https://huforthopaede.ch/shop/
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Prüfung der Kategorie BE (Anhängerprüfung)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2  3  4  5  6  7  8
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

aline83
Advanced Member



5309 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  10:25:21 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: LAnnes92

Wer von euch musste (Prüfung im Kanton Zürich (Hinwil)) die Anhängerhandbremse auf diese Weise testen?

Schritte vorher erledigt, dann;
- Keil versorgen
- Anfahrversucht mit wenig Gas, Anhänger muss blockieren, weil Handbremse angezogen ist
- Anschliessend sorgfältig zurückfahren, bis der Kolben einfährt
- Sichtkontrolle; die Handbremse muss zuerst nach oben rasten, bevor der Kolben am Anschlag ist
- Anschliessend wieder nach vorne fahren, bis der Kolben ganz ausgefahren ist
- Handbremse am Anhänger lösen
(nachher weitere Schritte..)

Ich war mittlerweile in der Fahrstunde und musste diesen Schritt NICHT machen...... es steht auch nicht im Büchlein, in dem der ganze Ankuppe-Ablauf aufgeführt ist.

Nun bin ich aber unsicher.......


Ich genau so, wie beschrieben Dezember 2016 im AG.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

LAnnes92
Junior Member



445 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  12:02:36 Uhr  Profil anzeigen Sende LAnnes92 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Schon komisch.. dann scheint das in AG und ZH anders geprüft zu werden...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Urpferd
Advanced Member



2724 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  13:26:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Urpferd's Homepage Sende Urpferd eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: skaty_lye
Mein Fehler, habe ich nicht gut formuliert. Meine Prüfung gilt ja als nicht angetreten und somit eben gar nicht als gefahrene Prüfung bzw. als " nicht bestanden ". Ich hatte also bei diesem Experten noch gar keine Prüfung... korrekterweise

aber hoffe trotzdem, dass ich das nächste Mal jemand anderen habe :)


Ja schon Verstanden. Aber du warst anwesend und hast mit dem Experten gesprochen. Also sollte für die nächste Prüfung ein anderer Experte da sein. Schon allein um Vorurteilen vorzubeugen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

skaty_lye
Junior Member



408 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  16:15:51 Uhr  Profil anzeigen Sende skaty_lye eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Urpferd

Zitat:
Original erstellt von: skaty_lye
Mein Fehler, habe ich nicht gut formuliert. Meine Prüfung gilt ja als nicht angetreten und somit eben gar nicht als gefahrene Prüfung bzw. als " nicht bestanden ". Ich hatte also bei diesem Experten noch gar keine Prüfung... korrekterweise

aber hoffe trotzdem, dass ich das nächste Mal jemand anderen habe :)


Ja schon Verstanden. Aber du warst anwesend und hast mit dem Experten gesprochen. Also sollte für die nächste Prüfung ein anderer Experte da sein. Schon allein um Vorurteilen vorzubeugen.


ok
danke
das ist doch beruhigend :)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



594 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  22:54:40 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bei mir ist der Fahrlehrer auch mitgefahren, aus Interesse, da ich seine erste Anhänger-Fahrschülerin in diesem Kanton war.
Ich würde ihn auf jeden Fall fragen, ob er mitkommen kann, wenn wieder dieser Experte dort ist.

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Karima
Advanced Member



3173 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2018 :  10:39:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karima's Homepage Sende Karima eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: LAnnes92

Wer von euch musste (Prüfung im Kanton Zürich (Hinwil)) die Anhängerhandbremse auf diese Weise testen?

Schritte vorher erledigt, dann;
- Keil versorgen
- Anfahrversucht mit wenig Gas, Anhänger muss blockieren, weil Handbremse angezogen ist
- Anschliessend sorgfältig zurückfahren, bis der Kolben einfährt
- Sichtkontrolle; die Handbremse muss zuerst nach oben rasten, bevor der Kolben am Anschlag ist
- Anschliessend wieder nach vorne fahren, bis der Kolben ganz ausgefahren ist
- Handbremse am Anhänger lösen
(nachher weitere Schritte..)

Ich war mittlerweile in der Fahrstunde und musste diesen Schritt NICHT machen...... es steht auch nicht im Büchlein, in dem der ganze Ankuppe-Ablauf aufgeführt ist.

Nun bin ich aber unsicher.......


