http://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Fotografen-Ecke
 TFP vs Bezahl-Shooting...
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2  3
Autor  Thema Nächstes Thema

Haeckse
Senior Member



1464 Beiträge

Erstellt  am: 21.08.2018 :  16:21:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Little_Rose

Ich finde deine Bilder nicht schlecht, würde aber aufgrund deines Eintrages in deinem Blog kein Shooting bei dir "buchen". Da ich eines von diesen : anatomisch schwierigen Pferden, nervös, farblich inkorrekt, etc habe. Spass hin oder her.

Schade hast du die Kommentare gelöscht. Wenn du etwas im Internet veröffentlichst, steh doch auch dazu! Egal ob negativ oder Kritik.


Mein Blog ist nicht Thema dieses Eintrages hier.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kara Domenico
Average Member



909 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:04:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kara Domenico's Homepage Sende Kara Domenico eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
TFP ist halt immer so eine Sache... An deiner Stelle würde ich für die Bilder auch etwas verlangen. Ich weiss, am Anfang traut man sich nicht so recht aber du und deine Bilder und die ganze Arbeit die du da rein steckst sind es Wert, entschädigt zu werden – auch wenn das nur Hobby ist.

Ich hab das früher auch oft gemacht, bin aber mittlerweile davon weg gekommen weil es mich eher daran gehindert hat einen anständigen Kundenstamm aufzubauen.

Wenn ich heute ein ganz bestimmtes Motiv vor Augen habe, das ich uuuuuunbedingt umsetzen will und ein Model dafür brauch, mache ich das ganz selten mal noch ABER ich begrenze das "kostenfreie Angebot" und verschenke keine kompletten Gratis-Shootings mehr.

Ich handhabe das bei Anfragen von meiner Seite her so:
Der Kunde kommt zu mir in meine Region (ich will keine Anfahrtskosten) oder wir treffen uns an einer von mir vereinbarten Location deren Anfahrtsweg für mich (auch zeitlich) "tragbar" ist. Der Kunde erhält weniger Bilder als sonst. Wenn er regulär 5 Bilder erhält, kann er sich als Entschädigung nur 3 Bilder auswählen. Will er mehr, muss er alle anderen zu den regulären Preisen dazu kaufen. Für mich entsteht so eine Win-Win Situation. Ich habe das von mir gewünschte Motiv umsetzen können und der Kunde erhält eine kleine Entschädigung für seinen Aufwand. Sollte er noch mehr Bilder wollen erhalte ich sogar eine Entschädigung für meine Arbeit zurück (ist meistens der Fall – oder ich hatte auch schon, dass der Kunde von sich aus einen Unkostenbeitrag ans Shooting bezahlt hatte).

Bei mir ist es zur Zeit zwar nur nebenberuflich weil ich davon noch nicht leben kann aber die Aussage "du machst mit TFP den Markt kaputt" musst du nicht zu Herzen nehmen. Denn jeder hat Geld für ein teures Shooting, die Frage ist einfach wo der Kunde seine Prioritäten setzt und was ihm wichtig ist (die Ausführung von Lamada finde ich sehr treffend). Diese Art des Denkens musste ich aber auch erst lernen und seit ich meine Preise und Angebote komplett auf den Kopf gestellt habe, fängt es auch endlich an in eine Richtung zu gehen, die eine Selbständigkeit irgendwann zulassen würde :)

Lass dich also von anderen Fotografen nicht verunsichern und mach so weiter, wie es für dich stimmig ist. Ich persönlich denke einfach, dass du und deine Arbeiten auch etwas Wert seid und ich deswegen keine komplett kostenfreien TFP-Shootings im vollen Ausmass verschenken würde

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

reebee
Advanced Member



3688 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:18:33 Uhr  Profil anzeigen Sende reebee eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
sorry, aber was ist TFP?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kara Domenico
Average Member



909 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:38:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kara Domenico's Homepage Sende Kara Domenico eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@reebee: Bedeutet so viel wie "time for pictures". Also im Grunde erhält der Kunde für seine aufgebrachte Zeit als Entschädigung Fotos kostenfrei :)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1464 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:38:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: reebee

sorry, aber was ist TFP?

