mit Samen und nicht durch verwurzeln.
Auch "wilder Amaranth" habe ich gegoogelt. Das sind alles einzeln wachsende Stauden;
es ist ja ein Getreide und dann wunderts mich, dass es die Pferde und die Ziegen so verschmähen.

Aber nach sechs Wochen Trockenheit ist die Weide natürlich gestresst.

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.

Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,23 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000