Hab sie letztes Jahr in Hinwil gemacht und hatte wirklich einen super Fahrlehrer der mir alles bis ins kleinste Detail erklärt hat und viele "insider" geben konnte (oh der Prüfer macht das so und so und will das genau sehen, der eine lässt die Fahrschüler immer absichtlich an die Brücke dort fahren die auf 3.5t begrenzt ist etc.) - aber das kam weder an der Prüfung vor noch mag ich mich daran erinnern, dass wir das jemals in der Vorbereitung besprochen/geübt hatten... vielleicht wieder ein neueres Thema was sie sich ausgedacht haben...

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

faraLa
Advanced Member



2206 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2018 :  11:24:55 Uhr  Profil anzeigen Sende faraLa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: LAnnes92

Wer von euch musste (Prüfung im Kanton Zürich (Hinwil)) die Anhängerhandbremse auf diese Weise testen?

Schritte vorher erledigt, dann;
- Keil versorgen
- Anfahrversucht mit wenig Gas, Anhänger muss blockieren, weil Handbremse angezogen ist
- Anschliessend sorgfältig zurückfahren, bis der Kolben einfährt
- Sichtkontrolle; die Handbremse muss zuerst nach oben rasten, bevor der Kolben am Anschlag ist
- Anschliessend wieder nach vorne fahren, bis der Kolben ganz ausgefahren ist
- Handbremse am Anhänger lösen
(nachher weitere Schritte..)

Ich war mittlerweile in der Fahrstunde und musste diesen Schritt NICHT machen...... es steht auch nicht im Büchlein, in dem der ganze Ankuppe-Ablauf aufgeführt ist.

Nun bin ich aber unsicher.......

Grundsätzlich geht es ja darum, dass du weisst, warum du etwas machst. Die oben genannten Schritte machst du zu deiner Sicherheit... Du testest damit, ob die Anhängerhandbremse und der Kolben so funktionieren, wie sie sollten.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

LAnnes92
Junior Member



445 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2018 :  09:48:29 Uhr  Profil anzeigen Sende LAnnes92 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: faraLa
Grundsätzlich geht es ja darum, dass du weisst, warum du etwas machst. Die oben genannten Schritte machst du zu deiner Sicherheit... Du testest damit, ob die Anhängerhandbremse und der Kolben so funktionieren, wie sie sollten


Das stimmt schon,.. aber dennoch muss man (ich) ja wissen, was an der Prüfung verlangt ist und was nicht

Aber es scheint, dass es in ZH (Hinwil) weder von den Fahrlehrern gezeigt noch von den Prüfern geprüft wird ..
Man könnte sonst den Ablauf noch x-beliebig erweitern... z.B. nach der Vollbremsung nochmals aussteigen und die Ladung ganz genau kontrollieren... wird an der Prüfung aber auch nicht verlangt...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Icetea
New Member



52 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2019 :  12:32:31 Uhr  Profil anzeigen Sende Icetea eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hole das Thema mal hoch für alle, die die Prüfung noch absolvieren müssen. Ich war nämlich froh, eure Erfahrungen vorgägnig zu lesen. Ich hatte die Prüfung heute im Kt. AG (Rheinfelden).

Ich musste zuerst den Anhänger Abhängen und sichern, sodass man ihn eine längere Zeit so stehen lassen könnte. Anschliessend wieder Anhängen, erzählen auf was zu achten ist auch betr. Ladung, der übliche Rundumcheck, Bremstest, Beleuchtungstest etc. Dann sind wir losgefahren (inkl. S-Kurve, ins "N" schalten und Vollbremse bei 10-15km/h). Anschliessend sind wir in ein Quartier gefahren, dort musste ich rückwärts an einen Zaun (Abstand zum Zaun musste zwischen 50 & 100cm sein) fahren ("Rampe"). Der Anhänger stand nicht perfekt gerade, aber es war ausreichend. Danach sind wir auf die Autobahn gefahren, anschliessend noch in ein Quartier mit vielen Rechtsvortritten. Das wars dann auch schon. Durch die Fahrstunden fühlte ich mich gut vorbereitet. Und ein paar Mal musste auch mein Mann herhalten um mit mir zu üben.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

skaty_lye
Junior Member



408 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  08:13:50 Uhr  Profil anzeigen Sende skaty_lye eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
hast wohl bestanden? dann Gratulation ! :)

ich habe sie gerade vor ca. 1 Monat bestanden :)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

sambora
Average Member



534 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  10:13:30 Uhr  Profil anzeigen Sende sambora eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Da wir gerade beim Thema sind:

Ich wollte mich vor ein paar Wochen bei einem Fahrlehrer für die Anhängerfahrstunden anmelden....nachdem er mich gefragt hatte, was ich denn für ein Auto habe (Kombi mit 1800kg Anhängelast) und was ich damit ziehe (1.5er Anhänger/1 Pferd) meinte er, ich müsse die Prüfung gar nicht machen, die Regeln hätten sich geändert, neu muss man die Prüfung nur haben wenn das ganze Gespann über 3500kg ist. (vorher gab es ja noch die andere Regel von wegen Leergewicht des Autos und Gesammtgewicht des Anhängers oder so was )

