http://www.pferdesnacks.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Gesundheit
 An die Besitzer von Headshaker
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt am: 01.11.2017 :  19:22:03 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meine Stute hat nach einem fast symptomfreien HS Sommer vor 3 Wochen wieder vermehrt angefangen zu shaken. Sie kratzt sich dauernd an der Nase, bewegt die Oberlippe und schnaubt sehr viel.
Unser TA meinte, es kann von der Herbstsonne sein.

Wie sieht es bei euren Headshaker aus im Moment?
Diesen Beitrag melden

Melody5
Senior Member



1002 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2017 :  20:53:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Melody5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe einen Headshaker jedoch aufgrund einer Trigeminusneuralgie. Reagiert nicht auf Sonne aber auf Regen, Schnee, kalter Wind und Fliegen. Alles was sein Gesichtsnerv reizt. Seit wir bei Fraefel Dominique in Behandlung sind (Homöopathie) ist er zu 98% Symptomfrei.
Meiner resgiert extrem auf die Jahreszeitenwechseln und ich muss da immer schauen, das ich in dieser Zeit seine Leber und Nieren unterstütze (Stoffwechsel).
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2017 :  22:25:12 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Melody5

Ich habe einen Headshaker jedoch aufgrund einer Trigeminusneuralgie. Reagiert nicht auf Sonne aber auf Regen, Schnee, kalter Wind und Fliegen. Alles was sein Gesichtsnerv reizt. Seit wir bei Fraefel Dominique in Behandlung sind (Homöopathie) ist er zu 98% Symptomfrei.
Meiner resgiert extrem auf die Jahreszeitenwechseln und ich muss da immer schauen, das ich in dieser Zeit seine Leber und Nieren unterstütze (Stoffwechsel).



er wurde mir schon oft empfohlen, leider sind wir über 2h von ihm entfernt und er kann unmöglich diese Strecke für ein Pferd zurücklegen. Das verstehe ich, er hat mir am Telefon gesagt wir könnten es aus der Ferne versuchen auf gut Glück klappt es. Habe einfach etwas schiss...

Meine hat das HS von der Borreliose, diese ist zwar im Moment nicht aktiv, die Blutwerte sind sehr gut.
Sonst ist sie top fit...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Melody5
Senior Member



1002 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2017 :  05:57:18 Uhr  Profil anzeigen Sende Melody5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das verstehe ich sehr gut. Herr Fraefel kam nur einmal zu meinem Pferd. Ich schreibe Tagebuch und gebe ihm jeden Monat per Mail das Tagebuch weiter (anhand des Tagebuches merkt man, dass mein Pferd sein Konstitutionsmittel ca. alle 3 Monate benötigt).
Von ihr habe ich auch schon viel gutes gehört/gelesen: https://vet-bioresonanz.de

Ich habe mich vor 1,5 Jahren zwischen ihr und Fraefel entscheiden müsen. Vielleicht wäre die Methode von Frau Dreyer noch etwas für Dein Pferd.


Alles Gute euch Zwei.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2017 :  07:26:44 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Melody5

Das verstehe ich sehr gut. Herr Fraefel kam nur einmal zu meinem Pferd. Ich schreibe Tagebuch und gebe ihm jeden Monat per Mail das Tagebuch weiter (anhand des Tagebuches merkt man, dass mein Pferd sein Konstitutionsmittel ca. alle 3 Monate benötigt).
Von ihr habe ich auch schon viel gutes gehört/gelesen: https://vet-bioresonanz.de

Ich habe mich vor 1,5 Jahren zwischen ihr und Fraefel entscheiden müsen. Vielleicht wäre die Methode von Frau Dreyer noch etwas für Dein Pferd.


Alles Gute euch Zwei.


von Bioresonanz halte ich nichts mehr, habe so viel Geld ausgegeben dafür und es hat nichts gebracht ausser eine Kolik von den TCM Kräutern. Die sind echt scharf..

ich denke Herr Fraefel hat es gut im Griff und kann es auch wia Ferndiagnose. Werde es mal versuchen.

Danke dir
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

jg_leonie
Junior Member



196 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2017 :  17:20:19 Uhr  Profil anzeigen Sende jg_leonie eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo

Ich habe auch einen Headshaker aufgrund von Borreliose.
Wir arbeiten seit 5 Jahren mit Dominique Fraefel zusammen. Mein Pferd ist seit 5 Jahren zu 99% Symptomfrei.

Ich habe bereits Tiere von Freunden in der Ferndiagnose bei Fraefel gehabt. Immer mit Erfolg.

Ich kann ihn nur immer wieder empfehlen.

Liebe Grüsse
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt  am: 02.11.2017 :  19:06:58 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: jg_leonie

Hallo

Ich habe auch einen Headshaker aufgrund von Borreliose.
Wir arbeiten seit 5 Jahren mit Dominique Fraefel zusammen. Mein Pferd ist seit 5 Jahren zu 99% Symptomfrei.

Ich habe bereits Tiere von Freunden in der Ferndiagnose bei Fraefel gehabt. Immer mit Erfolg.

Ich kann ihn nur immer wieder empfehlen.

