Stallmatten und Paddockplatten
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Katze und Niereninsuffizienz
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

filou_15
Advanced Member




2024 Beiträge

Erstellt am: 13.11.2017 :  09:15:43 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ja das Universum hat manchmal eine komische Art von 'Humor'. Letztes Jahr kam ja eine meiner drei Katzen in den Mäher und verlor dabei ein Bein und jetzt kommt genau bei der Katze auch noch Niereninsuffizienz dazu.

Hat jemand auch eine Katze mit Nierenproblemen?
Mich würde es interessieren wie diejenigen die auch Trockenfutter füttern, es mit der Fütterung dessen handhaben. Füttert ihr 'Häppchenweise' Trockenfutter oder zur freien Verfügung, also Napf immer voll?

Bisher hatten meine drei Katzen (alles Freigänger) immer Trockenfutter zur freien Verfügung und abends jeder einen Beutel oder eine Büchse Nassfutter. Das mit dem Nassfutter werde ich sicherlich so beibehalten, aber mit dem Trockenfutter bin ich mir am Überlegen, ob ich künftig nur noch 'Häppchenweise' füttern soll. Das Nierendiätfutter scheint so verdammt lecker zu sein, dass der Napf innert kürzester Zeit leer gefressen ist. Würde ich den Napf gleich immer wieder auffüllen, wären 1.5kg in noch nicht mal einer Woche gefressen und das Diätfutter ist ja nicht gerade billig, nebst den Medis.
Diesen Beitrag melden

Malopolska
Senior Member



1250 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  09:41:29 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie alt ist denn Deine Katze?

Mein 17 jähriger Kater hat auch eine Niereninsuffizienz.
Als Trockenfutter hat es das Renital von Royal Canin immer zur Verfügung.
Nassfutter variiere ich nach seinen Vorlieben.

Als Medi erhält er täglich Semintra zur Nierenunterstützung.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

filou_15
Advanced Member



2024 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  09:57:42 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wurde dieses Jahr 10 jährig.

Trocken- und Nassfutter hab ich beides vom TA bekommen, wenn ich's richtig im Kopf hab von Hills. Er ist zum Glück nicht heikel was das Futter anbelangt. War aber erstaunt, dass sich gleich alle drei wie die Geier auf das Trockenfutter gestürzt haben. Ich kann mich nach dem Auffüllen kaum umdrehen, ist der Napf schon wieder leer gefressen, man könnte meinen sie bekommen sonst nie was.

Medi hat er auch täglich die flüssige Variante von Semintra.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mmoni
Advanced Member



3667 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  10:01:49 Uhr  Profil anzeigen Sende Mmoni eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte auch eine Katze mit CNI. Ich hab ihr aber nur Nassfutter gefüttert und auch das jeweils noch mit einem spritzer Wasser verdünnt, damit sie wirklich genug Flüssigkeit aufnimmt und die Nieren durchgespühlt werden. Hatte auch das Nassfutter vom TA.

Leider verstarb sie ca. 1 Jahr nach Diagnose.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1239 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  18:55:35 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Katzen müssen nicht ständig Futter zur freien Verfügung haben. Ich füttere dreimal täglich (wenn ich unterwegs bin auch nur zweimal), allerdings nur Nassfutter.
Wenn Du beim Trockenfutter bleiben möchtest, gäbe es auch die Möglichkeit, es in einen Futterball, ein Fummelbrett oder in der Wohnung zu verteilen, dann ist nicht ratzfatz alles weg.
Meistens nehmen Katzen zum Trockenfutter nicht genügend Flüssigkeit auf, was Niereninsuffizienzen begünstigen kann. "Dilution is the solution", also schauen, dass die Katze ordentlich Feuchtigkeit aufnimmt (mehr Nassfutter füttern, darüber noch einen Gutsch Wasser geben, Trockenfutter anfeuchten), damit die Nieren wieder ordentlich durchgespült und Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden können.
Alles Gute für Deine Katze.

