https://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Verschiedenes
 Isländer bleibt nur noch stehen

Hinweis: Du musst dich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um dich zu registrieren, klicken hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügen Bild einfügen Bilder speichern Video einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Missbilligen [V] Frage [?]

Weitere
Smilies anzeigen

Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
   

Ü B E R S I C H T    
Take_it_Isi Erstellt am: 16.07.2021 : 21:12:50 Uhr
Seit einiger Zeit haben mein Isi und ich Schwierigkeiten. Unsere gemeinsame Freundin wurde von heute auf morgen unreitbar (bis sie letztlich im eingeschläfert werden musste) und seither ist es nicht mehr möglich ihn zu reiten. Sobald ich aufsitze, bleibt er einfach stehen und bewegt sich keinen Millimeter von der Stelle - egal ob auf dem Platz oder im Gelände. Früher ist er brav hinter seiner Freundin hergezuckelt; jetzt steht er einfach wie festbetoniert am gleichen Fleck - ganz egal was ich oben veranstalte.
Wir haben bereits versucht mit Parelli dem Problem Herr zu werfen, sind aber auch hier an unsere Grenzen gestossen (er reagiert auf Druck mit Gegendruck).
Wer weiß jemand, der mir helfen kann…

[Prijon hat Titel geändert]
D I E    6   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
colorado123 Erstellt am: 21.07.2021 : 20:34:52 Uhr
Ich habe auch ein Pferd, das gerne stehenbleibt. Wobei ich ganz klar sagen muss, dass das Problem ich bin. Er ist sehr sensibel, man darf nicht zu viel machen, Druck verträgt er eh nicht, man muss ihn motiviert kriegen. Und das geht nur durch kleine Aufgaben und loben. Das schlimmste ist, wenn man ins Schimpfen kommt - dann macht er komplett dicht.

Ich würde auch zunächst vom Boden aus und in sehr kleinen Schritten üben.

Dass Trauer der Auslöser des Problems ist, glaube ich nicht. Pferde leben im Moment. Er reagiert ganz natürlich auf seine Umwelt inkl. dich, dazu gehört auch, dass er das allein vorne laufen entweder nicht oder nicht mehr kennt. Nicht selten nützen Bachblüten beim Reiter mehr als beim Pferd.
gina 5 Erstellt am: 21.07.2021 : 09:54:26 Uhr
Da bin ich bei allen Antworten auch dabei.

Falls es beim Spazieren gehen nicht so gut klappen sollte, zB dein Isi auch da stehen bleibt, formuliere das Thema doch nochmals neu. Oder schaue in bereits bestehenden Threads. Also falls du das überhaupt so machen möchtest. Denn aus meiner Sicht bringt es nichts, auf eventuelle Mutmassungen hin möglicherweise brauchbare Tipps zu geben.

Ich wünsche euch beiden viel Kraft, um die Trauer zu ertragen und irgendwann darüber hinweg zu kommen.
miso Erstellt am: 20.07.2021 : 10:46:36 Uhr
Ich schliesse mich den Vorschreibern an.
Er trauert noch, eine energetische oder kinesiologische Behandlung würde sicher helfen.

Und dass er ihr früher hinterhergezuckelt ist, erklärt doch schon alles. Ich würde nebst energetischen Behandlungen zunächst nur spazieren. Zuerst vielleicht nur 100-200m weg vom Hof und grasen. Wenn er ruhig ist immer etwas weiter.
Fribipower2003 Erstellt am: 20.07.2021 : 07:41:27 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Take_it_Isi
Früher ist er brav hinter seiner Freundin hergezuckelt;


Neben der Trauer, die er sicher um seine Freundin empfindet, finde ich dieser Satz erklärt sein Verhalten. Früher war er "nur" Mitläufer, jetzt soll er voran gehen. Das müssen Pferde lernen. Ich würde viel mit ihm spazieren gehen, damit er erst einmal lernt, sich an dir zu orientieren.
Lusi Erstellt am: 17.07.2021 : 15:37:26 Uhr
Ich würde das Ganze energetisch angehen und homöopathisch. Ihm damit helfen, den Verlust zu verarbeiten.

Mein Pferd wuchs 15 Jahre mit einem ältern Pferd auf, als dieses starb, gab es zwei Jahre lang ein Vakuum, wo er nicht wusste, wo er hingehört und wer er ist. Cranio und Homöopathie haben ihm geholfen, sicher auch die Zeit. Heute steht er fest im Leben. Es ist sehr schön, dass er es geschafft hat.
Malopolska Erstellt am: 17.07.2021 : 09:52:57 Uhr
Mein tiefstes Beileid!

Da hilft meines Erachtens leider kein "Training".
...und Parelli sowieso nicht.

Dein Isi scheint mir immernoch stark in seiner Trauer gefangen zu sein.
Lass ihn diese erst fertig verarbeiten, bevor Du von ihm Dinge verlangst, die er vorher immer gemeinsam mit seiner Freundin gemacht hat.

Um ihm in seiner Verarbeitung etwas unter die Arme zu greifen, kann ich Dir sehr eine energetische Behandlung empfehlen.
Ich gebe Dir hier gerne den Link zu einem ganz tollen Tierheiler weiter:

https://www.ebvt.ch/index.php?id=2

Unterstützend dazu kann auch eine Bachblütenmischung für Trauernde helfen.
Lass Dich in einer Drogerie oder Apotheke die sich mit Bachblüten auskennt entsprechend beraten.


Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,15 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000