https://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Pferderverbot/Tierverbot nur von einer Seite!?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt am: 05.11.2019 :  10:30:40 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zäme,

In unserer Region gibt es zum Glück wenig Tierverbots-Schilder.

Vor 3 Wochen habe ich mit Pony einen neuen Weg erkundigt. Natürlich habe ich mich etwas verlaufen.
Schlussendlich bin ich dann bei dem Weg aus dem Wald rausgekommen, wo zum reinkommen eigentlich ein Verbot ist.

Aber auf den Wegen im Wald war nirgends ein Verbot. (ausser 1x, aber das ging in eine komplett andere Richtung nach Westen und für zurück musste ich nach Osten)

Darf ich da jetzt trotzdem durch? Wenn ich das erste mal dort gewesen wäre hätte ich ja gar nicht gewusst, dass fürs reinkommen ein Verbot ist und wäre mir höchstwahrscheinlich auch nicht aufgefallen da das Schild beim rauskommen im Rücken ist..

es ist ein wunderschöner Wald, genau mein Ding mit einem tollen Bach und immer wieder kleinen Tümpeln, die Wege sind auch breit...




Bearbeitet von: miso am: 05.11.2019 10:35:47 Uhr
Diesen Beitrag melden

Hakon
Junior Member



299 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:09:21 Uhr  Profil anzeigen Sende Hakon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich persönlich würde es so handhaben: So lange Du keinen Flurschaden anrichtest, geniess den schönen Weg und reite immer von der legalen Seite her durch. Im schlimmsten Fall macht Dich mal jemand darauf aufmerksam, dass auf der anderen Seite ein Schild steht. Strafen kann man Dich nicht!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:16:10 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Hakon

Ich persönlich würde es so handhaben: So lange Du keinen Flurschaden anrichtest, geniess den schönen Weg und reite immer von der legalen Seite her durch. Im schlimmsten Fall macht Dich mal jemand darauf aufmerksam, dass auf der anderen Seite ein Schild steht. Strafen kann man Dich nicht!


es sind sehr breite Kieswege, ist mir ein Rätsel, weshalb dort ein Verbot ist

Als ich aus dem Wald kam war natürlich genau neben dem "verbotenen Weg" ein Bauer auf dem Feld, ich dachte schon "suuuper jetzt hör ich was" aber der hat mir nur freundlich gewunken

Bearbeitet von: miso am: 05.11.2019 11:16:51 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Chrigi77
Average Member



942 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:29:30 Uhr  Profil anzeigen Sende Chrigi77 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Diese einseitigen Verbote habe ich auch schon mehrfach gesehen, z. B. im Meggerwald.
Meistens war es aber bei Wegen angebracht, die entweder sehr steil waren (vermutlich um Beschädigungen des Bodens vorzubeugen, bei einem Weg gab es dazu auch noch eine Gangartvorschrift) oder damit sich von unten her kommende, schnelle/galoppierende Reiter nicht in die Quere kommen mit von oben kommenden langsameren Reitern bei etwas schmaleren Wegen.
Und auch schon habe ich solche einseitigen Tafeln gesehen, wo man sich wirklich fragen musste, wieso...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  11:46:23 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Chrigi77

Diese einseitigen Verbote habe ich auch schon mehrfach gesehen, z. B. im Meggerwald.
Meistens war es aber bei Wegen angebracht, die entweder sehr steil waren (vermutlich um Beschädigungen des Bodens vorzubeugen, bei einem Weg gab es dazu auch noch eine Gangartvorschrift) oder damit sich von unten her kommende, schnelle/galoppierende Reiter nicht in die Quere kommen mit von oben kommenden langsameren Reitern bei etwas schmaleren Wegen.
Und auch schon habe ich solche einseitigen Tafeln gesehen, wo man sich wirklich fragen musste, wieso...


ah, könnte natürlich sein... denn die letzten 15min gingen ziemlich steil nach oben. Da würde ich dem Pferd zuliebe nicht runter reiten wollen. Vielleicht darf man deshalb nicht nach unten wahrscheinlich macht das mehr Schäden, als wenn man aufwärts läuft.

