https://shop.hoofarmor.ch/de/
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Gesundheit
 Hoof Guided Method (HGM)-M. Tierney
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Mone123
Starting Member



13 Beiträge

Erstellt am: 06.12.2018 :  15:40:44 Uhr  Profil anzeigen Sende Mone123 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

Zwei Abszesse in Folge bringen mich dazu, etwas mehr über Hufbearbeitungsmethoden und deren verschiedene Ansätze zu lesen. Ich bin u.a. auf die "Hoof Guided Method" -HGM- nach Maureen Tierney gestossen.
Meine Frage: Hat jemand praktische Erfahrungen damit? Erfolg oder Misserfolg...?

LG simone
Diesen Beitrag melden

Malopolska
Senior Member



1311 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2018 :  16:45:42 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
2 Monate nachdem ich auf HGM umgestellt hatte, konnte mein Boy problemlos ohne Hufschutz geritten werden.
Vorher war dies auf steinigen Wegen nicht möglich.

Ich kann die HGM von Maureen Tierney sehr empfehlen.

Heute, 3 Jahre später, nutze ich für die anatomisch korrekte Bearbeitung allerdings auch das Wissen von Linda Harris (TACT-Methode) und die Erfahrungen eines auf kranke Hufe spezialisierten Hufpflegers.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mone123
Starting Member



13 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2018 :  18:16:04 Uhr  Profil anzeigen Sende Mone123 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo, Malopolska, das klingt gut....! Die "thehappyhoof"Videos bin ich auch gerade am inhalieren . Was sie wegen der (meistens zu niedrigen) Trachtenhöhe erzählt, deckt sich ja mit dem "stehen lassen" der Trachten bei Maureen. Hast Du denn jemanden, der auch nach diesen Methoden bearbeitet oder machst Du das Meiste selbst ? Ich bin etwas in der Zwickmühle...einerseits hoffe ich natürlich, dass die Hufe sich tatsächlich mit HGM verbessern könnten, wenn man sie denn lässt...andererseits traue ich mich nicht ganz alleine da ran, möchte natürlich nichts verschlimmern und frage mich, ob das Ganze nach HGM nicht etwas sehr vereinfacht ist... Ob es wirklich funktioniert .... Meiner hat eben untergeschobene Trachten und die so zu "ignorieren" wie es nach HGM ja beschrieben wird, klingt erstmal schon bissl abenteuerlich...

Bearbeitet von: Mone123 am: 06.12.2018 18:41:27 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Malopolska
Senior Member



1311 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2018 :  23:21:08 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich bearbeite die Hufe meines Pferdes zur Hauptsache selber, werde aber regelmässig vom erwähnten Hufprofi gecoached und auch mal korrigiert.

Wie alle Methoden, klingt auch die HGM erstmal schön einfach. Aber auch Maureen Tierney behält sich das Bearbeiten der Trachten in speziellen Fällen vor.
Allerdings wirkt gerade bei untergeschobenen Trachten das Kürzen der Zehe Wunder!
Dieses Wissen wird unterdessen von vielen Methoden mit getragen.

Wenn Du Dich weiter ins Thema Huf einarbeiten möchtest, kann ich Dir das (gratis) E-Book "Wunderwerk Huf" sehr empfehlen.
Hier der Link dazu:
http://www.pro-barhuf.de/daten.asp?func1=1&func2=PDF%20download&func3=Das%20Buch&func4=%F6ffentlich


PS: Habe gesehen, dass Du gar nicht so weit von mir weg wohnst.
Wenn Du möchtest, kann ich Dir per PN den Kontakt zu meinem Hufpfleger weiter geben.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!

Bearbeitet von: Malopolska am: 06.12.2018 23:24:14 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mone123
Starting Member



13 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  07:37:55 Uhr  Profil anzeigen Sende Mone123 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ja, das habe ich natürlich auch schon gelesen. Mir wird einfach immer gesagt, die Trachten "sind halt so" ...aber ich habe inzwischen schon einige Bilder gesehen auf denen die Trachten auch erstmal "so waren" aber sich ganz deutlich verändert und aufgestellt haben. Insofern möchte ich das nicht gerne so akzeptieren. Dazu die zwei Abszesse. Suche also einen besseren Ansatz.
Über die PN zum Hufpfleger würde ich mich freuen!