Time for Print :-) D.h. es fliesst kein Geld, aber die Bilder kann ich verwenden (z.B. für die Homepage oder FB) und dafür bekommt das Model für den privaten Gebraucht ebenfalls Bilder.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lamada
Starting Member



9 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:40:42 Uhr  Profil anzeigen Sende Lamada eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Svalur

Lamada, auch ein Profi muss darauf achten, dass er genügend Kundschaft hat. Auch ein Profi nimmt alle Interessenten, wenn sie denn bereit sind den verlangten Preis zu zahlen.
Ich hab vor Jahren mit meinen 3 Pferden ein Shooting gemacht mit einem Profi. Ich war sehr aufgeregt, wollte alles richtig machen. Im Vorfeld konnte ich die Reaktionen meiner Pferde schon mal einschätzen. Den einen hat`s nicht interessiert, Kopf unten. Der 2. liess sich durch Personen, Hunde usw ablenken, Kopf und Ohren oben aber nicht dahin gerichtet wo es gewünscht war. Nur der 3. hat in etwa das getan, was er tun musste.
Wie soll ein Profi entscheiden, wen er nimmt, und wen nicht?

Beim Blog von Haeckse hab ich nur einen Teil gelesen. Also wer da nicht das Gefühl hat, sie hätte da Ironie drin, der hat keinen Humor. Abgesehen davon, dass sie selbst "schuld" ist, wenn zb. statt ein dunkles Pferd ein Schimmel vor ihr steht.




Du hast nicht verstanden, was ich geschrieben habe.
Erstens mal gings nicht darum, dass ich gewisse deiner Pferde genommen hätte und andere nicht, wegen ihrer Verhaltensmuster. Ich habe genau genommen unter 1. genau das Gegenteil geschrieben. Es macht mich als professionellen Fotografen eben genau aus, dass ich mit allen dreien zurecht kommen würde.

Und nein, ein professioneller Fotograf würde wohl niemanden ablehnen, der bereit ist zu bezahlen. Aber der Wert eines Produkts/einer Dienstleistung ist sehr individuell, d.h. jemand, dem Fotos/Fotoqualität nicht so wichtig sind, weil es ihm das nicht wert ist. Wenn er ein günstigeres Angebot für 200 CHF sieht, nimmt er das vielleicht an, weil das vielleicht seinem individuell empfundenen Wert von Bildern wiederspiegelt. Damit nimmt der Hobbyfotograf mir aber nichts weg, der Kunde wäre eh nie zu mir gekommen, ich bin ihm viel zu teuer. Er ist nicht meine Zielgruppe.

Aber ja, wie Kara_Domenico schreibt - diese Erkenntnisse bekommt man erst, wenn man eine gewisse Zeit "im Geschäft" war, instinktiv denkt man eben das Gegenteil - habe ich früher auch. Als Profi wird einem von allen Seiten immer und immer wieder empfohlen, die Preise zu erhöhen. Nicht primär um mehr Geld zu verdienen, sondern um immer präziser die Kunden anzusprechen, die ganz genau dich und nur dich wollen und die entsprechend bereit sind den hohen Preis zu bezahlen. So kann man sich als Profi immer weiter spezialisieren, bekommt nur Auftraggeber die genau meinen Stil wollen (allen anderen bin ich zu teuer) und nicht Leute, die irgendeinen beliebigen Fotografen buchen weil sie irgendwelche Fotos wollen, zu irgendeinem Preis.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haeckse
Senior Member



1464 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  10:43:20 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Haeckse's Homepage Sende Haeckse eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kara Domenico
Ich persönlich denke einfach, dass du und deine Arbeiten auch etwas Wert seid und ich deswegen keine komplett kostenfreien TFP-Shootings im vollen Ausmass verschenken würde

Vielen Dank Ich werde jetzt ab jetzt auch einen kleinen Unkostenbeitrag verlangen (50.-). Deinen Input bezüglich der Anzahl Bilder bzw. bei mehr etwas zu verlangen finde ich sehr gut. Das ist etwas wo ich auch mit leben könnte, bzw. wo ich auch kein so schlechtes Gewissen hätte. Ich denke halt nach wie vor, dass ich eigentlich nicht gut genug bin zum Geld verlangen, aber wenn der Kunde findet es ist es ihm wert, warum also nicht

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Percheron1
Starting Member



3 Beiträge

Erstellt  am: 22.08.2018 :  23:07:21 Uhr  Profil anzeigen Sende Percheron1 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn du Geld verlangst verkaufst du die Bilder und somit die Rechte. Finde es noch interessant wie du gleich bei einem negativen Kommentar um 180° gekehrt bist.

