www.herbalwiseswiss.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Erziehungshalsbänder für Hunde
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Mimmino
Junior Member



136 Beiträge

Erstellt am: 30.08.2011 :  14:16:53 Uhr  Profil anzeigen Sende Mimmino eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bin gerade ziemlich schockiert!!

War auf amazon etwas rumstöbern... da seh ich die Seite bei "Hunde": "Erziehungshalsbänder".

Richtige Folterinstrumente kamen da zum vorschein! Z. Bsp. Elektroschock Halsbänder, solche mit Hacken in den Hals hinein, Würgehalsbänder, etc etc etc.

Als ich zum Teil dann noch Bewertungen wie "das Halsband (eines mit solchen Zacken, die in den Hals reinstechen) ist echt super und miene Schäferhündin trägt es echt gerne"

Da frage ich mich einfach: sind solche Folterdinge echt "normal"? Und im normalen Gebrach?


Diesen Beitrag melden

Rheve
Senior Member



1592 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  14:19:56 Uhr  Profil anzeigen Sende Rheve eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ist beides in der Schweiz verboten, das zu Recht, weil absolut unsinnig und Tierfeindlich.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mimmino
Junior Member



136 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  14:22:19 Uhr  Profil anzeigen Sende Mimmino eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke für die Antwort.

Demfall aber wohl nur in der Schweiz? Immerhin...

Ach ja, Rheve, ich mach dir gleich noch ne PM

Bearbeitet von: Mimmino am: 30.08.2011 14:28:37 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  17:24:59 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die anwendung eines Teletakthalsbandes(Strom)ist in DE auch verboten.
Das Stachelhalsband allerdings ist erlaubt.

In der Schweiz ist inzwischen übrigens auch der Besitz beider Variationen verboten(also nicht "bloss"deren anwendung)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

schwester
Advanced Member



2226 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  18:00:39 Uhr  Profil anzeigen Sende schwester eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Rheve

Ist beides in der Schweiz verboten, das zu Recht, weil absolut unsinnig und Tierfeindlich.


Mich hat vor Jahren mal ein Hund wegen einem so verd.... Stachelhalsband ganz bös in den Arm gebissen.
Die Stacheln waren dem armen Hund bereits eingewachsen.


Bearbeitet von: schwester am: 30.08.2011 18:25:55 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Rheve
Senior Member



1592 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  18:19:18 Uhr  Profil anzeigen Sende Rheve eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
diese Dinger machen auch keinerlei Sinn, weil sie vom Hund nicht verstanden werden.
Und die Teletakt Halsbänder können beim Hund auch epileptische Anfälle auslösen.

Bearbeitet von: Rheve am: 30.08.2011 18:20:03 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Schimmelschaf
Junior Member



251 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  21:50:01 Uhr  Profil anzeigen Sende Schimmelschaf eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die Teletakthalsbänder haben auch einen Vibrationsalarm, der sehr kurz, aber dafür relativ heftig ist. So wird die Aufmerksamkeit des Hundes auf die Vibration übertragen und lässt sich in genau diesem Moment (besser) abrufen. Ich habe dieses Teletakthalsband bei uns in der Nähe an einem Hund gesehen, es hat nach dem 1. Stromstoss wahre "Wunder" bewirkt und der ehemalige Strassenhund lässt sich seitdem abrufen und muss es (Gott sei dank) nicht mehr tragen. Das Halsband hat übrigens ein Hundetrainer empfohlen, da der Hund nicht zu bändigen war
Für meinen Hund hatte ich die Variante mit dem Wasser (auf Knopfdruck ertönt ein akustisches Warnsignal oder wahlweise auch ein Sprühstoss mit Wasser), wurde allerdings nie von uns gebraucht und hätte eh nicht funktioniert, da sein Fell am Hals so dicht ist.
Würgehalsbänder gibt es heute noch in ziemlich vielen Läden zu kaufen, einige meiner Bekannten haben so eines. Ich bin absolut kein Freund davon und erziehe meinen Hund lieber schmerzfrei.
Was mir damals bei der Begleithundegruppe in der Hundeschule gezeigt wurde, stoss bei mir ebenfalls auf Unverständnis: eine Trainerin hatte keine Geduld mehr mit einem Hund und wickelte ihm einmal die Leine um den Bauch, ungefähr auf die Höhe der Kruppe. Wenn der Hund nun an der Leine zog, zog sich auch die Leine fest um den Bauch. Natürlich gab der Hund irgendwann nach, aber erst nach einiger Zeit. Es wurde dem Besitzer dann als tägliches Hilfsmittel mit auf den weg gegeben. Das war dann der letzte Tag in dieser Hundeschule. Dieses Verfahren hat auch bei den anderen Trainern eine heftige Diskussion ausgelöst, ein Trainer griff sogar noch auf der Stelle ein und wickelte dem Hund die Leine wieder ab.
Leider leider findet man auch ohne diese verbotenen "Hilfsmittel" immer Wege, um Tiere mit Gewalt zu erziehen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 30.08.2011 :  22:34:04 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@Schimmelschaf,das ist leider so,dass es auch ohne verbotene Hilfsmittel immer wieder Wege gibt um "scharf" und in meinen Augen völlig unfair auf den Hund einwirken zu können.
Man sehe nur beispielsweise das dünne Schnürchen,welches teilweise als Erziehungshalsband benutzt oder besser gesagt eben vielmals auch missbraucht wird.
Da gibt es zum einten die Reepschnurvariante,es gibt auch Varianten aus dünnem Draht welche in gewissen Hundeschulen gang und gäbe angewendet werden(ist ja nicht verboten,also kann es auch nicht so schlimm sein)

