www.herbalwiseswiss.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdeausrüstung und Zubehör
 Hufschuhe - was tun gegen massive Abnutzung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

Nepaxa
Starting Member



43 Beiträge

Erstellt am: 26.11.2019 :  15:56:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Nepaxa eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hey Leute, falls jemand die Situation kennt und Tips hat gerne her damit:

Meine WB Stute hat als "Rückbleibsel" einer Ataxie vor bald 2 Jahren einen Schlurf-Schritt. Das heisst, die Auffuss-Phase ist verstärkt, sie eine längere Gleitphase als normal.
Auf anraten des TA ging die jetzt beschlagen, was aufwendig war, aber machbar. Natürlich waren die Eisen nach 7 Wochen enorm durch, trotz dickem Eisen und aufschweissen von Hartmetall.
Da ich sie nun weniger bewegen will und sie in der Gruppe rausgeht, ist sie hinten wieder barhuf. Wir haben die Easyboot Back Country, den hatte sie schon vor dem Beschlag und wir hatten super mit diesem Hufschuh.
Nun ist aber (logischerweise) die Abnutzung im hintern Bereich enorm. Also das Profil ist nach noch nicht mal einem Monat Gebrauch quasi flach. Das wird gefährlich, wenn man nur mal eine leicht nasse Holzbrücke hat. Mega rutschig. Habe jetzt Stollenschuhe bestellt, die braucht sie sowieso für den Winter.

Wäre es eine Möglichkeit, die Schuhe jeweils hinten mit 2 Stollen zu bestücken und diese dann regelmässig zu ersetzten? Mache mir dabei etwas Gedanken bez. Druckspitzen und Gangverhalten. Andererseits kann ich ja echt nicht alle 4 Wochen neue Hufschuhe kaufen.
Viell. gäbe es auch bessere Schuhe? Fusion passt gar nicht, hab ich früher mal versucht ScootBoot auch nicht. Viell. Swiss Galopper, aber die Sohle sieht nicht sooo stabil aus. Renegades gibt es in der Grösse die wir brauchen nicht.

Danke schonmal...

Bearbeitet von: Nepaxa am: 26.11.2019 16:02:24 Uhr
Diesen Beitrag melden

noita
Advanced Member



3088 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2019 :  16:02:47 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Besohlen?
Kann man je nach Zustand bis zu 3x und Stollen oder Spikes geht da auch.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Hakon
Junior Member



301 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2019 :  16:13:13 Uhr  Profil anzeigen Sende Hakon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Von der Haltbarkeit her sind Swiss Galopper und Swiss Horse Boots am dauerhaftesten (bei uns bis gegen 3000 Kilometer, je nach Bodenbeschaffenheit). Ansonsten würde ich auch vorschlagen, die Schuhe neu zu besohlen lassen. Die Ersatzsohlen sollen auch recht gut sein.

Bei meiner Schlarpi-Pflegestute habe ich zudem mit Spikes auch einen gewissen Erfolg gehabt. Wer viel auf Teer reitet, wird allerdings das kratzenden Geräusch hassen, und der Huf kann nicht mehr so gut gleiten.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nepaxa
Starting Member



43 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2019 :  16:26:45 Uhr  Profil anzeigen Sende Nepaxa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke euch, ich muss mich also zum Thema besohlen mal schlau machen. Ist das nicht problematisch, wenn die schuhe nur im hinteren Bereich durch sind? Sind halt ganz und gar nicht regelmässig abgenutzt. Dachte die Sohle bräuchte auch ein möglichst gerade Auflagefläche.

Swiss Horse Boot gehen nicht (sie hat seehr flache Hufe und tiefe, empfindliche Trachten). Ja das gekratze der Spikes würde mich sicher auch nerven, aber wenn's helfen würde wärs ja egal. Nach meinen bisherigen Erfahrungen halten die schlecht, oder war nach kürzester Zeit durch.

Wo lasst ihr den besohlen?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Senior Member



1936 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2019 :  17:53:23 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich würde nicht stollen, weil diese ja stoppen und somit haben dann die Gelenke massive Schläge.

