https://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Verschiedenes
 Bike und Pferd
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
  1  2
Vorwärts
Autor  Thema Nächstes Thema

katharina1
Average Member



994 Beiträge

Erstellt am: 09.09.2021 :  20:54:56 Uhr  Profil anzeigen Sende katharina1 eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie hat man auf dem Feldweg einen Mensch mit Pferd an der Hand als Velofahrer oder umgekehrt zu begegnen?
Situation: Frau führt Pferd an der Hand in Fahrtrichtung. Velofahrer kommt von hinten.
Jetzt nimmt mich Wunder was ihr als Pferdeführer ( mit Kopfhörer im Ohr und damit bedingt aufmerksam ) oder als Velofahrer ( mit E-Mountainbike ) machen würdet um keinen der "Verkehrsteilnehmer" zu schockieren.
Diesen Beitrag melden

Key
Advanced Member



2080 Beiträge

Erstellt  am: 09.09.2021 :  21:13:37 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich fahre viel Bike und gehe viel laufen mit dem Pferd.
Ohrenstöpsel gehen bei beiden Disziplinen nicht!
Wenn ich als Biker nach mehreren Rufen, Grüezi sagen keine Reaktion bekomme, überhole ich eben mit viel Abstand auch mal über eine Wiese, tut s Rössli dann blöd, nicht mein Problem, ich rufe immer mind 3-5x und verlangsame ds Tempo

Bearbeitet von: Key am: 10.09.2021 09:27:01 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ponymeitli
Junior Member



177 Beiträge

Erstellt  am: 09.09.2021 :  22:02:43 Uhr  Profil anzeigen Sende ponymeitli eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also wer dabei Kopfhörer in den Ohren hat (egal ob mit Bike/Tier) ist aus meiner Sicht lebensmüde.

Ich mag es lieber wenn in noch gutem Abstand gerufen wird und dann auch in gemässigtem Tempo und genügend Abstand vorbeigefahren wird. Und das egal, ob das Pferd geführt/geritten wird oder an der Kutsche läuft.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24151 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  05:55:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meist erkennt das Pferd die Situation und je nach Typ reagiert es nur mit einem Blick nach hinten oder macht einen Satz. Wird der Pferdeführer dann sauer ist mir das ehrlich gesagt egal, weil er ja bewusst die Umwelt durch Ohrstöpsel abschirmt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2080 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  09:25:28 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
achja was ich auch erlebe, ich komme als Biker vor mir 2-3 Reiterinnen 1-5 Hunde die frei laufen, ich rufe von weitem, man reagiert nicht, weil man ja mit Reden beschäftigt ist, spätestens wenn das erste Pferf dann erschreckt, einer der Hunde kläffend rumrennt, die anderen Pferde auch doof tun, werde ich als Biker blöd angemacht!

1. Man sollte sich um sein Hund kümmern und aktiv Reiten, Kaffeklatsch kann man im Reitersrübli machen
2. Bin ich als Biker nicht Schuld, wenn ich 10x mich bemerkbar mache und die einzigen die reagieren sind die Tiere
3. ist es nicht mein Problem, wenn der Reiter überfordert ist mit Pferd plus mehreren Hunden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24151 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  09:31:49 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bin da voll bei dir.
Mir ists echt wurst, wenn irgendjemand (Biker, Läuferin, Hündeler, Spaziergängerin, Reiter) erschrickt, weil die Kopfhörer es verunmöglichen, sich als Bikerin/Reiter bemerkbar zu machen.
Ich finde nicht, dass man sich da schuldig fühlen muss, wenn jemand erschrickt. Bisher hat mich aber auch niemand, welche Kopfhörer trugen, dafür angefeindet.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2619 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  12:46:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Biker klingelt oder ruft aus ca. 30m Distanz und verlangsamt, falls er Tempo drauf hat, dann hat der Pferdebesitzer/Reiter genug Zeit, um zu reagieren. Kopfhörer kann er im Zug drauf haben, aber nicht im Verkehr (auch Feldweg ist Verkehrsweg)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Chrigi77
Senior Member