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2713 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  07:58:00 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die untergeschobenen Trachten bei meinen Pferden wurden durch die Arbeitsweise eines NHC-Hufpflegers korrigiert. Ging aber über fast ein Jahr.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2414 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  09:05:19 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
hm, was da offen zugänglich ist von HGM, überzeugt mich nicht. Das in-Ruhe-lassen mag für problemlose, "nur" vernachlässigte Hufe genügen, aber für Problemhufe braucht es mehr; nicht invasiv, aber zielgerichtet. Untergeschobene Trachten müssen IMO sehr wohl gekürzt werden, schrittweise. Wenn sich die Trachten dann aufgerichtet haben, kannst du gerne etwas mehr stehen lassen.

Hufpflegerwechsel ist sicher angezeigt, wenn du so nicht weiterkommst.

lies mal hier: https://thehorse.com/115005/study-barefoot-trimming-can-impact-hoof-conformation/?fbclid=IwAR2XbnOCH6i5m6KHMixqlwps704Z9lEjpmxe1jU-ackNr77fYpTauJpHxAI#
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Malopolska
Senior Member



1311 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  10:58:38 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Diala

hm, was da offen zugänglich ist von HGM, überzeugt mich nicht. Das in-Ruhe-lassen mag für problemlose, "nur" vernachlässigte Hufe genügen, aber für Problemhufe braucht es mehr; nicht invasiv, aber zielgerichtet. Untergeschobene Trachten müssen IMO sehr wohl gekürzt werden, schrittweise. Wenn sich die Trachten dann aufgerichtet haben, kannst du gerne etwas mehr stehen lassen.

Hufpflegerwechsel ist sicher angezeigt, wenn du so nicht weiterkommst.

lies mal hier: https://thehorse.com/115005/study-barefoot-trimming-can-impact-hoof-conformation/?fbclid=IwAR2XbnOCH6i5m6KHMixqlwps704Z9lEjpmxe1jU-ackNr77fYpTauJpHxAI#


Die unterdessen 5-jährige Studie bestätigt die Bearbeitungsphilosophie von Tierney und Harris.

Beide sehen das kürzen der Zehe, und möglichst stehen lassen von Sohle, Strahl und Trachten als zielführend.
Im Detail wird es dann schon etwas komplexer, als es auf die Schnelle im Netz zu finden ist.

Die öffentlich zugänglichen Unterlagen von Biernat sind auch sehr lückenhaft und lassen es nicht zu, damit einen Huf korrekt beurteilen und bearbeiten zu können. Trotzdem ist diese Methode in DE und der Schweiz die am meist verbreitetste. (und hat bei unseren beiden mit bravur versagt)

Das Pferd mit seinen Hufen korrekt beurteilen und korrigieren zu können, ist nichts was so auf die Schnelle gegoogelt werden kann.
...Da sind wir uns, glaube ich, alle einig.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!

Bearbeitet von: Malopolska am: 07.12.2018 11:00:32 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2414 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  11:05:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Malopolska
und möglichst stehen lassen von Sohle, Strahl und Trachten

mag sein, dass mein englisch veraltet ist...
Zitat:
lowered the heels,

ich lese "die Trachten wurden heruntergesetzt"

die bars (Eckstreben) wurden stehen gelassen, womit ich auch voll einverstanden bin

edit:
über Biernat muss man mit mir nicht diskutieren, da bin ich kein Fan...

Bearbeitet von: Diala am: 07.12.2018 11:09:30 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Malopolska
Senior Member



1311 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  12:08:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Diala

Zitat:
Original erstellt von: Malopolska
und möglichst stehen lassen von Sohle, Strahl und Trachten

mag sein, dass mein englisch veraltet ist...
Zitat:
lowered the heels,

ich lese "die Trachten wurden heruntergesetzt"

die bars (Eckstreben) wurden stehen gelassen, womit ich auch voll einverstanden bin


Genau, die Trachten sollen maximal auf das natürliche Sohlenniveau gekürzt werden.
Das Problem vieler Interpretationen des Trachten kürzens ist aber, dass die Sohle im Trachtenbereich häufig schon zu dünn ist und immer noch auf dieses (falsche) Niveau gekürzt wird.
Dadurch wird der Sohle und den inneren Strukturen die Chance genommen sich physiologisch korrekt zu entwickeln.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Ruthli
Starting Member



