www.pferdesnacks.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Zucht, Aufzucht
 KB - Aufwand, Kosten
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Ornata
Moderator




14939 Beiträge

Erstellt am: 28.11.2018 :  13:10:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ornata's Homepage Sende Ornata eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nochmal eine Zuchtfrage:-)
Wenn der Hengst im Ausland steht... und man mit der Stute nicht hin kann.... bleibt ja nur noch die künstliche Befruchtung. Davon hab ich keine Ahnung. Wie läuft das? Wie ist das mit Frisch- oder Gefriersamen? Wie läuft das ab und was kostet alles in etwa?



Diesen Beitrag melden

Tim und Wili
Senior Member



1348 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2018 :  22:58:31 Uhr  Profil anzeigen Sende Tim und Wili eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Man sucht den gewünschten Hengst aus, bestellt den TG-Samen und ein Kurierdienst liefert ihn.
Kosten sind je nach Hengst und Herkunft unterschiedlich.
Wahrscheinlich musst du den Behälter noch dazu rechnen.
TA nimmt dann die Bedeckung vor.

Keine Stunde im Leben die man im Sattel verbringt ist verloren.

Bearbeitet von: Tim und Wili am: 28.11.2018 22:59:53 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kara Domenico
Average Member



914 Beiträge

Erstellt  am: 29.11.2018 :  09:34:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kara Domenico's Homepage Sende Kara Domenico eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wir hatten bisher nur Hengste aus dem Ausland und haben in der CH besamt. Uns persönlich war es immer wichtig, dass es vom Hengst Frischsamen gab und deswegen haben wir Hengste die nur TG hatten auch aussortiert. Die Qualität des Samens nimmt halt einfach stetig ab (über den Daumen würd ich sagen: die beste Qualität gibt es im Natursprung, dann Frischsamen und erst dann TG).

Bei FS haben wir die Stute jeweils bei beginnender Rosse in die Klinik gefahren (die Klinik ist eine Stunde von uns entfernt und da wir beide 100% arbeitstätig sind, wollten wir kein Risiko eingehen). Die Stute wurde anschliessend mindestens 2x am Tag geschallt und der Folikel beobachtet. Wichtig: den FS nicht zu spät bestellen (Bestellzeiten der Hengststation & Dauer für Versand berücksichtigen) und immer schön mit dem TA in Kontakt sein. Die Besamung an sich geht dann ziemlich flott. Wir haben unsere Stuten jeweils noch 1-2 Tage in der Klinik gelassen damit die TA nochmals kontrollieren konnten ob das Ei auch wirklich "gegangen" ist.

Wenn du nur TG bekommst lass ihn vor dem Besamen auf dessen Aktivität untersuchen – wenn sich da kaum mehr etwas bewegt, kannst du dir die Besamung sparen.. Ausserdem gibt es nur wenige gute TA für TG hier in der Schweiz. Das ISME in Avenches sei ganz gut, aber das haben wir bisher noch nicht getestet. Wichtig wäre jemanden zu finden, der dir den Folikel der Stute regelmässig und auch in der Nacht kontrolliert und besamt, ansonsten sinkt die Chance auf eine erfolgreiche Trächtigkeit erheblich. Vorteil von TG ist sicher, dass du ihn frühzeitig ordern kannst und ihn auf sicher bei dir hast. Beim FS kann es halt schon mal sein, dass die nur an gewissen Tagen absamen und ihn am WE zB gar nicht versenden. Ausserdem musst du immer mal damit rechnen, dass der FS am Zoll hängen bleiben könnte, mit Unterstützung einer Spedition sinkt dieses Risiko aber erheblich. Bei TG kommen im Normalfall noch Kosten für die Aufbewahrung in der Klinik dazu (im NPZ zb sind das glaub ich rund CHF 50.–/Jahr).

Ich kann dir ein Kostenbeispiel von uns machen:
Einmalige Kosten:
Decktaxe: 3000€

Kosten die pro Versand von FS entstanden:
Absamen/handling auf der Hengststation: rund 300€
Versand bis Grenze CH: 100€
Kosten der Spedition für Import und Transport in die Klinik in der Schweiz: CHF 650 (davon war rund die Hälfte für den Import – bei mehreren Bestellungen bei einmalig zu bezahlender Decktaxe können die jeweils neu verrechneten Kosten für den Import zurückgefordert werden)
Besamen in der Klinik (Schalls/Pension/...): ca CHF 450

Natürlich kannst du auch bei dir Zuhause mit FS besamen, aber dafür brauchst du einen wirklich tollen TA der dann auch kommt und regelmässig die Stute kontrolliert und öfters besamt.. Das Risiko dass es nicht klappt wäre mir zu hoch, deswegen bringen wir unsere jeweils in die Klinik.

Bearbeitet von: Kara Domenico am: 29.11.2018 10:14:46 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,09 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000