1057 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  13:16:37 Uhr  Profil anzeigen Sende Chrigi77 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Als Pferdehalter und -spaziergänger mag ich es am liebsten, wenn die Velofahrer bereits aus einiger Distanz klingeln. Auch wenn ich keine Kopfhörer trage, kriege ich es nicht immer mit, wenn ein Velofahrer hinter uns ist und bin deshalb froh, wenn die sich anständig und gut hörbar bemerkbar machen.
Als Velofahrer verhalte ich mich auch genau so. Und wenn der Pferdeführer nichts bemerkt, dann reagiert ja meistens das Pferd und guckt nach hinten, so dass der Pferdeführer auch aufmerksam werden sollte.

Jemand, der mit Kopfhörer und Pferd unterwegs ist, scheint ja sehr zuversichtlich zu sein, dass sein Pferd immer brav ist...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2080 Beiträge

Erstellt  am: 10.09.2021 :  19:36:13 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
[i]

Jemand, der mit Kopfhörer und Pferd unterwegs ist, scheint ja sehr zuversichtlich zu sein, dass sein Pferd immer brav ist...


Das Problem ist eher, dass er andere Verkehrsteilnehmer nicht bemerkt. Egal ob LKW, Autofahrer, Biker, Jogger usw. Und das finde ich fahrlässig.


Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Tim und Wili
Senior Member



1550 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2021 :  08:11:05 Uhr  Profil anzeigen Sende Tim und Wili eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich mag es am Liebsten wenn aus etwas Abstand geklingelt oder gerufen wird. Das Tempo ist bei mir und meinen Pferden eigentlich egal.Hauptsache es wird links vorbei gefahren.

Schwierig finde ich Leute die so durch Ohrstöpsel, Schwatzen oder Handy abgelenkt sind das sie nichts und niemanden wahrnehmen!


Keine Stunde im Leben die man im Sattel verbringt ist verloren.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24151 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2021 :  08:43:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
also hier gehts doch eigentlich darum, wie man es machen soll, wenn eben Ohrstöpsel im Spiel sind. Nicht um alle andern Möglichkeiten?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Tim und Wili
Senior Member



1550 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2021 :  21:44:46 Uhr  Profil anzeigen Sende Tim und Wili eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Da ich immer versuche den anderen "Verkehrsteilnehmer"mit dem nötigen Anstand zu begegnen kreuze ich immer langsam und mit möglichst viel Abstand.

Ob jemand Ohrstöpsel drin hat oder nicht interessiert mich dabei nicht. Wenn sich jemand deshalb erschrickt ist das sein Problem...

Keine Stunde im Leben die man im Sattel verbringt ist verloren.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Favy
Starting Member



42 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2021 :  14:48:41 Uhr  Profil anzeigen Sende Favy eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ohrstöpsel geht gar nicht. Finde ich nicht nur gefährlich sondern ehrlich gesagt auch unfair dem Pferd gegenüber. Das Pferd wird einfach zum Transportmittel degradiert - eine Verbindung zwischen Mensch und Tier besteht besteht keine. Wenn ich reite, bin ich beim Pferd - sonst muss ich ja nicht reiten.
Die extremste Situation habe ich kürzlich auf einer Hauptstrasse erlebt (als Autofahrerin, nicht als Bikerin). Eine Reiterin bewegte sich mitten auf der Fahrbahn der 60er Strecke nahe an der Mittel-Leitlinie. Ohrstöpsel in den Ohren, Finger und Augen auf dem Handy. Dank umsichtiger Autofahrer, die in Fahrt- und Gegenfahrtrichtung anhielten ist nichts passiert. Es dauerte eine ganze Weile bis die junge Dame die Siutation realisierte und erschrocken ihr Pferd zur Seite riss.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Philippa
Starting Member