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Melody5
Senior Member



1002 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2017 :  19:56:07 Uhr  Profil anzeigen Sende Melody5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Seit meine Blasensteine hatte gebe ich nur noch Nassfutter 3 x am Tag mit Wasser angereichert.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

filou_15
Advanced Member



2024 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2017 :  11:11:03 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hab mir schon auch überlegt auf hauptsächlich Nassfutter umzusteigen, aber dann gäb's halt nur morgens und abends was. Saufen tun eigentlich alle drei Katzen gut, ich hab in der Wohnung an verschiedenen Stellen zwei Wassernäpfe, wo ich sie immer wieder dran sehe und auch draussen sehe ich sie immer wieder mal am Saufen im Brunnen oder der Giesskanne.

Trockenfutter einweichen mache ich auch ab und an (wenn ich gerade dran denke ). Heute Morgen fing der Herr plötzlich an mäklig zu tun mit dem Nassfutter, sonst war er noch nie gross wählerisch. Muss heute wohl mal schauen gehen, was es sonst noch so an Nierendiätfutter gibt, damit ich etwas mehr Auswahl zum Abwechseln hab.

Vielleicht 'ne saudoofe Frage, aber wie sieht es bei Nierenproblemen eigentlich mit Frischfleisch/Barfen aus? Er bekommt jeweils wenn ich für mich am Fleisch zubereiten bin auch immer ein paar Stücke über.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mmoni
Advanced Member



3667 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2017 :  11:32:14 Uhr  Profil anzeigen Sende Mmoni eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Im Qualipet gibts auch noch Nierenfutter. SIcher nicht so nierenschonend wie das vom TA, aber sicher gut zum Abwechseln.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kiaster_Dream
Senior Member



1213 Beiträge

Erstellt  am: 14.11.2017 :  12:17:34 Uhr  Profil anzeigen Sende Kiaster_Dream eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Für mich beisst es sich halt ein wenig, bei Nierenproblemen, Trockenfutter zu füttern.

Meine fressen hauptsächlich Nassfutter. Sie bekommen morgens und Abends so viel, dass es über mehrere Stunden reicht.
Meine bekommen hochwertiges Nassfutter und fressen ca 1200 Gr innert 24h zu 5. Sind 5 Kater zwischen 4.8 - 6 kg


Trockenfutter bekommen Sie nur ca 120 Gr ( für 5 Katzen) im Fummelbrett, Futterturm oder im Slow Feed Napf.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

optimist
Junior Member



423 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2017 :  08:47:06 Uhr  Profil anzeigen Sende optimist eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also,meine bekommen auch Frisch Fleisch.Gehe regelmässig in die Pferdemetzgerei um möghli zu holen.Sie Stürzen sich darauf.Solange sie genug zu trinken haben,kannst du Trockenfutter geben.Wenn du merkst,dass sie weniger trinkt,würde ich auf Nass umstellen.Meine haben so ein Stifthalter(Für Bürotisch)wo ich das Trockenfutter rein mache.Da kommt richtig der Jagdinstink raus.Probiers mal mit dem.
Lg
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

filou_15
Advanced Member



2024 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2017 :  09:14:36 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke für die Tipps.

Fies gesagt, bin ja schon nur froh drum, ist es einer der Kater mit Nierenproblemen (wenn's denn schon sein musste) und nicht Madame Katze. Die ist so extrem wählerisch beim Nassfutter, die würde eher vor dem vollen Napf mit Nierendiätfutter verhungern, als das zu fressen. Aber gut sie ist ja zum Glück nicht das 'Problem' und zusätzliches Frischfleisch holt sie sich eh selber draussen - ist eine extrem gute Mäusefängerin.

Der 3-Beiner ist bezüglich Mäuse fangen halt leider ein wenig 'handicapiert', auch wenn er sonst mit seinen drei Beinen mittlerweile recht gut zurechtkommt. Aber werde ihm wohl einfach nebst Nassfutter zur Abwechslung gelegentlich ein paar Fleischmöckli geben.