Ich habe mir alle deine Blogeinträge durchgelesen und mich würde interessieren ob du wirklich erst seit disem Jahr fotografierst? Ich fotografiere hobbymässig und hauptsächlich privat seit 4 Jahren mit einer Sony alpha 77 und würde noch kein Geld verlangen bei einer fremden person, bei Freunden sowieso nicht, ist ja mein Hobby.

Deine Fotos finde ich ganz schön, man sieht aber das sie von einem Hobbyfotografen gemacht wurden.

Ich würde den Preis wieder von deiner Homepage nehmen, egal was die Fotografen dazu sagen. Es ist nicht verboten Hobbymässig Fotoshootings anzubieten. Und wenn die Leute wirklich zufriden mit deiner Arbeit sind, geben Sie dir sicher gerne einen kleinen Beitrag dafür.

Oder finde eine passende lösung in der grauzone (gibt ja nicht nur schwarz und weiss):
z.B: wenn du etwas ausprobieren willst und die Rechte behalten willst, dann suchst du ein spezifisches Modell nach Kriterien und dafür ist das Shooting auf TFP Basis. Wenn jemand über das Forum oder deine Homepage dich kontaktiert, kannst du ja die 50.- verrechnen oder deine unkosten und dafür verkaufst du die Rechte und brauchst bei Veröffentlichung die Erlaubniss; da werden aber sicher viele kein Problem damit haben, wenn du die schönen Bilder ihrer Haus- und Hoftieren auf deine Seiten stellst.


Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lamada
Starting Member



9 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2018 :  08:21:00 Uhr  Profil anzeigen Sende Lamada eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Percheron1
Wenn du Geld verlangst verkaufst du die Bilder und somit die Rechte.


Das ist echt Quatsch. Es gibt nicht "die Rechte" an einem Bild, man differenziert zwischen Urheberrecht und Nutzungsrecht. Bei so einem Shooting verkauft man idR ein privates Nutzungsrecht, das Urheberrecht bleibt aber immer beim Fotografen, es sei denn dies wird explizit vertraglich geregelt. Und Urheberrechte sind extrem teuer. D.h. das Bild gehört nach wie vor dem Fotografen, der Kunde darf lediglich nutzen.

Das ist auch so ein Thema, bei dem man als Fotograf immer kämpft. Ohne Urheberrecht darf der Kunde z.B. nichts an dem Bild verändern, sprich nicht zuschneiden, keinen hässlichen Instagram-Filter drauf knallen, nichts. Theoretisch darf man es nur einfach im privaten Rahmen verwenden, immer unter Angabe des Urheberrechts.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



6908 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2018 :  15:31:13 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: WS

Ich finde deine Preise, dafür, dass du erst gerade mit der Knipserei begonnen hast und noch am lernen und experimentieren bist, recht happig. Du hast Talent, zweifellos, aber Zumindest ich persönlich wäre nicht dazu bereit, einem „Anfänger“ für 5 Bilder 175.- zu bezahlen. Sei mir nicht böse und versteh mich nicht falsch, aber ich hab nun doch schon ein paar Shootings machen lassen, von Profis und von Laien, und all deren Preise waren jeweils der Arbeit und dem Können sowie der Erfahrung und Resultate entsprechend. Mein letzten Bilder hat Lovetta gemacht, ich hab über 60 von ihr bekommen, eins schöner als das andere, und ich hab ihrem Wunsch entsprechend anstelle eines Honorars eine nicht unwesentliche Spende an ein Tiergnadenhof ihres Wunsches getätigt. Für ein Profishooting mit zwei Fotografen, welches ca. 3 Stunden gedauert und mir auch gute 60 Bilder gebracht hat, hab ich damals ca. 450.- bezahlt.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung..


Das meinte ich mit meinem Kommentar, ich finde die Preise von Neulingen happig... Und sobald sie Photoshop beherrschen, schiessen sie nochmals in die Höhe mit den Preisen.

Und Lamada erklärt es eigentlich ganz schön mit den Preisen
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

faraLa
Advanced Member



2191 Beiträge

Erstellt  am: 26.08.2018 :  20:16:25 Uhr  Profil anzeigen Sende faraLa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich mag deine Bilder! Wenn du also mal wieder jemanden suchst, bin ich gerne dabei. Ich würde gerne mal im Herbst Bilder machen & bin auch bereit, deine Arbeit zu entlöhnen. Wenn du auch interessiert bist, kannst du mir gerne privat schreiben :)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2  3
 
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,22 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000