www.gta-bodensysteme.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Freiberger Pferde ab Feldtest / Erfahrungen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
  1  2  3
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt am: 10.11.2020 :  15:32:10 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen
Ich bin auf der Suche nach einem braven Familienpferdchen. Ich finde die Fribis ganz cool und mehrheitlich haben sie ja auch einen ausgeglichenen Charakter. Leider gibt es wenige zu kaufen so ab 6-7 Jahren. Die meisten kriegt man ja ab Feldtest. Ich frage mich ein bisschen, ob das für uns als noch unerfahrene Pferdebesitzer auch passen könnte? Hat da jemand Erfahrung? Viele sagen mir, wenn sie mit 3.5 Jahren cool sind dann bleiben die cool und auch für unerfahrene Halter kein Problem aber ist dem wirklich so?

Niski
Diesen Beitrag melden

Lusi
Advanced Member



23995 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  15:46:00 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Alte Reiterweisheit:
Junger (unerfahrener) Reiter - altes Pferd
Alter (erfahrener) Reiter - junges Pferd

Für mich ist ein so junges Pferd kein Familienpferd. Familienpferde werden die Meisten erst, nachdem sie so ihre Erfahrungen mit verschiedenen Typen Mensch gemacht haben und das Wesen Mensch verstanden haben.
Viele sind mit 3,5 Jahren aus meiner Sicht in einem Schockmodus, es wurde ab 3 viel mit ihnen gemacht, meist zuviel. Und einige Jahre später wird das von ihnen hinterfragt. Erst dann beginnen die Probleme - und das meist mehr bei unerfahrenen Besitzern als bei Erfahrenen. Meine Erfahrung dazu.

Aber es ist wirklich nicht einfach, ein 6-7jähriges Pferd zu finden - wobei ich das für ein Familienpferd auch noch viel zu jung finde.
Meine Meinung dazu.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Favy
Starting Member



33 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  16:26:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Favy eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Da kann ich Lusi nur zustimmen!
In Ruhe ein erfahrenes Pferd suchen, das seriös ausgebildet wurde und die entsprechende Coolness mitbringt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Hakon
Junior Member



357 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  16:34:25 Uhr  Profil anzeigen Sende Hakon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ebenfalls meine Meinung!

Dazu würde ich mir bei eigener Unerfahrenheit auf jeden Fall Unterstützung suchen mit einem neuen Pferd: Ausbildner, Reitlehrer, Begleitung bis sich alles gut eingespielt hat.

Und Achtung: Fribis sind auf keinen Fall einfacher als andere Pferderassen. Sie sind schlau und auch wenn sie es je nachdem nicht sofort zeigen, auch nicht stressresistent.

Hat denn jemand in der Familie überhaupt genügend Pferde- und Reit-Erfahrung für ein eigenes Pferd? Und kann den Rest der Familie anleiten? Sonst würde ich mir das mit dem Pferdekauf generell gut überlegen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2023 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  17:07:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wer sich die Mühe machen möchte, zusammen mit einem Bereiter/Reitlehrer ca. 2-3x die Woche über 1-2 Jahre zu Arbeiten, der kann sich ein toller Freizeitpartner anerziehen. Möchte man aber von Anfang an ein Familienpferd welches auch von unerfahrenen Menschen gehändelt werden kann, ist es zu empfehlen, eines zu kaufen, dessen Ausbildungsstand bereits schon auf dem Niveau ist.

Es ist schon so, die 3jg Fribis ab Feldtest, sind oftmals sehr brav für ihr Alter. Man muss sich aber bewusst sein, viele werden mit 2 3/4 vorbereitet, sind noch nicht wirklich ausgewachsen und haben gerade mal eine basis- Grundausbildung und sind bei weiten noch nicht ausgebildet.

Es gibt immer wieder Fribis welche 6-10jg sind zu verkaufen, würde ich ein Familienpferd wollen, wäre das eher meine Wahl. Etwas Geduld bei der Suche braucht es aber
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  17:23:20 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Hakon

Ebenfalls meine Meinung!

Dazu würde ich mir bei eigener Unerfahrenheit auf jeden Fall Unterstützung suchen mit einem neuen Pferd: Ausbildner, Reitlehrer, Begleitung bis sich alles gut eingespielt hat.

Und Achtung: Fribis sind auf keinen Fall einfacher als andere Pferderassen. Sie sind schlau und auch wenn sie es je nachdem nicht sofort zeigen, auch nicht stressresistent.

Hat denn jemand in der Familie überhaupt genügend Pferde- und Reit-Erfahrung für ein eigenes Pferd? Und kann den Rest der Familie anleiten? Sonst würde ich mir das mit dem Pferdekauf generell gut überlegen.