19 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2021 :  14:50:32 Uhr  Profil anzeigen Sende Philippa eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ohrstöpsel beim Reiten, Biken, Autofahren, beim Spazieren gehen, ganz allgemein, wenn man sich draussen bewegt, finde ich leichtsinnig und unverantwortlich. Als Reiterin schätze ich, wenn Biker, wenn sie von hinten kommen, sich sprachlich bemerkbar machen. Ich geh dann zur Seite, halte an und bin dann froh, wenn Biker uns mit einem grossen Abstand überholen. Einfach an einem Reiter vorbeirasen geht nicht und ist auch gefährlich.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24151 Beiträge

Erstellt  am: 15.09.2021 :  16:23:51 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Darum gehts hier gar nicht.
Es geht weiterhin darum, was man machen soll, WENN eben Ohrstöpsel im Spiel sind.
Man könnte sich mal auf das konzentrieren?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Tim und Wili
Senior Member



1550 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  09:11:23 Uhr  Profil anzeigen Sende Tim und Wili eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn ich die Ohrstöpsel drin habe, sperre ich bewusst die Umwelt aus. Da ist es doch wirklich nicht das Problem der Umwelt wenn sie mich erschreckt!

Konkret machen kann man da nichts, ausser mit dem Bike langsam und mit Abstand vorbeifahren.

Zum Pferdführer mit Ohrstöpsel behalt ich meine Meinung für mich.

Keine Stunde im Leben die man im Sattel verbringt ist verloren.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2080 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  12:08:01 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lusi

also hier gehts doch eigentlich darum, wie man es machen soll, wenn eben Ohrstöpsel im Spiel sind. Nicht um alle andern Möglichkeiten?



Genug Abstand machen, wenn das Pferd kickt, dann erwischt es den Biker nicht, das ist meine Devise... Oftmals hüpfen dann Röslis ins Feld und spätestens dann, hat man genug Platz.

Hüpft dann auch noch der Hund vors Bike, langsam überhohlen und sich von Anfang an einen Plan machen, in welche Richtung man am besten Ausweichen kann :-)

Ich als Biker kann nichts dafür, wenn der Rösli Mensch die Stöpsel in den Ohren hat und meine Versuche zu rufen etc. nicht hört.

Bearbeitet von: Key am: 16.09.2021 12:09:01 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Karima
Advanced Member



3357 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  13:34:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karima's Homepage Sende Karima eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Was mache ich als Reiter denn am gescheihtesten wenn Velofahrer sich gar nicht bemerkbar machen (und Nein, ich habe keine Stöpsel drin). Habe immer mal wieder den Hund dabei, und wenn ich sehe (oder die Person sich bemerkbar macht) rufe ich Hund ab und stehe auf die Seite, er ist im Platz. Wenn sie sich nicht bemerkbar machen, er frei ist und sie zu schnell kommen kann es schon mal vorkommen dass er auf die Velofahrer losgeht (um mich quasi zu verteidigen). Hatte da auch schon ein paar nette Diskussionen. Finde einfach wieso soll ich den Hund Daheim lassen (da er sehr sehr gerne mitkommt) nur weil sie nicht den Anstand haben zu klingeln oder zu rufen (und ich somit den Hund abrufen kann was tadellos funktioniert) und uns dann noch im Karacho eng überholen. Und der Hund folgt sehr gut, sonst würde ich ihn ja nicht (frei) mitnehmen.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24151 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  14:08:12 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ach weisch, manchmal ruft man. Man klingelt. Niemand dreht sich um und weist einen dann aber dafür zurecht, dass man rufen oder klingeln hätte sollen.
Und dann klingelt man, und sie erschrecken, und dann sagen sie, ob man so laut klingeln muss. Dann kauft man sich eine leisere Klingel, die dann wieder überhört wird. Meine aktuelle Klingel, die von Nino Schurter so schön angepriesen wird, wird fast nur überhört.

Ich bin einer Reiterin schon fast in die Scheichen gefahren, bis sie mein Rufen gehört hat. Die Klingel hat sie überhaupt nicht gehört und das Pferd hat nichts reagiert. Da haben wir dann halt beide gelacht.

