https://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdehaltung
 T-Pfosten für Weide
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt am: 22.11.2020 :  00:59:31 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Hat jemand Erfahrung mit T-Pfosten?
https://www.hauptner.ch/de/weidezaun/weidezaunpfaehle-fest/t-pfosten-zubehoer/t-pfosten/t-pfosten-metall-lackiert

Ich hätte folgende Fragen dazu:
Wird die Ramme zum Einschlagen benötigt? Es wird als sehr einfach dargestellt, wie funktioniert es in der Praxis und wie viel Kraft wird für das Einschlagen benötigt?

Reicht in der Ecke ein Pfosten, damit der Pfosten nicht krumm wird?

Seid ihr zufrieden damit?

Danke euch für eure Antworten

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden

Malopolska
Senior Member



1366 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2020 :  10:40:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Malopolska's Homepage Sende Malopolska eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe dieses System zwar noch nie verwendet, aber schon verschiedene Pferdeweiden eingezäunt.

Meines Erachtens funktionieren solche "Schnellsysteme" nur für temporäre Umzäunungen.
Für eine permanente Weide sind sie zu wenig im Boden verankert.
Eine Handramme ist zum Versetzen sicher Sinnvoll. Je nach Untergrund kann das aber auch mit einem Fäustel gehn.
Für die Ecken muss unbedingt ein Diagonalverbund, wie im Beschreibungsfilm dargestellt, verwendet werden. Sonst kippt das Ganze um.

Für dauerhafte Lösungen lohnt sich die Verwendung von z.B. Akazienpfosten, welche dann auch von einem Profi geliefert und gerammt werden.


Wenn dein Pferd nur funktionieren soll, lass die Finger davon und kauf dir ein Motorrad!

Bearbeitet von: Malopolska am: 22.11.2020 10:44:27 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5610 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2020 :  12:53:23 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie Mapolska schreibt, entweder für nicht permanent oder sonst zwischen den Holzpfählen. Für die Ecken, sind sie instabil.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Berglerin
Junior Member



272 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2020 :  14:53:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Berglerin eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich kenne sie auch nicht. Ich zäune jedes Jahr einige HA Weide ein. Holzpfähle müssen nach wenigen Jahren ausgewechselt werden.

Metallpfosten halten bestimmt 5 mal so lang. Ich würde diese T-Pfosten mit der Länge von 2.40 mit Holzpfählen mit Durchmesser 10cm und der Länge von 1.85-2.00 in den Ecken und alle 5 Pfähle ergänzen. Das wird eine stabile Sache, wen man alle gleich tief in den Boden rammpt, sieht es bestimmt sehr gepflegt aus.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2020 :  22:31:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke euch für die Antworten

Da man sie beliebig weit in die Erde rammen kann, denke ich schon, dass sie gut halten.
Am Besten teste ich sie einfach.

Falls jemand aber noch Erfahrungsberichte hat, darf gerne geschrieben werden

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5610 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  06:23:00 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI

Danke euch für die Antworten

Da man sie beliebig weit in die Erde rammen kann, denke ich schon, dass sie gut halten.
Am Besten teste ich sie einfach.

Falls jemand aber noch Erfahrungsberichte hat, darf gerne geschrieben werden

Die verbiegen sich. In den Ecken, halten sie auf Dauer nicht. Nicht einmal bei steinigem Boden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  07:29:59 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: connyfe

Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI

Danke euch für die Antworten

Da man sie beliebig weit in die Erde rammen kann, denke ich schon, dass sie gut halten.
Am Besten teste ich sie einfach.

Falls jemand aber noch Erfahrungsberichte hat, darf gerne geschrieben werden

Die verbiegen sich. In den Ecken, halten sie auf Dauer nicht. Nicht einmal bei steinigem Boden.


Auch wenn sie, wie im Anleitungsvideo beschrieben, diagonal in der Ecke verbunden werden? In einem Prüfbericht hielten sie sehr lange, obwohl ein Traktor an der Ecke gezogen hat und es konnte keine Verformung festgestellt werden.

Hast du sie schon einmal getestet?

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

RenéV
Starting Member



22 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  11:17:03 Uhr  Profil anzeigen  Klicke hier um RenéV's MSN Messenger Adresse anzuzeigen. Sende RenéV eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI
Auch wenn sie, wie im Anleitungsvideo beschrieben, diagonal in der Ecke verbunden werden? In einem Prüfbericht hielten sie sehr lange, obwohl ein Traktor an der Ecke gezogen hat und es konnte keine Verformung festgestellt werden.

Hast du sie schon einmal getestet?


Wenn du sie diagonal wie im Video verstrebst, sind sie sehr stabil und verbiegen sich nicht. Das ist aber je nach anzahl Ecken auch ziemlich teuer, man braucht immerhin pro Ecke 5 Pfosten und Verbinder sowie Eckisolatoren fürs Band. Die Eckisolatoren verbinde ich dann auch immer mit einem Draht, damit die Schlagspannung wieder über alle drei Bänder verteilt wird.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  12:31:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: RenéV

Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI
Auch wenn sie, wie im Anleitungsvideo beschrieben, diagonal in der Ecke verbunden werden? In einem Prüfbericht hielten sie sehr lange, obwohl ein Traktor an der Ecke gezogen hat und es konnte keine Verformung festgestellt werden.