Hab mir jetzt mal noch eine Variante eines Fummelbretts für Trockenfutter bestellt. Und gestern ist mir noch in den Sinn gekommen, dass ich ja noch so einen Leckerliball habe, nur wird der hauptsächlich von Madame Katze durch die Gegend gerollt, die Herren haben das Teil nie wirklich begriffen. Hoffe dann, dass sie wenigstens das Fummelbrett kapieren.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

optimist
Junior Member



423 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2017 :  10:09:43 Uhr  Profil anzeigen Sende optimist eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also,meine bekommen auch Frisch Fleisch.Gehe regelmässig in die Pferdemetzgerei um möghli zu holen.Sie Stürzen sich darauf.Solange sie genug zu trinken haben,kannst du Trockenfutter geben.Wenn du merkst,dass sie weniger trinkt,würde ich auf Nass umstellen.Meine haben so ein Stifthalter(Für Bürotisch)wo ich das Trockenfutter rein mache.Da kommt richtig der Jagdinstink raus.Probiers mal mit dem.
Lg
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1239 Beiträge

Erstellt  am: 15.11.2017 :  19:56:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: optimist

Solange sie genug zu trinken haben,kannst du Trockenfutter geben.Wenn du merkst,dass sie weniger trinkt,würde ich auf Nass umstellen.


Wenn eine nierenkranke Katze weniger trinkt, ist es oft zu spät um noch irgendwas umzustellen. Das viele Trinken, das niereninsuffiziente Katzen machen, ist eine Kompensation der geringen Nierenleistung. Trinkt so eine Katze dann weniger (oder nimmt weniger Flüssigkeit auf), ist das oft der Anfang vom Ende...

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mmoni
Advanced Member



3667 Beiträge

Erstellt  am: 16.11.2017 :  09:15:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Mmoni eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moppi

Zitat:
Original erstellt von: optimist

Solange sie genug zu trinken haben,kannst du Trockenfutter geben.Wenn du merkst,dass sie weniger trinkt,würde ich auf Nass umstellen.


Wenn eine nierenkranke Katze weniger trinkt, ist es oft zu spät um noch irgendwas umzustellen. Das viele Trinken, das niereninsuffiziente Katzen machen, ist eine Kompensation der geringen Nierenleistung. Trinkt so eine Katze dann weniger (oder nimmt weniger Flüssigkeit auf), ist das oft der Anfang vom Ende...


Da stimm ich Moppi zu. Wir mussten am Schluss täglich Flüssigkeit per Infusion unter die Haut spritzen, weil sie immer weniger trank. Leider kam dann das Herz nicht mehr klar damit und wir mussten sie erlösen

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

filou_15
Advanced Member



2024 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2017 :  14:20:32 Uhr  Profil anzeigen Sende filou_15 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich werd's sicher im Auge behalten. Wie gesagt, bis anhin säuft er und auch die anderen zwei mehr als genug.

Letzten Donnerstag war ich ja eigentlich wegen was ganz anderem mit ihm beim TA. Beim Wiegen ist man dann auf das Thema Nieren gekommen, weil er scheinbar innerhalb eines Jahres rund ein Kilo an Gewicht verloren hat. Heute musste ich ihn noch bringen zum Zähne machen lassen - Zahnstein entfernen. Als ich vorhin beim TA nachfragte wie es gegangen ist, hiess es noch, dass er seit dem letzten Termin (gerade mal eine Woche vergangen seither) bereits 300gr. zugenommen hat. Wieso und warum jetzt so plötzlich, keine Ahnung. An der Fressmenge hab ich nicht das Geringste geändert und jetzt müssen sie sich ja auch ihr Trockenfutter noch 'erarbeiten' mit dem Futterball, können also nicht einfach vor den Napf sitzen und reinhauen.

Bearbeitet von: filou_15 am: 17.11.2017 14:31:49 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Melody5
Senior Member



1002 Beiträge

Erstellt  am: 17.11.2017 :  14:59:07 Uhr  Profil anzeigen Sende Melody5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
In einer Woche 300 g zugenommen bei einer Katze kann nur Wassereinlagerung sein.
Bekommt eine Katze 50g Trockenfutter müsste sie zusätzlich für das Trockenfutter auszugleichen 250 ml trinken.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,28 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000