Bei uns wird oft Klingeln und Rufen überhört, wenn man dem Rhein nachfährt/reitet, weil das Wasserrauschen alles übertönt. Irgendwie gehts dann aber eigentlich immer. Meist guckt das Pferd zurück.

Es gibt alles. Es gibt kein Rezept gegen Biker ohne Anstand, es gibt kein Rezept gegen Hundeführer, die ihre Hunde nicht abrufen können, es gibt auch kein Rezept gegen jene, die grundsätzlich sauer auf einen sind, wenn man kommt, mit was auch immer, weil sie die Welt für sich alleine haben möchten.

Mein Pferd macht einen grossen Satz, wenn es den heranbrausenden oder sich quasi anschleichenden Biker (gibt ja beides) spät bemerkt, ich erschrecke dann halt. Ändern kann ich das auch nicht.

Wenn ein Hund mich auf dem Velo angreift, bekommt er einen Tritt. Beissen lass ich mich nicht.

Was ich auch unnötig finde sind Hundeleute, die in Zeitlupentempo ihre Hund einesammeln und Platz machen, egal ob für Bike oder Pferd. So demonstrativ einen sehen, dann passiert laaaange nichts, dann sammeln sie gemütlichstens ihre Habe ein. Man muss ja nicht in Hektik ausbrechen, aber man merkt schon, wer es absichtlich so macht.

Glücklicherweise funktionieren die meisten Begegnungen gut.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

MissPegasus
Senior Member



1052 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  14:19:03 Uhr  Profil anzeigen Sende MissPegasus eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lusi



find ich gut geschrieben.
Meistens klappts gut, die meisten sind sehr freundlich.
Ich gehöre auch zu den Leuten die sowohl Biken wie auch Reiten und bin bedacht immer extra freundlich zu sein in der Hoffnung die Sportarten noch lange so frei ausüben zu dürfen.
Ich erlebe es immer wieder, gerade auf besser frequentierten Wegen, dass Leute schon im Voraus bös dreinschauen wenn ich mit dem Bike komme - wenn ich dann auf Schritttempo abbremse und den Leuten noch einen schönen Tag wünsche ist plötzlich niemand mehr böse.

Mit Pferd und Bike sollte Bremsen, Ausweichen, freundlich Grüssen selbstverständlich sein. Trotzig sein bringt ca. nie etwas, auch nicht, wenn jemand mit Kopfhörer und Pferd und Hund und keine Ahnung was allem unterwegs ist - es gibt höchstens einen Unfall den man selbst auch nicht will oder dumme Laune bei beiden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Karima
Advanced Member



3357 Beiträge

Erstellt  am: 16.09.2021 :  14:33:39 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karima's Homepage Sende Karima eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Da habt ihr wohl recht. Gegen die schlecht gelaunten Besserwisser ist eh kein Kraut gewachsen. Finde es einfach schade wenn man nicht alle anständig aneinander vorbeikommt. Hasse einfach so ungerechtfertigte Diskussion da kann ich mich noch tagelang drüber aufregen.
Und Nein, der Hund beisst nicht den Velofahrer - er geht einfach wie ein Irrer drauf los wenn sie wie die Affen zu eng und dann noch im hohen Tempo vorbeisausen, ist auch nicht grad lässig (weder für mich noch für sie). Und dabei folgt er so gut. Wenn sie anständig, freundlich im angemessenen Tempo kommen hatte ich noch nie Probleme, auch nicht wenn ich ihn nicht abrufe... ich rufe ihn aber, wenn möglich, immer ab da ich ja nicht einschätzen kann ob sie letztendlich anständig (oder nicht anständig) überholen - er merkt sehr wohl den Unterschied. Eigentlich noch ganz amusänt, aber ich will ja kein Unfall provozieren (und eben, die Diskussion ist auch bescheuert sie haben eh das Gefühl ich bin an allem Schuld, inkl. Wetter).

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
  1  2
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,59 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000