Kennt sich jemand damit aus? Weil ich habe jetzt ein wenig im Internet gesucht und folgendes gefunden:

Gesamtzugsgewicht darf nicht mehr als 3500kg betragen

Gesamtzugsgewicht = Betriebsgewicht des Zugfahrzeuges + Betriebsgewicht des Anhängers

«Betriebsgewicht» ist das jeweilige tatsächliche Gewicht des Fahrzeuges und beinhaltet namentlich auch das Gewicht der Fahrzeuginsassen, der Ladung und bei Zugfahrzeugen die Stütz- bzw. Sattellast eines angekuppelten Anhängers.

Heisst das also, dass ich am besten mal mit meinem ganzen Gespann (inkl. Pferd, Material und Beifahrer) auf die Wage gehe und schaue ob ich unter 3500kg bin? Und wenn ja, brauche ich die Prüfung nicht?

Spielt das Gesamtgewicht was im Fahrzeugausweis steht, also keine Rolle? Weil mein Auto hat ein Gesamtgewicht von 2400kg. (Leergewicht ist 1843kg)

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

aline83
Advanced Member



5309 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  10:50:10 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: sambora
Heisst das also, dass ich am besten mal mit meinem ganzen Gespann (inkl. Pferd, Material und Beifahrer) auf die Wage gehe und schaue ob ich unter 3500kg bin?

Spielt das Gesamtgewicht was im Fahrzeugausweis steht, also keine Rolle? Weil mein Auto hat ein Gesamtgewicht von 2400kg. (Leergewicht ist 1843kg)


1. Ja, aber ich bin relativ sicher, dass du über 3500kg sein wirst. Du sagst ja selbst, dein Auto hat ein Gesamtgewicht von 2400kg. Sprich dir bleibt noch 1100 kg für Anhänger und Pferd. Das wirst du wohl brauchen.....
Guckst du hier : https://stva.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/stva/de/StVAlf/LFkat.html
Du wirst jetzt wohl B haben, sollte also dein Hänger schwerer als 750kg sein, dann musst du die Prüfung machen, sollte dein Hänger zwar leichter als 750kg sein, du mit Inhalt aber über 3500kg kommen, musst du die Prüfung ebenfalls machen.
Es war da was, ja. Soweit ich mich erinnern mag, ging es da aber eben um das Leergewicht und Gesamtgewicht und nicht um die Prüfung an sich. Falls aber jemand den Gesetzestext findet. Immer her damit.

2. Doch, weil du theoretisch nur die Erlaubnis hast, 3500kg zu bewegen, egal ob du das gerade tust oder nicht.

Die Prüfung ist pipifatz ! Die bestehst du mit Links !! Kostet ca. 150.- und vielleicht noch 1 Fahrstunde und dann bist du aber auf der sicheren Seite, auch falls du mal eine andere Fahrzeugkombi nützen musst.


Bearbeitet von: aline83 am: 14.08.2019 10:53:43 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



594 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  11:20:20 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das mit den 750kg wurde meines Wissens eben abgeschafft.
Auch ohne Prüfung kann man neu gebremste Anhänger fahren.
Man darf eben einfach nicht über 3.5t kommen.
Das mit der Waage ist sicher keine schlechte Sache.
Richtig ist aber auch, dass wenn du die Prüfung gemacht hast, auch ohne Probleme 2 Pferde ziehen kannst.

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jolly-Jumper
Advanced Member



7421 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  11:37:16 Uhr  Profil anzeigen Sende Jolly-Jumper eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Aktueller Gesetztestext zu Ausweiskategorien ist hier: https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19760247/index.html

Artikel 3

Schön visualisiert hier: https://strassenverkehrsamt.tg.ch/fuehrerzulassung/fuehrerausweis/anhaenger-mitfuehren-kat-b-und-be.html/9004

750kg sind noch drin.

Meines Wissens muss der Anhänger für die BE-Prüfung beladen sein (plus Mindestgewicht Anhänger leer von 1000kg). Siehe z.B. Kanton ZH https://stva.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/stva/de/StVAlf/LFkat/LFkatBE.html

Ich habe meinen Ausweis März 2018 erworben und konnte noch unbeladen die Prüfung absolvieren mit meinem Gespann (Hänger leer knapp 1000kg).