Also ich bin ja erwachsen mit meinen 42j ;-) und hatte bisher Reitbeteiligungen aber meine Tochter wird das Tierchen natürlich auch reiten. Und irgendwann hat ja jeder mit dem ersten Pferd angefangen und war zu dem Zeitpunkt unerfahrener Pferdebesitzer. Reitsunden sind natürlich Voraussetzung und geplant und weiter kommt das Pferd in Vollpension und die Stallbesitzerin unterstützt uns.

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2599 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  18:55:07 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
gib lieber ein bisschen mehr aus für ein halbwegs ausgebildetes Pferd. Klar gibt es gute Zehnjährige nicht wie Sand am Meer, aber wenn du darauf warten kannst, wird dein Pferd kommen.

Über die Jahre spielen 3000.- mehr überhaupt keine Rolle -- die sparst du schon, wenn du deinen Wunsch ein halbes Jahr hinausschiebst, und beim Pferd ab Feldtest steckst du die auf jeden Fall noch in die Ausbildung. Hast aber auch dann noch kein gefestigtes Pferd.

Es gibt immer wieder Leute, die sich von einem guten Pferd trennen müssen, da musst du suchen (täglich die Kleinanzeigen anschauen, mit dem festen Vorsatz, dass du kein Pferd kaufst, ohne es mit deiner RL zusammen geritten und darüber geschlafen zu haben). Wenn dich der Verkäufer irgendwie drängen oder unter Druck setzen will (andere Interessenten, schnell entschliessen o.ä.), sowieso Hände weg.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  19:46:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Diala

gib lieber ein bisschen mehr aus für ein halbwegs ausgebildetes Pferd. Klar gibt es gute Zehnjährige nicht wie Sand am Meer, aber wenn du darauf warten kannst, wird dein Pferd kommen.

Über die Jahre spielen 3000.- mehr überhaupt keine Rolle -- die sparst du schon, wenn du deinen Wunsch ein halbes Jahr hinausschiebst, und beim Pferd ab Feldtest steckst du die auf jeden Fall noch in die Ausbildung. Hast aber auch dann noch kein gefestigtes Pferd.

Es gibt immer wieder Leute, die sich von einem guten Pferd trennen müssen, da musst du suchen (täglich die Kleinanzeigen anschauen, mit dem festen Vorsatz, dass du kein Pferd kaufst, ohne es mit deiner RL zusammen geritten und darüber geschlafen zu haben). Wenn dich der Verkäufer irgendwie drängen oder unter Druck setzen will (andere Interessenten, schnell entschliessen o.ä.), sowieso Hände weg.


Das Geld ist nicht wirklich das Problem. Mehr das geeignete Pferd zu finden. Ich suche schon 9 Monate, bin sehr auf Sicherheit bzw. Vernunft bedacht und das Bauchgefühl muss passen. Wird also sicher kein Schnellkauf aber eben, gerade bei den Fribis ist die Auswahl an älteren Pferden extrem klein... Hingegen bei den jüngeren riesig. Deshalb überleg ich mir diese Variante halt trotzdem mal in Betracht zu ziehen. Es muss nicht unbedingt ein Fribi sein, ich finde sie nur einfach sympathisch und sie haben eine gute Grösse (ich mag nicht so sehr grosse Pferde ;-)). Ich mach jetzt aber sowieso erst mal Winterpause und schaue dann im Februar wieder weiter.

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2599 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  20:31:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
ehrlich gesagt: wenig erfahrener Reiter und junger Fribi geht sehr viel öfter gut, als mit jungem Warmblut. Nehmt auf jeden Fall eine erfahrene Vertrauensperson mit. Lasst euch Zeit, testet das Pferd ausführlich und in allen Situationen, und kauft erst, wenn ihr euch beide wohl und sicher darauf fühlt. Viel Glück!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  22:17:14 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Diala

ehrlich gesagt: wenig erfahrener Reiter und junger Fribi geht sehr viel öfter gut, als mit jungem Warmblut. Nehmt auf jeden Fall eine erfahrene Vertrauensperson mit. Lasst euch Zeit, testet das Pferd ausführlich und in allen Situationen, und kauft erst, wenn ihr euch beide wohl und sicher darauf fühlt. Viel Glück!


