https://shop.hoofarmor.ch/de/
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Gesundheit
 Kälberflechte
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Joy87
Starting Member



35 Beiträge

Erstellt am: 15.04.2019 :  18:37:52 Uhr  Profil anzeigen Sende Joy87 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Bei uns im Stall ist im Februar die Kälberflechte ausgebrochen.
Habt ihr Erfahrung damit? Wie lange muss man noch aufpassen wegen den Sporen, die ja anscheinend über Jahre noch überall sein können. Pferde wurden mehrmals behandelt und Gegenstände und Zubehör etc desinfiziert. Es ist soweit gut abgeheilt.

Ich wasche nach jedem Stallbesuch all meine Kleider mit Desinfektionswaschmittel und desinfiziere meine Hände mehrmals im Stall...

Hattet ihr schon Kälberflechte im Stall und wie lange habt ihr diese Prozeduren gemacht?

Glg Joy87

Liebe Grüsse
Diesen Beitrag melden

Fribipower2003
Average Member



568 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2019 :  08:24:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Mit Kälberflechte kenn ich mich direkt nicht aus. Aber bei einem Pilz sollte neben dem Putzzeug etc. eigentlich auch der gesamte Stall desinfiziert werden, da die Sporen sich sonst immer wieder verteilen.

Nicht jeder muss mich mögen. Es reicht, wenn es die Richtigen tun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Joy87
Starting Member



35 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2019 :  11:01:31 Uhr  Profil anzeigen Sende Joy87 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ja das ist so. Wurde natürlich so gut es geht gemacht.
Da es ein Offenstall ist, übernimmt da auch grösstenteils die Sonne diese Arbeit, da die Sporen mit Sonnenlicht auch abgetötet werden.

Liebe Grüsse
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Natura Beef
Junior Member



362 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2019 :  11:29:29 Uhr  Profil anzeigen Sende Natura Beef eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nein Kälberflechten sind leider Sonnenresistent...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Joy87
Starting Member



35 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2019 :  11:38:41 Uhr  Profil anzeigen Sende Joy87 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Da hat der Tierarzt aber etwas anderes gesagt :-)

Mich würde ja interessieren, wie lange ihr nach abheilen noch eure Hände und Kleider desinfiziert etc habt... a

Liebe Grüsse
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3042 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2019 :  21:19:41 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Klingt gar nicht schön

https://de.wikipedia.org/wiki/Rindertrichophytie

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3042 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2019 :  21:26:57 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wegen Sonnenlicht, da steht was.
https://www.bonimal.de/infothek/rind/fachbeitraege/news/detail/bonimal-informiert-kaelberflechte-vorbeuge-und-bekaempfung/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&cHash=77d93c4ddb51f78b39ae8a8886f6eaa6

Ist wohl mehr so: Bei Sonnenlicht ist die Haut/ Umgebung eher trocken, als feucht. (Luft/ Haut im Winter schnell mal kühl feucht. Bei Sonne: warme trockene Umgebung und auch die Haut ist dann eher warm, trocken...)

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Natura Beef
Junior Member



362 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2019 :  08:35:11 Uhr  Profil anzeigen Sende Natura Beef eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Joy87

Wenn du möchtest, maile dir gerne "meine Unterlagen" zu. Bringe das nicht ins Forum... Kannst mir deine Mail Adi per PN senden.

Unsere Kälber haben die Flechten vor wenigen Jahren von der Alp mit nach Hause gebracht Das ist ein Mist! Sie haben dort grosse Weiden, keinen Stall, sind also immer draussen 90 Tage lang. Die Vermutung lag auch nahe, dass sie sich einen Pilz von den Steinen eingeholt haben... Doch irgendwann sagte uns ein Bauer er habe halt "schon länger mal Flechten" im Winter... Das hat mich geärgert! Wir kannten das nämlich nicht. Doch nun, was sollen wir machen?! Ich versuch einfach jeweils das Immunsystem von Kühen und Kälbern gut zu stärken, Mineralstoffversorgung zu optimieren, gutes Grundfutter versteht sich von selbst. Im Winter die Liegeplätze trocken und sauber zu halten, viel frische Luft, was gewährleistet ist, da sie "draussen" ihre Liegeplätze haben und versuche, wenn eines dann doch anfängt mit Flechten, rasch zu behandeln. Überwiegend mit alternativ Medizin (Homöopathie). Flechten verschwinden in der Regel nach ca. 2 - 3 Monaten wieder. Frischen Kreuzdorn aufhängen kann helfen. Man sagt, wenn der vertrocknet ist, ist auch die Flechte verschwunden. Es scheiden sich die Geister, ob es Hilft.... denn...eben: Nach 2 - 3 Monaten ist der Kreuzdorn am Austrocknen und nach dieser Zeit verschwindet die Flechte eh! Grundsätzlich ist es eine "Kinderkrankheit," wie z.B. "wilde Blatern" beim Mensch. Sollte es das Tier einmal gehabt haben, dürfte es sie theoretisch nicht ein zweites Mal bekommen. Es gibt trockene und nässende Flechten. Bei uns sinds zum Glück immer die trockenen. Ich weiss: Ich sollte nie mit den blossen Händen anfassen Mach ich aber schon seit Jahren! Trage keine Handschuhe, desinfisziere praktisch nie, achte einfach auf allgemein gute Hygiene und Ordnung, soweit das in einem Laufstall (Kühe / Kälber) halt möglich ist. EM Salbe hat bei uns gut geholfen. Anfangs verschlimmert, so dass du das Gefühl gehabt hast, dass es die trockene Kruste fast verplatzt und nach 4 - 5 Tagen sehr stark sichtbare Besserung. Auch Virus influenca innerlich und äusserlich brachte positive Effekte - geht halt einfach recht ins Geld...

Oben geschriebenes sind meine persönlichen Erfahrungen, Ansichten und gelerntes aus Kursen. Selbstverständlich lerne ich sehr gerne noch mehr dazu und bin auch dankbar, um fachmännische Korrekturen

Bearbeitet von: Natura Beef am: 18.04.2019 08:40:58 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Natura Beef
Junior Member



362 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2019 :  08:53:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Natura Beef eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Kleiner Nachtrag
Es gibt auch noch die Räude, welche oft mit Flechten verwechselt wird. Wenn's mir recht ist, entsteht Räude durch Milben. Flechten durch Pilzsporen. Auch da lass ich mich gerne belehren, sollte ich einen "Seich" erzählen
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Joy87
Starting Member



35 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2019 :  09:55:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Joy87 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo

Danke euch :-). Mich würds ja interessieren ob ihr das auch schon bei euren Pferden hattet und wie lange ihr nach der Abheilung noch vorsichtig wart :-)

NaturaBeef PN ist gemacht. Danke dir

Liebe Grüsse
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3042 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2019 :  15:24:18 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte mal einen Pilz nicht Flechte, nicht Räude. Da das Pferd schon viele Medis hatte sehr geschwächt war, versuchte ich es mit Lebermoosextrakt. Es half extrem gut, nach ca 3 Tagen kein Juckreiz mehr, Rötung weg und deutlich Besserung.
Nach 2 Wochen kamen die Haare wieder und Thema war durch.
Es klappte und wirkte, nur wer weiss was es für ein Pilz genau war... Es wirkt sicher nicht bei allem.

Genau Räude/ Krätze sind Milben.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,3 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000