Bearbeitet von: miso am: 05.11.2019 11:47:18 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2523 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  12:13:32 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
rechtlich bindend sind nur die offiziellen Verkehrstafeln, die irgendwann auch publiziert worden sind. Alles andere dient "nur" dem friedlichen Nebeneinander, und sollte deshalb auch weitgehend respektiert werden (z.B. nur Schritt, nur bei gutem Boden, keine VitaParcours). Du sagst, Kieswege - vielleicht wurden die in den letzten Monaten neu eingekiest?

Einseitig und offizielle Tafel - ich denke, das würde Stoff für Diskussionen geben; für Fremde vermutlich kein Problem, für Ortskundige möglicherweise schon... (aber ich weiss auch nicht, wie das gehandhabt wird). Aber ich würde jetzt nicht auf die Gemeinde gehen und nachfragen; das weckt nur schlafende Hunde.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  12:50:47 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Diala

rechtlich bindend sind nur die offiziellen Verkehrstafeln, die irgendwann auch publiziert worden sind. Alles andere dient "nur" dem friedlichen Nebeneinander, und sollte deshalb auch weitgehend respektiert werden (z.B. nur Schritt, nur bei gutem Boden, keine VitaParcours). Du sagst, Kieswege - vielleicht wurden die in den letzten Monaten neu eingekiest?

Einseitig und offizielle Tafel - ich denke, das würde Stoff für Diskussionen geben; für Fremde vermutlich kein Problem, für Ortskundige möglicherweise schon... (aber ich weiss auch nicht, wie das gehandhabt wird). Aber ich würde jetzt nicht auf die Gemeinde gehen und nachfragen; das weckt nur schlafende Hunde.


das ist schon eine offizielle Signaltafel

Das Verbot besteht seit Jahren... nein nachfragen werde ich nicht. Finde es einfach sehr verwirrend. Und besonders schade, da dieser Wald mich wirklich bezaubert hat
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

BPSW
Junior Member



214 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  13:19:56 Uhr  Profil anzeigen Sende BPSW eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: miso



Also damit die Tafel Gültigkeit hat, muss es nicht bloss eine offizielle Signaltafel sein, sie muss auch den VSS Normen entsprechen (Grösse/Reflektierung etc.).
Ein "Reitverbot" wie man es kennt (Symbolbild Pferd mit Reiter) gibt es gemäss Gesetz nicht. Das einzige was rechtlich "verhebet" ist ein Verbot für Tiere (Signalbild ist ein Pferd ohne den Reiter oben drauf). Ist ein solches aufgestellt, darf aber auch ein Bauer mit seinen Kühen da nicht durch, das gilt dann für alle Huftiere.

In der Seele des Pferdes findest du Saiten, die lange in dir nachklingen
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fah
Junior Member



138 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  13:24:05 Uhr  Profil anzeigen Sende Fah eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Sobald das Verbot eingetragen ist, ist es gültig, egal ob da an beiden Ende oder nur einseitig eine Tafel steht. Ausserdem ist es egal, ob man auf einem Zwischenweg auf die mit dem Verbot belegte Strasse gelangt oder direkt. Sobald man weiss, dass hier ein Reitverbot ist, muss man diese Strecken meiden.
Ich habe das mal auf dem regionalen Polizeiposten abgeklärt, weil ich unabsichtlich und unwissentlich über einen gekiesten Zwischenweg auf einen "verbotenen" Strassenabschnitt gelangt bin und von einem Antwohner auf übelste beschimpft und mit der Mistgabel verfolgt wurde. Sehr witzig, wenn man genau an der Stelle mit dem Pferd ein steileres Asphaltstück bergab laufen muss.