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Icetea
New Member



52 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  12:18:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Icetea eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: skaty_lye

hast wohl bestanden? dann Gratulation ! :)

ich habe sie gerade vor ca. 1 Monat bestanden :)


Danke, dir auch
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5447 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  12:27:14 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Auf die Waage würde ich unbedingt. In meinem Ausweis steht Leergewicht 550 kg. Die Waage sagt 640 kg. Wegen dem Ausweis: was machst Du, wenn ihr mal zu zweit weg fahren wollt? Hänger ist leicht gemietet. Soll es am Lappen scheitern?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

aline83
Advanced Member



5309 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  12:44:39 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das Leergewicht ist auch immer egal ! Es geht um das Gesamtgewicht ! In diesem Fall hier das Gesamtgewicht des Anhängerzuges. Dies darf 3500kg nicht überschreiten ! Es ist dabei egal, was die Waage dazu sagt, sprich : Es ist nicht entscheidend was ihr tut, es ist entscheidend was ihr tun könntet !
Gesamtgewicht des FZ ( LAUT AUSWEIS ) + Gesamtgewicht des Anhängers ( LAUT AUSWEIS ) = weniger als 3500kg = keine Prüfung. Sind diese beiden Zahlen höher als 3500kg = Prüfung !

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

sambora
Average Member



534 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  13:08:06 Uhr  Profil anzeigen Sende sambora eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: aline83

Das Leergewicht ist auch immer egal ! Es geht um das Gesamtgewicht ! In diesem Fall hier das Gesamtgewicht des Anhängerzuges. Dies darf 3500kg nicht überschreiten ! Es ist dabei egal, was die Waage dazu sagt, sprich : Es ist nicht entscheidend was ihr tut, es ist entscheidend was ihr tun könntet !
Gesamtgewicht des FZ ( LAUT AUSWEIS ) + Gesamtgewicht des Anhängers ( LAUT AUSWEIS ) = weniger als 3500kg = keine Prüfung. Sind diese beiden Zahlen höher als 3500kg = Prüfung !


Das leuchtet mir ein und so habe ich das eben auch verstanden! Aber eben, wenn ich nachlese dann finde ich folgendes:

Gesamtzugsgewicht darf nicht mehr als 3500kg betragen

Gesamtzugsgewicht = Betriebsgewicht des Zugfahrzeuges + Betriebsgewicht des Anhängers

«Betriebsgewicht» ist das jeweilige tatsächliche Gewicht des Fahrzeuges und beinhaltet namentlich auch das Gewicht der Fahrzeuginsassen, der Ladung und bei Zugfahrzeugen die Stütz- bzw. Sattellast eines angekuppelten Anhängers.

Also laut dieser Erklärung zählt das Gewicht auf der Wage also das was du tatsächlich hast und nicht das was du in der Theorie im Ausweis stehen hast....

Darum bin ich ja so verwirrt!

Und ja, ich wollte die Prüfung machen, habe ja darum den Fahrlehrer angerufen, wollte eine Fahrstunde abmachen....aber er hat mir dann gesagt ich brauch sie nicht!

Und nein, ich brauche die Prüfung def. nicht um mal 2 Pferde ziehen zu könnnen da mein Auto sowieso nur ein Pferd ziehen kann, also auch wenn ich mal zwei bewegen müsste und einen 2er Anhänger zur Verfügung hätte, habe ich immer noch kein Auto für 2 Pferde....
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



594 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  13:35:37 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: sambora
Und nein, ich brauche die Prüfung def. nicht um mal 2 Pferde ziehen zu könnnen da mein Auto sowieso nur ein Pferd ziehen kann,


Einmal an einem Turnier hat mich die Sonne so geplagt, dass ich mir einen Sonnenstich eingefangen haben. Ich konnte nicht mehr fahren und war extrem froh, dass mein Freund im Militär die Anhängerprüfung gemacht hatte, so konnte er einspringen.

Sag niemals nie, ev. ist genau einmal jemand froh, dass du einspringen kannst und 2 Pferde befördern kannst, egal mit welchem Auto.

Aber eben, wäge einmal dein Gesamtgespann und überprüfe, wie schwer es mit allem ist. Ist es unter 3.5t, darfst du bereits ohne Ausweis fahren und dann pressiert es mit der Prüfung ja auch nicht.

Aber eine schlechte Sache ist die Prüfung bestimmt nicht.

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

aline83
Advanced Member



5309 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2019 :  13:47:02 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: sambora
Gesamtzugsgewicht = Betriebsgewicht des Zugfahrzeuges + Betriebsgewicht des Anhängers


Hast du ein Link, wo du das gelesen hast ?

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2  3  4  5  6  7  8
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,42 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000