Das hab ich eben auch schon öfters gehört. Bei einem Warmblut geschweige denn Vollblut würde ich keine Sekunde auch nur im Traum daran denken ;-). Hab eine liebe und kompetente Fachperson an meiner Seite und mittlerweile ein ganz gutes Gefühl entwickelt. Wenn man seit längerem sucht, hat man schon so einiges erlebt an Pleiten Pech und Pannen. Ich brauche einfach den Klickmoment im Bauch, ohne den geht nix und dieses Gefühl stellt sich bei mir leider nicht so schnell ein. Das gute daran ist, ich glaube nicht, dass ich mich zu irgendeinem Fehlkauf verleiten lassen würde, dafür bin ich zu bedacht, der Nachteil jedoch die Suche dauert ganz schön #128514;...

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1590 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2020 :  22:42:01 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich mag den Feldtest nicht. Aus dem Grund, dass meiner Meinung nach zu viel mit zu jungen Pferden gemacht und verlangt wird. Das ist eine Schnellbleiche und die Probleme kommen vielleicht später. Man bekommt kein gut ausgebildetes Pferd ab Feldtest, sondern ein angerittenes.
Ich habe mir damals einen zweieinhalbjährigen, rohen, sehr herzigen und coolen Freiberger gekauft und mit professioneller Hilfe selbst ausgebildet (bzw. bin noch dran, das endet ja nie).
Für mich hat das so gestimmt, ich habe mittlerweile über 30 Jahre Pferdeerfahrung. Ich habe mir allerdings zugetraut, aus meinem rohen Pferd ein zuverlässiges Wander- und Ausreitpferd zu machen, für die Gymnastik und das feinere Reiten brauchte und brauche ich Unterstützung.
Mittlerweile ist mein Freiberger 9 Jahre alt, hat nie eine nennenswerte Flegelphase gehabt, noch nie einen Hilfszügel oder sonstige Ausrüstung über sich ergehen lassen müssen, die mir nicht passt, lässt Kinder auf sich rumturnen (er war schon immer kinderlieb), ist geritten (hauptsächlich Gelände, aber auch Dressur und Springen) und gefahren und für alles zu haben.
Ich würde es immer wieder so machen, auch wenn ich mir bewusst bin, dass es nicht für jeden so stimmt.

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mosac
Junior Member



110 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  08:30:02 Uhr  Profil anzeigen Sende Mosac eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Niskina, mir geht es genau gleich wie dir! Ich würd ja auch gerne ein FM 6 bis 10 jährig kaufen, aber die sind einfach fast nicht zu kriegen. Hab jetzt kürzlich eine 6 jährige ausprobiert. Ihr Ausbildungsstand war schlechter als der von einem 3-Jährigen. Die Geförderten werden nicht abgegeben. Da kann ich gleich einen ab FT nehmen. Nur scheint mir der Markt seit Wochen völlig eingeschlafen - kaum mehr neue Inserate... Es ist frustrierend.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Favy
Starting Member



33 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  09:34:25 Uhr  Profil anzeigen Sende Favy eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich würde einmal auf der Seite von cheval-jura.ch schauen und etwas bei den Züchtern herumtelefonieren. Vielleicht steht da bei einem Züchter noch ein etwas älteres Pferd, das während des Sommers bei Touristenevents eingesetzt wurde. Auch bei diesen Pferden wirst du dich um das Nachholen der dressurmässigen Grundlagen bemühen müssen - dafür hast du ja Unterstützung. Aber du kämst so vielleicht zu einem Pferd mit genügend Geländeerfahrung, so dass ihr von Anfang an unbesorgt ausreiten könntet.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2023 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  09:54:47 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
auf Facebook tauchen täglich inserate von Fribis auf, auch einige Pferde über 6 jg.

Es gibt sie, man muss nur am richtigen Ort suchen
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23995 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  10:47:30 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hier gibts auch was:
https://www.freibergerverkauf.ch/verkaufspferde/
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Annii
New Member



62 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:43:43 Uhr  Profil anzeigen Sende Annii eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
...da fällt mir gleich dieses aktuelle Inserat zu ein:

https://www.anibis.ch/de/d-tiere-~-tierzubehör-pferde-ponys-~-kleinpferde--937/lustiger-norwegermix-wallach-sucht-partner-fürs-leben--35055168.aspx?utm_source=copylink&utm_medium=social_share&utm_campaign=src_desktop

Eine Bekannte von mir hatte mit den Verkäufern Kontakt - Lilo wird wohl bis anhin auch in der Reittherapie eingesetzt aber er ist mit seiner Grösse hierfür etwas unpassend für die Hilfspersonen.

Natürlich braucht es auch die nächsten Jahre Unterstützung durch Reitlehrer etc. - aber ich fand dieses Kerlchen so sympatisch und dieses Inserat ist mir hierzu gleich in den Sinn gekommen :)

Sorry für bisschen "Off-Topic"

KLUG WAR'S NICHT - ABER GEIL!