Das mit der dünnen Leine um die Lenden,wird übrigens noch sehr oft und aus den verschiedensten Gründen angewendet und auch hier unter dem Argument;solange nicht verboten kanns ja nicht so schlimm sein.

Hab schon Hunde gesehen mit sehr schlimmen verbrennungen von solchen "Schnürvarianten"

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Rheve
Senior Member



1592 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2011 :  07:33:35 Uhr  Profil anzeigen Sende Rheve eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
das der Teletakt nicht Effektvoll ist bezweifle ich nicht. Das merkst du auch dann wenn der Hund mal an einen Elektrozaun kommt. Dann wird der wildeste Kerl zum Schosshund. Aber es ist absolut nicht tiergerecht und sollte ich je wieder einen Hund damit sehen, gibts saures
Vor etwa 10 Jahren, hat der Freund unserer damaligen Geschäftsführerin, in einem Fachgeschäft für Hunde, mal den Spiess umgedreht , das HB das sonst der Hund getragen hat, seiner Freundin angezogen und abgedrückt naja, was soll ich sagen, der Hund bekam fortan nie wieder einen Stromstoss, das muss extrem Schmerzhaft sein.....
Stachelwürger bringen absolut nichts, genauso wenig wie alle anderen Würgehalsbänder, nur weil man einen Hund würgt wird er nicht aufhören zu ziehen, vorher läuft die Zunge blau an. Aus dem einfachen Grund das der Hund ganz einfach nicht soweit studieren kann.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Donna
Advanced Member



5212 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2011 :  08:04:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Donna's Homepage Sende Donna eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn ich solche dinge höre macht mich das echt traurig

[url=http://www.bilder-hochladen.net/files/d1ps-1c-jpg.html][/url] Die Leichtigkeit ist das Ziel.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mimmino
Junior Member



136 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2011 :  19:26:56 Uhr  Profil anzeigen Sende Mimmino eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das ist vermutlich am effektivsten, wenns die Besitzer mal selbst am eigenen Leib erfahren. Sonst werdens wohl die wenigsten begreifen oder umdenken.

Die Würgehalsbänder, was sollte der Nutzen davon sein?
In Läden ist doch etwa jedes 2. Halsband ein solches.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2011 :  21:57:39 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Falls Du mit Würgehalsbänder diese Gliederkettenhalsbänder meinst,die sollten eigentlich eben nicht in der Würgefunktion benutzt werden.

Die sind auch nicht wirklich als "Würger"vorgesehen,sondern werden oft bloss falsch angewendet und eingesetzt.

Das heisst der Leinenhaken sollte richtigerweise entweder am inneren Ring(der nicht zugezogen werden kann)befestigt oder aber falls die Kette etwas zu gross ist(geht so besser über den Kopf und die empfindlichen Ohren beim Anziehen)wird der sich zuziehende Ring einfach zusätzlich an einem Kettenglied arretiert mit dem Leinenhaken,damit dann die Würgefunktion ausgeschaltet ist.

Ein Kettenhalsband in der Würgefunktion angewendet wird übrigens neuerdings auch als übermässige Härte angesehen(Tierschutztechnisch)und bringt in der Hundeerziehung überhaupt nichts.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 31.08.2011 :  22:16:37 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Apropos Elektro-Erziehungshalsbänder für Hunde,im Jahre 2002 wurde eine sehr interessante Dissertation zu diesem Thema abgefasst.

Wer sich dafür interessiert kann das ganze nachlesen unter dem Titel;Stresserscheinungen beim praxisähnlichen Einsatz von elektrischen Erziehungshalsbändern beim Hund.Dissertation der Tierärtzlichen Hochschule Hannover 2002.(PDF Datei)

Liest man das ganze wird schnell einmal klar was so ein Gerät für gravierende Schäden anrichten kann.