Ich würde entweder besohlen, aufgummieren lassen (auch möglich über Schuhmacher), es gibt Schuhe die man mit Kunststoffbeschläge zusätzlich besohlen lassen kann usw.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3088 Beiträge

Erstellt  am: 26.11.2019 :  22:23:57 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich kann den Dr sehr empfehlen.
Leider ist er schon verstorben, aber die Firma läuft weiter und sie sind gut!
Leider in D...
https://www.hufschuhdoktor.de/


Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)

Bearbeitet von: noita am: 26.11.2019 22:33:16 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3088 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2019 :  11:32:20 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Der soll auch gut sein.

https://www.hufschuhtechnik.ch/service/

Und klar zu sehr abgelaufen geht evtl nicht mehr zum besohlen.
Aber, schief wird begradigt und dann besohlt.
Ein besohlter Hufschuh hält viiiiiel länger. Also oft neue Schuhe oder für günstigeren Preis und wemiger oft besohlen lassen...
Es gibt sicher etwas in Deiner Gegend wo Du das machen lassen kannst.

Hast Du Fotos vom Schuh? Nur im hinteren massiv abgelaufen have ich noch nie gesehen, das würde mich interessieren.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)

Bearbeitet von: noita am: 27.11.2019 11:34:13 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nepaxa
Starting Member



43 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2019 :  13:33:22 Uhr  Profil anzeigen Sende Nepaxa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke vielmals!

Ja Key, eben auch darum ist mir das mit dem "immer-Stollen" unsympathisch.

Dieser Hufschuh Doc aus DE hat in der Preisliste etwas drin, nennt sich "Gleitschutz". Kann ja mal fragen was das genau ist.

Ich mache bei der nächsten Gelegenheit ein Foto, noita. Die alten hab ich als die neuen kamen weggeschmissen, und noch sind sie noch nicht total durch. Aber man sieht gut den massiven Unterschied im Profil. Würde sagen im Moment haben wir hinten noch 2-3 mm. Habe grad nochmals nachgeschaut, die Schuhe sind am 30.10. bei mir eingetroffen und seit da 5x wöchentlich im Einsatz. Meist aber nur für kleinere, ruhige Runden, da das Pferd ja etwas "runtergetunt" wird.
Wieso hält denn ein besohlter Hufschuh viel länger? Anderes Material??
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3088 Beiträge

Erstellt  am: 27.11.2019 :  13:45:44 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte Renegades beim Dr besohlen lassen. Und ja da sind dann quasi geklebbte Hufeisen drunter. Habe Sie aber nicht mehr kann Dir kein Foto zeigen. Sie haben mehr Gripp der Renegades war im feuchten Gras rutschig. Mit Sohlen nicht mehr. Und der Abrieb hielt mindestens doppelt so lang. Leider hatte ich durch Kranheitsbedingte Phasen sehr unregelmässige Benutzung der Schuhe. Und wir hatten dann auf fast komplett Barhuf umstellen können.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Karima
Advanced Member



3192 Beiträge

Erstellt  am: 28.11.2019 :  14:42:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karima's Homepage Sende Karima eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe mal bei einem Ross mit tendenziellem Schlürfgang hinten auf Renegades eine Metallkappe machen lassen. Hat tiptop funktioniert.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



3088 Beiträge

Erstellt  am: 29.11.2019 :  00:10:20 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Karima ja so was habe ich auch schon gesehen.
Nur sie schreibt die Schuhe sind hinten stärker abgelaufen...
Muss ein seltsamer Gang sein. Das klingt wirklich schwierig haltbarere Schuhe bei dem Problem zu finden.
Besohlte würden wenigstens etwas länger halten, aber Wunder schaffen die auch nicht.
Bin sehr auf Fotos gespannt.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

colorado123
Senior Member



1522 Beiträge

Erstellt  am: 29.11.2019 :  12:19:14 Uhr  Profil anzeigen Sende colorado123 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe dasselbe Problem, aber nutze praktisch keine Hufschuhe mehr. Der eine Huf ist immer etwas abgeschliffen, aber nicht schlimm. Mit regelmässiger Hufpflege haben wir es gut im Griff.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Nepaxa
Starting Member



43 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2019 :  09:28:53 Uhr  Profil anzeigen Sende Nepaxa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
noita, ich Totschli habe die Hufschuhe brav geputzt und nun sind die schon auf dem Weg nach Deutschland, zum Hufschuhdoktor. Die Fotos habe ich voll vergessen!! Habe ihm die Situation noch beschrieben, ev. hat der Experte ja noch einen Tip
Ich kann ihm sonst eine Mail machen, ob er mir kurz Fotos macht wenn er die Schuhe erhält?? Sorry
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,34 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000