www.deine-hufschmiedin.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Hund mit Verletzung am Po, aber von wasem?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Niwila
New Member



79 Beiträge

Erstellt am: 17.04.2013 :  13:58:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Niwila eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hi Leute
Ich hab da ne frage an euch: Die Gündin in meinem Stall a lekt sich un letzter Zeit oft am Po. Jetzt habe ich gesehen, dass sie neben dem After wund ist. Die nackte Haut, etwa in Baumnussgrösse, ist feucht, blutet aber nicht.
Übrigens, vor etwa 14 Tagen war Anja verstopft und hat ganz fest geschissen, jetzt ist ihr Kot recht "pflüderig". Könnte due Verletzung von dem stammen? Oder sonst von was? Es ist aus meiner sicht jedenfalls klar, dass das ein Fall für den Tierarzt ist.

Lg niwila

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
Diesen Beitrag melden

TdT
Advanced Member



3776 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2013 :  14:25:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TdT's Homepage Sende TdT eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
könnte sein dass sie würmer hat und weil es jukte den after über den boden rieb und sich so verletzte

Das Finden eines Schuldigen ändert am Geschehenen nichts

Früher hatte ich Zeit und Geld, heute bin ich reicher, denn ich hab Pferde
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Riana
Average Member



707 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2013 :  14:30:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Riana eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn mit dem Kot seit 14 Tagen etwas nicht stimmt würd ich sowieso zum Tierarzt. Wenn meine Durchfall hatte (grad dieses Wochenende das ganze Haus vollgemacht inkl. Wänden ) leckt sie auch öfters weils halt weh macht. Aber 14 Tage find ich definitiv nicht ein normaler Zeitraum für sowas.

Bearbeitet von: Riana am: 17.04.2013 14:31:13 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

irija
New Member



81 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2013 :  14:59:32 Uhr  Profil anzeigen Sende irija eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo
Eventuell könnten auch verstopfte Analdrüsen im Spiel sein. Kenne das von meiner Hündin nur zu gut leider. Beginnt meist mit vermehrtem Lecken, teilweise Unruhe bis Schmerzverhalten beim Kot absetzen, mit dem Po auf dem Boden rumrutschen, etc. Vom Lecken wirds dann wund und irgendwann platzt die Drüse nach aussen, dann erkennt mans definitiv. Und meine hatte in dieser Zeit dann auch oft mal zu dick mal zu dünn, ob das aber wirklich zusammenhängend ist weiss ich nicht.
Wenn sie dich lässt, kannst mal versuchen um den After rum abzutasten, die Drüsen liegen relativ nah darunter. Bei meiner war eine der Drüsen Hühnerei-gross, das hat man dann auch von aussen deutlich gespürt. Muss aber nicht sein, falls sie noch kleiner sind.

Ich würde aber auch unbedingt zum Tierarzt, respektive versuchen ob die Besitzer dazu zu bewegen sind. Denn egal was es ist, in dieser Region ist das defintiv sehr unangenehm.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niwila
New Member



79 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2013 :  19:47:13 Uhr  Profil anzeigen Sende Niwila eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zu @tdt: Hab ich auch schon gedacht. Sie hatte letzten sommer/ herbst würmer. Habe jededoch bis jetzt noch keine enddeckt...

@irija: Ich hoffe nicht das es nichts mit diesen Analdrüssen ist :(
Der beditzer sagte, dass er mit Anja zum TA geht, habe aber noch nichts weiteres gehört...

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5536 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2013 :  21:57:28 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
@ Niwila
Ich denke auch, dass es die Analdrüsen sind. Das klingt aber schlimmer als es ist. Wenn sie aufgeplatzt sind, kann das aufgestaute Sekret ablaufen, was in der Regel komplikationslos verläuft. Das Problem ist nur, dass ein Hund, der das einmal hatte, geren immer wieder hat. Bei meinem Hund war es zum Glück einmalig. Ansonsten wurde mir vom Ta geraten, die Analdrüsen aus zu drücken, wenn es weider Probleme gibt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

irija
New Member



81 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2013 :  10:26:57 Uhr  Profil anzeigen Sende irija eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ja die Analdrüsen wären eigentlich eine relativ harmlose Sache. Aber ich hatte das letzte Mal über 2 Monate bis alles wieder ok war. Hat sehr schlecht geheilt nach dem Aufplatzen und das Hühnerei wollte trotzdem nicht verschwinden. Und meine Hündin reagiert sehr sensibel wenn sie quasi "unrein" ist, das stresst sie total. Und wir hatten ne ganz schöne Antiobiotika-Kur...
Und ja, auch ich habe seit da das grosse Vergnügen meine Hündin regelmässig zu kontrollieren (inneres und äusseres Abtasten), damit ich es bemerke bevor es wieder ein Hühnerei ist. Da dieses Gewebe dann vernarbt ist, kommt es eben leider viel eher wieder zu Verstopfungen dieser Drüsen.

Aber am Anfang wurde mir eben noch Angst gemacht mit der Diagnose Analtumor, das wäre defintiv die schlimmere Variante gewesen.

Drücke dem Hundchen die Daumen dass es ne harmlose Sache ist und schnell heilt, vielleicht ists ja auch nur ein Ekzem, wer weiss. Aber toll dass es vom Tierarzt angeschaut wird!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niwila
New Member



79 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2013 :  19:33:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Niwila eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hoffe wirklich das es nichts schlimmes ist! Das mit dem ganz festen Kot hat sich glaube ich zumindest erledigt. Der Besitzer hat gesagt das wäre seine Schuld gewesen, er hat ihr Pouletknorpel gegeben.

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Niwila
New Member



79 Beiträge

Erstellt  am: 20.04.2013 :  12:09:09 Uhr  Profil anzeigen Sende Niwila eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
War gestern mit Anja beim Ta.
Es waren wirklich die Analdrüsen.... Bei der einen gab es einen Abszess der dann aufging. Sie bekam Schmerzmittel gespritzt und bekommt jetzt Antibiotika.
Hoffenich heilt das ganze schnell

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,27 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000