Weitere Studien und interessantes und sehr ausführliches zu diesem Thema:siehe Daniel Schwitzgebel.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ivyivy
Starting Member



1 Beitrag

Erstellt  am: 01.09.2011 :  15:31:05 Uhr  Profil anzeigen Sende ivyivy eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

passt ja gerade da hin
http://hunde.annabelle.ch/vertrauen-statt-bestrafen-aktion-fur-ein-angst-und-schmerzfreies-training/

eine tolle Aktion wie ich finde

Grüsse
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

fjola
Average Member



901 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2011 :  09:40:46 Uhr  Profil anzeigen Sende fjola eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ein Paar Meter von uns weg hat es einen Hündeler Platz. Der Eine Verein arbeitet nocht mit den Elektro Halsbänder. Zuschauer werden weg gejagd. Polizei führte schon öfters Razias durch und wurden auch fündig. Der Verein arbeitet auch nicht immer am gleichen Tag. Aber man sieht es den Mitgliedern zum Teil auch schon an das die Nicht sauber sind.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mimmino
Junior Member



136 Beiträge

Erstellt  am: 04.09.2011 :  13:19:32 Uhr  Profil anzeigen Sende Mimmino eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Finde das schlimm, dass Menschen aus... Faulheit? zu solchen Dingen greifen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 05.09.2011 :  13:22:02 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@fjola,anhand von was sieht man denn dass die Mitgleider nicht "sauber"sind?

@mimmino,ja finde es auch schlimm und sehr armselig dass man zu solchen Mitteln greifft...aber es ist nicht bloss aus faulheit, vielmals auch aus reiner dummheit oder auch aus profilierungssucht und skrupellosigkeit.Man versucht sich über den Hund und dessen Leistung zu profilieren,geht dabei über Leichen,macht den Hund mittels modernster Technik gefügig und vergisst vor lauter "Fernsteuerung"dass es sich dabei um ein Lebewesen handelt.

Übrigens wird Strom als Erziehungsmassnahme auch im Pferdesport angewendet!
Das beste was ich diesbezüglich je gesehen habe war ein Stromimpulsgerät welches seitlich am Zaum angebracht war,damit das Pferd seine Zunge nicht seitlich heraus nehmen konnte
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

fjola
Average Member



901 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2011 :  21:28:11 Uhr  Profil anzeigen Sende fjola eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Pantau: Sie meinen einfach sie seien die Besten. Alle haben so einen speziellen Blick drauf.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

pantau
Junior Member



464 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2011 :  00:31:23 Uhr  Profil anzeigen Sende pantau eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@fjola,dann dürften sie es aber dann mit dem neuen Tierschutzgesetz äusserst schwer haben,denn das verbietet auch den Besitz solcher Halsbänder(bis anhin war ja "nur"die Anwendung strafbar,neu aber jetzt dann auch schon nur der Besitz,womit dann auch solche Polizeiaktionen erfolgreich werden könnten....

Kann mir schon vorstellen was Du meinst wegen dem speziellen Blick hihi,vielmals ist auch sonst das Niveau nicht unbedingt sehr hoch und sie reden alle nur vom einten Thema(die nächste Weltmeisterschaft und ihr "primitiver"Weg dazu...

Anderseits muss man aber auch Aufpassen mit Pauschalverurteilungen,denn wenn man es wirklich jedem "Ansehen"könnte wäre es ja auch zu einfach.

Hundeplätze werden nämlich vielmals auch von Auswärtigen "frequentiert",die haben dann nicht das geringste mit dem Verein zu tun,sind also weder Mitglieder noch trainieren sie zu offiziellen Trainingszeiten des Vereins,sondern die gehen ganz bewusst "inoffiziell"auf den Platz und können somit das Image eines ganzen Vereins schädigen(also mit verbotenen Hilfsmitteln arbeiten)ohne dass der Verein etwas davon weiss(kenn selber solche Fälle wo die Leidtragenden nachher die seriösen Mitglieder des Vereins waren)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

tweedy
Average Member



840 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2011 :  12:00:25 Uhr  Profil anzeigen Sende tweedy eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Tja es gibt auch leute wo im Pensionsstall wo niemand ist mit den Stachelhalsbänder arbeitet.
hab jemand gekannt,die hatte zwei pferde.Somit arbeitete sie immer mit den Hunden dort oben,zum Teil hab ich zugeschaut und auch mitbekommen wie sie ihren eigenen Hund getreten hat weil er nicht korrekt sitz gemacht hat vor Ihr,ein andermal hatte sie mit dem Hund vor Kollegin(wo auch ein Pferd hat,leider) und mit ihr trainiert (sie hatten beide den Hund sowieso nicht im griff)da legten sie ihm ein Stachelhalsband an und zogen regelmässig kräftig zu,der Hund jaulte jedesmal los (er schnappte auch gegen sie im Auto etc...)tja es waren beiden egal ob der jetzt schmerzen hatte,und wenn er vor der Hürde grad nicht sitz machte rupften die ordentlich am Halsband.
Und so giengen die auch mit ihren Pferden um,kaum knabberte einer an der Jacke rum wurde so heftig am Halfter gerüttelt das der mit der Hinderhand zu boden gieng,es gibt noch unendliche Geschichten von denen
Ich hätte das ganze Filmen sollen damit ich sie hätte Anzeigen können,ich war aber so baff das ich an nichts dachte

Mann sollte diese Halsbänder halt aus dem markt nehmen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,36 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000