Bearbeitet von: Fah am: 05.11.2019 13:25:59 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  14:07:10 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: BPSW

Zitat:
Original erstellt von: miso



Also damit die Tafel Gültigkeit hat, muss es nicht bloss eine offizielle Signaltafel sein, sie muss auch den VSS Normen entsprechen (Grösse/Reflektierung etc.).
Ein "Reitverbot" wie man es kennt (Symbolbild Pferd mit Reiter) gibt es gemäss Gesetz nicht. Das einzige was rechtlich "verhebet" ist ein Verbot für Tiere (Signalbild ist ein Pferd ohne den Reiter oben drauf). Ist ein solches aufgestellt, darf aber auch ein Bauer mit seinen Kühen da nicht durch, das gilt dann für alle Huftiere.


genau, es ist so ein Tierverbot


Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  14:10:30 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Fah

Sobald das Verbot eingetragen ist, ist es gültig, egal ob da an beiden Ende oder nur einseitig eine Tafel steht. Ausserdem ist es egal, ob man auf einem Zwischenweg auf die mit dem Verbot belegte Strasse gelangt oder direkt. Sobald man weiss, dass hier ein Reitverbot ist, muss man diese Strecken meiden.
Ich habe das mal auf dem regionalen Polizeiposten abgeklärt, weil ich unabsichtlich und unwissentlich über einen gekiesten Zwischenweg auf einen "verbotenen" Strassenabschnitt gelangt bin und von einem Antwohner auf übelste beschimpft und mit der Mistgabel verfolgt wurde. Sehr witzig, wenn man genau an der Stelle mit dem Pferd ein steileres Asphaltstück bergab laufen muss.


Danke!

Aber dann könnte ich ja rein theoretisch, von der "legalen" Seite aus hinein und wieder raus, ohne am Schild vorbeizukommen und das ist dann erlaubt? Einfach nicht dort rauskommen, wo das Verbot ist?
Ich bin nicht an einem kleinen Schleichweg reingekommen, sondern von einem Weg auf der Gegenseite.

Der Wald besteht ja nicht nur aus einem Weg, es hat mehrere Kreuzungen.
Es macht für mich einfach keinen Sinn nur an einem Eingang ein Verbot aufzustellen, es sollte doch an allen Eingängen eins stehen wenn es im ganzen Wald verboten ist.
Schliesslich hats ja in dem Wald drin einen Weg, wo ein Verbot aufgestellt ist aber auf den Wegen daneben nichts, da ist für mich dann klar dass ich den verbotenen Weg nicht nehme aber auf die anderen ausweichen kann.

Bearbeitet von: miso am: 05.11.2019 14:18:25 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fah
Junior Member



138 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  14:52:20 Uhr  Profil anzeigen Sende Fah eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wieso nicht überall ein Schild stehen muss erschliesst sich mir auch nicht, da die Regeln eigentlich klar sind. Aber eben: keine Regel ohne Ausnahme. Mir wurde gesagt, dass die Signalisation unabhängig von der Richtung gilt, von der aus ich die Strasse betrete.

Unter Vorbehalt abweichender Bestimmungen für einzelne Vorschriftssignale gilt die angekündigte Vorschrift an der Stelle oder von der Stelle an, wo das Signal steht, bis zum Ende der nächsten Verzweigung; soll sie weiter gelten, wird das Signal dort wiederholt. Die Signale «Höchstgeschwindigkeit» (2.30), «Mindestgeschwindigkeit» (2.31), «Überholen verboten» (2.44), «Überholen für Lastwagen verboten» (2.45), «Halten verboten» (2.49) und «Parkieren verboten» (2.50) gelten bis zu den entsprechenden Ende-Signalen (2.53, 2.54, 2.55, 2.56, 2.58), höchstens aber bis zum Ende der nächsten Verzweigung. Das Signal «Höchstgeschwindigkeit 50 generell» (2.30.1) gilt im ganzen dichtbebauten Gebiet von Ortschaften (Art. 22 Abs. 3; Art. 4a Abs. 2 VRV).