2 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2019 :  18:44:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ruthli's Homepage Sende Ruthli eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo! Mache seit etwa 3 Jahren HGM, war zuerst unter Supervision bei Maureen, jetzt bei ihrer Nachfolgerin und habe super Erfolge damit u.a. bei Pferd mit massiver Arthrose und Deformationen. Da ich total überzeugt bin von der Methode und ich möchte, dass möglichst viele Pferde davon profitieren, bitte jederzeit bei mir melden für offene Fragen und/oder Hilfe.
Herzliche Grüsse, Franziska
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dark_star
Junior Member



231 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2019 :  20:13:17 Uhr  Profil anzeigen Sende dark_star eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Kann Ruthli nur empfehlen! Machen es nun seit 3 Monaten mit ihrer Unterstützung selbst und die Hufe haben sich schon in dieser kurzen Zeit merklich verbessert!

Dein Pferd ist dein Spiegel, der deinen guten und schlechten Launen unverfälscht wiedergibt.
Sie hinein in die Augen deines Pferdes, aber erschrecke nicht vor der Wahrheit.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Chrigi77
Average Member



846 Beiträge

Erstellt  am: 12.01.2019 :  20:48:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Chrigi77 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ruthli

Hallo! Mache seit etwa 3 Jahren HGM, war zuerst unter Supervision bei Maureen, jetzt bei ihrer Nachfolgerin und habe super Erfolge damit u.a. bei Pferd mit massiver Arthrose und Deformationen. Da ich total überzeugt bin von der Methode und ich möchte, dass möglichst viele Pferde davon profitieren, bitte jederzeit bei mir melden für offene Fragen und/oder Hilfe.
Herzliche Grüsse, Franziska


Hallo Ruthli, könntest Du auch etwas zu gespaltenen Hufen sagen?
Unser 22-jährige Wallach hat vor allem hinten links (im Sommer jeweils beidseitig) und seit kurzem leider auch noch vorne rechts einen mittigen Spalt im Huf. Er hat etwas Arthrose und scheinbar auch Spat. Vorne läuft er zeheneng und hinten ziemlich breit.
Unser Hufpfleger kommt eigentlich alle 6 - 7 Wochen, aber es wird einfach nicht besser. Der vordere Huf macht mir nun fast etwas Sorgen, weil der sich scheinbar von oben her beginnt zu spalten. Aber vielleicht täuscht das, weil er sich unten von der momentanen Feuchtigkeit mehr geschlossen hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Ruthli
Starting Member



2 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2019 :  00:20:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ruthli's Homepage Sende Ruthli eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Liebe Chrigi77
Auch dafür ist HGM die Lösung. Habe Dir eine PN geschickt.
LG
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jamieoliver
New Member



95 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2019 :  15:58:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Jamieoliver eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Als ich vor zweieinhalb Jahren unser Pony gekauft hatte, hatte er vorne durch schlechten, vernachlässigten und jahrelangen Beschlag extrem lange Zehen und stark untergeschobene Trachten. Als erstes habe ich die Eisen abnehmen lassen. Durch die Bearbeitung der ersten Hufpflegerin (Biernat) hat sich die Situation auch nach einem halben Jahr nur etwas gebessert. Die zweite Hufpflegerin (NHC) hat die Zehen gekürzt und die Trachten stehen lassen. Die Hufe haben sich wohl gebessert, die Zehe ist aber noch immer schnell gewachsen und die Trachten waren noch immer untergeschoben. Erst die dritte Hufpflegerin konnte die Hufe innerhalb kürzester Zeit so korrigieren, dass sich die Trachten aufgestellt haben und die Zehen nicht mehr zu stark wachsen. Und sie hat dazu die Trachten gekürzt, damit sie sich aufstellen können.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Average Member



557 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2019 :  08:20:41 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich weiss schon gar nicht mehr, wieviele Methoden in Mode gekommen sind, seit ich eigene Pferde besitze. Ich finde ein wirklich guter Hufpfleger arbeitet nicht nach einer Methode sondern schaut auf das Pferd und seine Bedürfnisse.

Nicht jeder muss mich mögen. Es reicht, wenn es die Richtigen tun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,39 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000