Bearbeitet von: Annii am: 11.11.2020 11:45:30 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:43:50 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Mosac

Niskina, mir geht es genau gleich wie dir! Ich würd ja auch gerne ein FM 6 bis 10 jährig kaufen, aber die sind einfach fast nicht zu kriegen. Hab jetzt kürzlich eine 6 jährige ausprobiert. Ihr Ausbildungsstand war schlechter als der von einem 3-Jährigen. Die Geförderten werden nicht abgegeben. Da kann ich gleich einen ab FT nehmen. Nur scheint mir der Markt seit Wochen völlig eingeschlafen - kaum mehr neue Inserate... Es ist frustrierend.


Jetzt gibt es keine mehr, erst im Frühling nach den Feldtests wieder. Ich bin mit einigen Züchtern in Kontakt, keiner von denen hat ältere zum abgeben... Bei den älteren ist es dann ab und zu auch so, dass es ehemalige Zuchtstuten sind und die sind dann auch nicht geritten. Man dreht sich da etwas im Kreis ;-).

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:45:52 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Key

auf Facebook tauchen täglich inserate von Fribis auf, auch einige Pferde über 6 jg.

Es gibt sie, man muss nur am richtigen Ort suchen


Ja ich sehe diese Inserate auf FB, täglich nun vielleicht nicht gerade aber ab und zu. Bisher war da aber einfach nichts passendes dabei.

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Annii
New Member



62 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:46:23 Uhr  Profil anzeigen Sende Annii eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
...Mensch..sorry - ich krieg das mit dem Link nich hin

Such auf anibis mal nach "Lilo"

KLUG WAR'S NICHT - ABER GEIL!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:57:10 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moppi



Ja ich gebe dir Recht mit dem Feldtest aber trotzdem ist das für mich sicher besser als ein noch rohes Pferd. Das wäre überhaupt keine Option für mich. Ich bin mit diversen Züchtern in Kontakt und ich kenne wohl jede Homepage für den Verkauf von Fribis :-). Leider sind sie oft nicht aktuell. Hab gerade gestern wegen einer Annonce angerufen, das Pferdchen ist aber schon seit Wochen verkauft. Aber das Gute ist, ich habe mir bei diversen Züchtern vor Ort ein Bild machen können, es gibt durchaus Unterschiede von der Philosophie und wie da mit Pferden umgegangen wird und so kann ich mir da meine Meinung bilden. Jetzt ist der Pferdemarkt sowieso ziemlich eingeschlafen. Vielleicht ergibt sich im Frühling etwas interessantes. Bei einem Züchter hätte ich sigar die Iption das Pferd nach FT zur weiteren Ausbildung dort zu lassen. Das Problemchen ist, der Züchter teilt die Pferde eigentlich roh den neuen Besitzern zu je nachdem, was man für ein Tierchen sucht. Man kann sein zukünftiges Pferdchen also nicht Probereiten, positiv wiederum ist, man kann ich die Ausbildung integriert werden und lernt so sein Pferdchen schon kennen. Hat alles vor und Nachteile...

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niskina
Starting Member



21 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2020 :  11:58:08 Uhr  Profil anzeigen Sende Niskina eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat

Ja ich gebe dir Recht mit dem Feldtest aber trotzdem ist das für mich sicher besser als ein noch rohes Pferd. Das wäre überhaupt keine Option für mich. Ich bin mit diversen Züchtern in Kontakt und ich kenne wohl jede Homepage für den Verkauf von Fribis :-). Leider sind sie oft nicht aktuell. Hab gerade gestern wegen einer Annonce angerufen, das Pferdchen ist aber schon seit Wochen verkauft. Aber das Gute ist, ich habe mir bei diversen Züchtern vor Ort ein Bild machen können, es gibt durchaus Unterschiede von der Philosophie und wie da mit Pferden umgegangen wird und so kann ich mir da meine Meinung bilden. Jetzt ist der Pferdemarkt sowieso ziemlich eingeschlafen. Vielleicht ergibt sich im Frühling etwas interessantes. Bei einem Züchter hätte ich sigar die Iption das Pferd nach FT zur weiteren Ausbildung dort zu lassen. Das Problemchen ist, der Züchter teilt die Pferde eigentlich roh den neuen Besitzern zu je nachdem, was man für ein Tierchen sucht. Man kann sein zukünftiges Pferdchen also nicht Probereiten, positiv wiederum ist, man kann ich die Ausbildung integriert werden und lernt so sein Pferdchen schon kennen. Hat alles vor und Nachteile...

Niski
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
  1  2  3
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,48 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000