Bearbeitet von: Fah am: 05.11.2019 14:54:20 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Average Member



657 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  15:03:37 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Das hatte ich vor vielen Jahren einmal. Der Waldteil, wo der Weg durchführte, gehörte zwei Leuten je zur Hälfte. Der eine duldete Reiter, der andere hatte an seinem "Eingang" ein Reitverbot hingestellt. Wir sind den Weg jeweils von der Seite geritten, die kein Verbotsschild hatte.

Nicht jeder muss mich mögen. Es reicht, wenn es die Richtigen tun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

connyfe
Advanced Member



5474 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2019 :  15:31:46 Uhr  Profil anzeigen Sende connyfe eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Unser Quartierstrasse, endet in einer schmalen Durchfahrt. Da hat nicht einmal ein Fussgänger neben einem Auto richtig Platz. Rausfahren darf ich, aber nicht rein.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Traber
New Member



91 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  12:50:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Traber eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hier in der Region haben wir auch so ein Fall. Habe dann mal nachgefragt und es hiess: Runter werde nicht galoppiert, rauf leider schon und zwar auch bei nassem Boden mit entsprechenden Schäden. Galoppieren Verboten habe nichts genutzt, da nicht amtlich. Also kam auf diese Seite ein Reitverbot. Runter darf man aber weiterhin.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

scheyni
Senior Member



1566 Beiträge

Erstellt  am: 07.11.2019 :  15:40:02 Uhr  Profil anzeigen Sende scheyni eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: miso
genau, es ist so ein Tierverbot

http://upload.reitkalender.ch/bilder1/05112019140639Unbenannt.PNG

Da würde ich auf der Gemeinde nachfragen (weil offizielles Schild!) - vielleicht ist es Absicht, dass nur in eine Richtung das Verbot ist, dann weisst du's. Aber vielleicht ist es auch ein Fehler oder die Tafel wurde vorübergehend entfernt/ersetzt. Dann aber das "Urteil" auch akzeptieren, egal wie gut dir der Weg/Wald gefällt. Sonst kommen die Reiter wieder in den Verruf, Reitverbote nicht zu akzeptieren

Bearbeitet von: scheyni am: 07.11.2019 15:40:18 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



267 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  08:23:04 Uhr  Profil anzeigen Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: scheyni

Zitat:
Original erstellt von: miso
genau, es ist so ein Tierverbot

http://upload.reitkalender.ch/bilder1/05112019140639Unbenannt.PNG

Da würde ich auf der Gemeinde nachfragen (weil offizielles Schild!) - vielleicht ist es Absicht, dass nur in eine Richtung das Verbot ist, dann weisst du's. Aber vielleicht ist es auch ein Fehler oder die Tafel wurde vorübergehend entfernt/ersetzt. Dann aber das "Urteil" auch akzeptieren, egal wie gut dir der Weg/Wald gefällt. Sonst kommen die Reiter wieder in den Verruf, Reitverbote nicht zu akzeptieren


Natürlich würde ich das respektieren wir haben schon genug Kandidaten in der Region, die über frische Felder galoppieren und nicht Schritt reiten wenn Fussgänger kommen...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2523 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  08:45:31 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Traber

Hier in der Region haben wir auch so ein Fall. Habe dann mal nachgefragt und es hiess: Runter werde nicht galoppiert, rauf leider schon und zwar auch bei nassem Boden mit entsprechenden Schäden. Galoppieren Verboten habe nichts genutzt, da nicht amtlich. Also kam auf diese Seite ein Reitverbot. Runter darf man aber weiterhin.


ist nicht mal die dümmste Lösung!
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

gina 5
Junior Member



228 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2019 :  10:36:32 Uhr  Profil anzeigen Sende gina 5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich war auch einmal von einem Nicht-Reitverbotweg in einen Reitverbotweg abgezweigt ohne dass es in die Richtung, in der ich geritten war, beschildert gewesen wäre. Ich glaube es wurde einfach nicht dran gedacht, dass aus diesem Weg Reiter kommen könnten.

Das eine Mal ging ich dort durch (bei der Verzweigung erkannte ich wo ich war und wusste, dass Verbot ist). Später aber nicht mehr.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,33 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000