Stallmatten und Paddockplatten
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Freakshow
 Pferdebilder... Versuch Nr. 2
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Haeckse
Senior Member




1426 Beiträge

Erstellt am: 08.06.2018 :  09:30:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte Gestern das Vergnügen den wunderschönen Avero (Pferd einer Stallkollegin) als Versuchskanichen missbrauchen zu dürfen. Was meint ihr? Was könnte ich besser machen? Was ist gut? (Einwilligung zum Posting habe ich natürlich eingeholt)

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Camera: Canon EOS 800d mit 55-250 Objektiv, 6.3/600s/iso400











Bearbeitet von: Haeckse am: 15.06.2018 06:58:31 Uhr
Diesen Beitrag melden

Key
Senior Member



1772 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  10:46:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich finde es halt schöner, wenn Fotografen den Hintergrund etwas verschwimmen lassen, anstelle das ganze Bild scharf machen. Sieht irgendwie aus, als ob fast im Automatik Modus fotografiert wurde. Das Bild wirkt so auch sehr hart. Auch fehlt mir pers. die Bildkreativität, es sind 0815 Bilder, das Spezielle Etwas fehlt mir, die Farbwiedergabe will mir auch nicht ganz gefallen, vor allem beim Bild inkl. Mensch (Hautton) usw.

Finde die Bilder so als "aus der Handgeschossen" ok, aber natürlich keine Profibilder. Es gibt ja diverse Kurse auch von Frau Slawik, würde sich sicherlich lohnen so ein Besuch, wenn denn Lust hat sich da reinzuknieen.

LG

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



6865 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  10:59:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Du bist ja noch ganz am Anfang der Fotografie Am Anfang sehen die Bilder immer 0815 aus, bis man seinen Stil gefunden hat.

Für mich sind sie zu dunkel, falsches Licht, wenig kreativ (halt eben 0815), zu stark gefärbt und nicht fokussiert (à la verschwommener Hintergrund).

Ich habe damals einen Kurs bei Brigitte Kreisl besucht für das 1x1 der Pferdefotografie. Würde ansonsten solch einen empfehlen (Tabitha Roth und Co bieten ja auch welche an).
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1426 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:02:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke Euch :-)
Die Bilder habe ich bewusst nicht im Automatik sondern im M-Modus erstellt um etwas auszuprobieren mit den div. Einstellungen. Einen Kurs werde ich sicherlich auch mal noch machen, aber erst möchte ich selber etwas mehr dazu lernen um wenigstens die Basic's zu kennen

Bezüglich Licht.. ich mag es eher dunkel, das war also mit voller Absicht so gewählt.


Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



6865 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:04:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
PS:
Die Einstellungen sind nicht gerade optimal.

Die Blende sollte auf das tiefste eingestellt werden (deine Einstellung wär gut für Landschaftsfotos). Bei deiner wäre das wohl F4.5.

Die Belichtungszeit wäre bei Portrait so ca. 800. Bei Bewegungsbilder habe ich sie meist mind. bei 1200s.

Iso so tief wie möglich, ich hatte sie immer bei max. 200.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1426 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:16:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

PS:
Die Einstellungen sind nicht gerade optimal.

Die Blende sollte auf das tiefste eingestellt werden (deine Einstellung wär gut für Landschaftsfotos). Bei deiner wäre das wohl F4.5.

Die Belichtungszeit wäre bei Portrait so ca. 800. Bei Bewegungsbilder habe ich sie meist mind. bei 1200s.

Iso so tief wie möglich, ich hatte sie immer bei max. 200.


Dankeschön, versuche ich das nächste Mal :-)

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

reebee
Advanced Member



3653 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:24:54 Uhr  Profil anzeigen Sende reebee eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
ich finde sie auch etwas dunkel, vorallem da wo die frau noch mit drauf ist.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Chrigi77
Average Member



673 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:44:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Chrigi77 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Was mir gefällt: Der Hintergrund ist recht angenehm und ruhig, er lenkt nicht vom eigentlichen Sujet ab.

Von der Kamera her, respektive Objektiv, wird es vermutlich etwas schwieriger werden, den Hintergrund komplett verschwimmen zu lassen. Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Objektiv keine so grosse Offenblende hat, wie man dafür benötigen würde?
Ich finde nach wie vor, Du machst das toll und man sieht Deine Begeisterung fürs Fotographieren.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

filou_15
Advanced Member



2032 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:51:46 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich find die Fotos für den Anfang nicht schlecht. Man muss ja auch erst ein Gefühl dafür bekommen und sein 'Auge entwickeln'. Und ausser auf den ersten zwei Fotos in der Hintergrund ja verschwommen.

Nur mal so nebenbei...bei vielen Fotografen wird mittlerweile sooo dermassen viel mit PhotoShop nachbearbeitet, das hat für mich nichts mehr mit Fotografieren zu tun und gefällt mir gar nicht. Störendes retouchieren (Zäune, Fliegen etc.), nachschärfen wo nötig oder Bildausschnitt korrigieren, find ich okay, aber der Rest sollte schon 'fertig' aus der Kamera kommen. Das ist meine Meinung und sieht vermutlich wieder jeder anders.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Malopolska
Senior Member



1270 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  12:28:34 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich finde die Fotos grundsätzlich gut arrangiert.

Im Detail kommt halt immer drauf an, was Du bei dynamischen Bildern ausdrücken möchtest.
Wenn ich die Dynamik ausdrücken möchte, arbeite ich mit an die Bewegungsgschwindigkeit angepassten, relativ langsamen Verschlusszeiten und kleinen Blenden (grosser Blendenwert). So verschwimmt der Hintergrund durch das Nachführen der Kamera.
Bei Bewegungsstudien wähle ich entsprechend schnellere Verschlusszeiten.