Hast du sie schon einmal getestet?


Wenn du sie diagonal wie im Video verstrebst, sind sie sehr stabil und verbiegen sich nicht. Das ist aber je nach anzahl Ecken auch ziemlich teuer, man braucht immerhin pro Ecke 5 Pfosten und Verbinder sowie Eckisolatoren fürs Band. Die Eckisolatoren verbinde ich dann auch immer mit einem Draht, damit die Schlagspannung wieder über alle drei Bänder verteilt wird.




Danke dir

Wie hast du die Pfähle eingeschlagen? Normal mit Schlegel oder mit der Handramme?

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

RenéV
Starting Member



22 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  12:39:17 Uhr  Profil anzeigen  Klicke hier um RenéV's MSN Messenger Adresse anzuzeigen. Sende RenéV eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Handramme das geht supereasy. oder mit der Schaufel des Radladers.
Das versetzen der T-Posts geht auch relativ einfach, es gibt einen guten Pfostenauszieher. um sie wieder zu rammen muss man den Deckel und den obersten isolator entfernen. Der unterste Isolator kann bleiben, wenn er nicht zu hoch eingeschnappt ist.
Die aktuellen Isolatoren lassen sich aber auch viel leichter entfernen als die alte Bauform.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5610 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  12:49:20 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Als wir sie in Betrieb hatten, gabs noch keine Verstärkung. Unsere hat es aber sogar verbogen, obwohl wir sie wie ein Zelt, nach aussen gespannt haben. Nach einem Sturm, mussten wir jeweils zwischen 6 und 10 Pfosten ersetzen. Wir haben die Pfosten eingeschlagen. Wegen sehr hartem Boden, wurde der Pfahl, ca 2 cm kürzer. Holzpfähle rammten wir mit dem Frontlader bei nassem Wetter, in den Boden. Bei Trockenheit, brach der Pfahl, bevor er auch nur 10 cm im Boden war.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2020 :  21:48:57 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke euch

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Berglerin
Junior Member



272 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2020 :  06:09:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Berglerin eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI

Danke euch


Hälst du uns am Laufenden.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2020 :  09:35:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich melde mich dann, wenn sie eine Weile gestanden sind.

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23938 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2020 :  09:48:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte die für den Auslauf. Sie waren super, der Auslauf sah auch nach Jahren noch nicht wie ein schiefer Wald aus. Natürlich kommts da auch auf den Boden an, wenn der weich ist, werden auch diese Pfähle irgendwann schief, wenn man sie in der Ecke nicht verstrebt. Die Ramme zum Einschlagen wäre bei mir gut gewesen, da ich die Pfosten in Strassenkoffer einschlagen musste, ich habe sie mühseelig von Hand eingebuddelt.

Die Eckpfosten sind wie bei jedem Zaun: wenn man sie nicht verstrebt, dann werden sie schief.

Also ich würde sofort wieder diese Pfosten verwenden. Ich muss den Vorschreiberinnen wiedersprechen, dass das nur für temporäre Einsätze geeignet ist, dem ist nicht so. Sie verbiegen sich auch nicht. Und die beschriebene Eckverstrebung, die ist zwingend und funktioniert einwandfrei.

Bearbeitet von: Lusi am: 25.11.2020 09:52:48 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23938 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2020 :  09:51:21 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: RenéV

Zitat:
Original erstellt von: Nicky XI
Auch wenn sie, wie im Anleitungsvideo beschrieben, diagonal in der Ecke verbunden werden? In einem Prüfbericht hielten sie sehr lange, obwohl ein Traktor an der Ecke gezogen hat und es konnte keine Verformung festgestellt werden.

Hast du sie schon einmal getestet?


Wenn du sie diagonal wie im Video verstrebst, sind sie sehr stabil und verbiegen sich nicht. Das ist aber je nach anzahl Ecken auch ziemlich teuer, man braucht immerhin pro Ecke 5 Pfosten und Verbinder sowie Eckisolatoren fürs Band. Die Eckisolatoren verbinde ich dann auch immer mit einem Draht, damit die Schlagspannung wieder über alle drei Bänder verteilt wird.




Ja es kostet etwas, aber meine standen bis neue Mieter einen andern Zaun wollten, also 10 Jahre, und keiner musste je ausgewechselt werden oder hätte isch verbogen oder was sonst hier noch behauptet wird.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23938 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2020 :  09:54:40 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Achja, an einem Ort habe ich in der Ecke Rohre ein betoniert, und den Pfosten da lose reingestellt, weil der der Bauer mit dem Traktor den Mist holte und ich sie raunehmen können musste.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nicky XI
Average Member



646 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2020 :  11:25:08 Uhr  Profil anzeigen Sende Nicky XI eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke Lusi für deinen Bericht, ich brauche sie auch für einen grösseren Auslauf.

Man muß das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lohnbetrieb
Senior Member



1819 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2020 :  21:08:57 Uhr  Profil anzeigen Sende Lohnbetrieb eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie hatten alle Weiden damit eingezäunt. Mit dem Frontlader haben wie sie in den Boden gedrückt. Wie waren sehr zufrieden und ich würde wieder damit zäunen.

*** Krumme Bäume tragen auch Früchte ***
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,41 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000