Liebe Grüsse




das macht mir Mut!! Er ruft mich zurück sobald er Zeit hat
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicole Pinter-Krainer THP
Starting Member



3 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2017 :  14:13:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Nicole Pinter-Krainer THP's Homepage Sende Nicole Pinter-Krainer THP eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe mit Bioresonanz und Informationsfeldmedizin gekoppelt mit Physiotherapie ganz gute Resultate bei Headshakern...geht auch auf Distanz
LG
www.nicolepinter.com

Nicole Pinter-Krainer, Tierheilpraktikerin
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

katharina1
Average Member



862 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2017 :  20:29:27 Uhr  Profil anzeigen Sende katharina1 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo Luna
mein Pferd begann vor ca 5 Jahren sehr stark zu shaken. Ich sollte ihn lt. Vorbesitzer bereits vor ca 9 Jahren besser mit Nasennetz reiten... aber irgendwann wurde es so massiv, dass er eigentlich unreitbar wurde. Ursachenfoschung bestätigte dann Borreliose..
Den ersten Schritt haben wir Schulmedizinisch begonnen. Anschliessend habe ich HB in Uzwil probiert mit Bioresonanz und all dem Gugus, das mir verkauft wurde. Bei meinem Pferd hat es absolut nichts genützt. Im Gegenteil, er begann dann auch noch im Stehen und in Ruhe zusammenzuklappen (Narkolepsie)
Letzte Hilfe vor dem Einschläfern habe ich bei D.Fraefel geholt. Und heute ist er wieder soweit ok. Symptomfrei nicht, ich muss im Sommer und bei starkem Sonnenschein Nasennetz und Kopfnetz anlegen aber das ist für mich und Pferd ok.
Kann D.F. nur empfehlen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

katharina1
Average Member



862 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2017 :  20:32:00 Uhr  Profil anzeigen Sende katharina1 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
p.s. In der Zeit des Fellwechsels ist es immer wieder viel auffälliger. Zeit auch das Konstitutionsmittel zu überprüfen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Cinou
Advanced Member



2923 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  13:13:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Cinou eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Mein Pferd ist kein HS, sondern hat einfach eine Allergie gegen irgend einen Baum (weiss nicht mehr welcher). Ja es gab TÄ die dieses Symptom als HS abstämpfeln...ist es aber fast nie. Habs bei Christiane Krüger Hom. behandelt. Jeden Frühling einen Dosis Globuli und dann immer 1 Jahr Ruhe. Für uns passt das so. Kann ich dir sehr empfehlen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  19:17:09 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Cinou

Mein Pferd ist kein HS, sondern hat einfach eine Allergie gegen irgend einen Baum (weiss nicht mehr welcher). Ja es gab TÄ die dieses Symptom als HS abstämpfeln...ist es aber fast nie. Habs bei Christiane Krüger Hom. behandelt. Jeden Frühling einen Dosis Globuli und dann immer 1 Jahr Ruhe. Für uns passt das so. Kann ich dir sehr empfehlen.


Langsam tippe ich auch auf eine Allergie, Futter habe ich seit eh und je das Selbe, sie kratzt nicht sondern wenn ich mit der Bürste über die Kruppe fahre wird sie ganz wild drauf und möchte immer mehr.
Sommerekzem? Laut TA nicht, Milben oder sonst welche Fiecher.
Morgen kommt die TA eh vorbei muss bei den jungen 2 die Zähne machen lassen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

WS
Moderator



12226 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  20:10:27 Uhr  Profil anzeigen Sende WS eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meine Stute war auch shakerin. Aufgrund der Symtome wars wohl auch der Trigenimusnerv. Mit Spagyrik (auf sie abgestimmt) haben wir es relativ gut in den Griff bekommen.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Cinou
Advanced Member



2923 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2017 :  16:47:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Cinou eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: luna12

Zitat:
Original erstellt von: Cinou

Mein Pferd ist kein HS, sondern hat einfach eine Allergie gegen irgend einen Baum (weiss nicht mehr welcher). Ja es gab TÄ die dieses Symptom als HS abstämpfeln...ist es aber fast nie. Habs bei Christiane Krüger Hom. behandelt. Jeden Frühling einen Dosis Globuli und dann immer 1 Jahr Ruhe. Für uns passt das so. Kann ich dir sehr empfehlen.


Langsam tippe ich auch auf eine Allergie, Futter habe ich seit eh und je das Selbe, sie kratzt nicht sondern wenn ich mit der Bürste über die Kruppe fahre wird sie ganz wild drauf und möchte immer mehr.
Sommerekzem? Laut TA nicht, Milben oder sonst welche Fiecher.
Morgen kommt die TA eh vorbei muss bei den jungen 2 die Zähne machen lassen.



Ich kann nur aus meiner Erfahrung erzählen...bei uns ist es definitive eine Allergie. Und eine Allergie muss ja nicht Rötungen oder unbedingt Juckreiz / kratzen hervor rufen :) Bei meinem merkt mans nur durchs Kopf shaken und ab und an mal festes schnauben oder Nüstern kratzen..aber eben dies eher selten.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

luna12
Junior Member



198 Beiträge

Erstellt  am: 18.11.2017 :  22:17:33 Uhr  Profil anzeigen Sende luna12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hat schon mal Jemand Süssholz gefüttert?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,25 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000