Bei Portraitfotos solltest Du auf die Schärfentiefe achten und mit möglichst offener Blende arbeiten. Dies bewirkt, dass der Hintergrund sehr rasch unscharf wird (geringe Schärfentiefe).
Ich überprüfe bei statischen Aufnahme die effektive Schärfentiefe gerne mit der Schärfentiefen-Kontrolltaste.

Für Portraits oder Makroaufnahmen empfehle ich Dir ein Objektiv mit einer Blende von F2.8.
Ich persönlich arbeite dann mit meinem Tokina AT-X M100 AF PRO D, 100mm, f/2.8, mit fester Brennweite.

Hier ein Beispiel einer offenblendigen Makroaufnahme:





Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1426 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  12:31:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Chrigi77


Von der Kamera her, respektive Objektiv, wird es vermutlich etwas schwieriger werden, den Hintergrund komplett verschwimmen zu lassen.


Ganz genau Chrigi77, mit meinem Canon EF-S 55-250 mm f/4-5.6 IS STM ist es leider nicht möglich mit einer Blende von 2,8 zu fotografieren ;-) Allgemein wird empfohlen mit diesem Objektiv nicht unter 5,6 zu gehen. Aber ich spare schon fleissig auf ein besseres, lichtstärkeres Objektiv.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Senior Member



1772 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  13:05:39 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Auch wenn im "M" fotografiert, so wie sie sind, hätten sie auch gleich auf Automatik oder Sport sein können, resp. wären sie auf Automatik gewesen, dann wäre wohl die Farbwiedergabe besser gewesen.
Aber du kannst ja ganz viel ausprobieren mit der Blende etc. und eben in Kurse gehen, wenn du denn wirklich Zeit und Geld für dein neues Hobby ausgeben möchtest.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Malopolska
Senior Member



1270 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  13:11:49 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Gerade bei der Portraitfotografie lohnt es sich, auch Objektive mit fester Brennweite in die Auswahl mit ein zu beziehen.
Sie sind wesentlich günstiger als gleichwertige Zoomobjektive und zeigen weniger optische Fehler wie Randunschärfen / -Verzerrungen und Vignetierungen.

Bei dynamischen Aufnahmen erachte ich die Lichtstärke nicht als sehr relevant. Dort ist mir eine gute Bildstabilisierung wichtiger.

(Vor der digitalen Revolution sah das etwas anders aus )


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



2868 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  14:22:00 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich finde die Bilder toll. Klar nicht vom Profi, aber als noch Anfänger gut gemacht.
Es wurde schon einiges geschrieben, klar da kann man einiges anders machen.

So aber Bild 1-3 finde ich vom Moment gewählten Ausschnitt und Hintergrund super. Gutes Auge halt und gutes Gefühl.

Die Frau hat eine spezielle rote Haarfarbe das schmerzt beim Betrachten mit dem Fuchs im direkten Hintergrund.
Wäre sie zB links mit grünem Hintergrund wäre das glaub ich noch besser. Positive ist dabei das es dunkel er ist, da fällt das rot zusammen nicht mehr so stark auf.
Weisst Du es kommt drauf an ob es genau das ist was Du betonen möchtest.
Ich würde sie anders platzieren. Das könnte super kommen. Weiter links oder evtl sie tiefer gehockt oder so ähnlich.

Ich bin gespannt was Du so als nächstes machst. Ich finde Du hast ein super Auge, das ist das wichtigste, den Rest kann man lernen.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)

Bearbeitet von: noita am: 08.06.2018 14:25:56 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

le0nii
Senior Member



1425 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2018 :  20:52:03 Uhr  Profil anzeigen Sende le0nii eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Es braucht viiiel Übung :)

Manuell fotografieren ist nicht von heute auf Morgen gelernt.

Aber für den Anfang ist das ganz ok.

Bitte nicht zu viel bearbeiten :)

Viel Spass weiterhin :)

Mein Gold klimpert nicht.. Es glänzt in der Sonne und wiehert.

Ein Vollblüter galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und siegt mit seinem Charakter.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

sumpfgruen
Junior Member



404 Beiträge

Erstellt  am: 11.06.2018 :  12:15:05 Uhr  Profil anzeigen Sende sumpfgruen eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
ich finde für den anfang die Bilder gar nicht schlecht. der hintergrund dürfte unschärfer sein. was ich aber sehr schade finde: sie sind meiner Meinung nach "zu tode bearbeitet"....

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Algordanza
Average Member



707 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2018 :  15:06:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Algordanza's Homepage Sende Algordanza eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich finde deine Bilder nicht schlecht!

Je nach Lichtverhältnissen muss/sollte die Blende nicht ganz geschlossen sein, sonst wird's dann schnell ausgebrannt.
Pferde sollte man nicht unter 200mm fotografieren. Für Bewegungsbilder mag ich am liebsten je nach Wendigkeit der Tiere bei Pferden Verschlusszeit 1/800s und bei Hunden eher so 1/1000s. Fokus immer aufs Auge des Tieres richten.

Um wirklich tolle Bewegungsbilder zu bekommen, investiert man am besten etwas Geld in ein tolles Objektiv. (70 mm - 200 mm f/2.8).
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1426 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2018 :  06:59:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Neues Objektiv, neuer Versuch

Canon EF 50 f1/8

f2.5/400s/iso100












Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,47 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000