https://www.ulrikedietmann.de/horse-spirit-festival-heilende-feld/
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Fragen an die Fahrprofis hier
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

dastan
Starting Member



45 Beiträge

Erstellt am: 09.05.2022 :  09:51:12 Uhr  Profil anzeigen Sende dastan eine private Nachricht  Antwort mit Zitat


Hallo Zäme

Hätte ein paar Fragen zum Thema Fahren.
Ich setze mich schon etwas Länger mit dem Thema auseinander, vorallem weil Reiten nicht mehr an erster Stelle steht.

Fahrtechnisch kenne ich mich noch nicht aus und bin absolut grün hinter den Ohren

Kann man bzw. darf man ohne Brevet mit einem Wagen freizeitmässig ausfahren oder kommts auf die Grösse des Wagens darauf an bzw. die Strassen die man fährt?

Es gibt ja ein "Grunddiplom", welches man absolvieren muss, um das Brevet im Fahren machen zu können. Darf man auch nur mit diesem Diplom fahren?
Wo, ausser dem NPZ in Bern, würdet ihr die Ausbildung absolvieren oder gibt es sogar Empfehlungen?

Gibt es so etwas wie Reit-bzw. Fahrbeteiligungen, bzw. ist sowas überhaupt gesucht?
Danke schonmal im Voraus

Lieber auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten
Diesen Beitrag melden

Key
Advanced Member



2144 Beiträge

Erstellt  am: 09.05.2022 :  10:28:03 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo Das Brevet ist dazu da, dass du an Turniere starten kannst. Das brauchst du nicht!

ABER: ich empfehle einen Schnupperkurs und dannach viele Fahrstunden und dann dein Pferd zusammen mit einem Fahrtrainer korrekt einzufahren und zusammen weiterhin Fahrstunden machen.


Das Attest Fahren ist sicherlich eine gute Grundausbildung um die Basis der Basis zu lernen. Wichtiger finde ich jedoch, dass man das Fahren, Einschirren etc. richtig von Grund auf lernt, dazu muss man keine Prüfungen ablegen

Gib doch an, in welcher Region du Zuhause bist, dann kann man dir auch Tipps geben punkto Fahrtrainer.

Bearbeitet von: Key am: 09.05.2022 10:28:50 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



7129 Beiträge

Erstellt  am: 09.05.2022 :  12:34:07 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich würde dir das Brevet dringend empfehlen. Sollte ein Unfall passieren und du hast keines, kann es Probleme mit der Versicherung geben. Erst recht, wenn du Mitfahrer dabei hast.

Mein Pony wurde von Tamara Wülser ausgebildet und sie selber bietet auch regelmässig Fahrkurse sowie die dazugehörigen Atteste und Brevets an.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2144 Beiträge

Erstellt  am: 09.05.2022 :  12:45:36 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Ich würde dir das Brevet dringend empfehlen. Sollte ein Unfall passieren und du hast keines, kann es Probleme mit der Versicherung geben. Erst recht, wenn du Mitfahrer dabei hast.

Mein Pony wurde von Tamara Wülser ausgebildet und sie selber bietet auch regelmässig Fahrkurse sowie die dazugehörigen Atteste und Brevets an.


Das Brevet brauchts für Turniere und Gesellschaftsfahren und für sonst nichts. Die Versicherung verlangt nicht nach dem Brevet und das Strassenverkehrsgesetz auch nicht
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ponymeitli
Junior Member



184 Beiträge

Erstellt  am: 09.05.2022 :  23:13:19 Uhr  Profil anzeigen Sende ponymeitli eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich fahre mein Pony seit bald 4 Jahren. Habe vor ca 10 Jahren das Fahren von der Besi meiner damaligen Pflegeponys gelernt. Du kannst schon auch ohne Diplom/Brevet freizeitmässig Fahren. Ich habe auch "bloss" das Reit Brevet nach dem alten System (2006). Und die Versicherung interessiert das Papier nicht. Sonst müsste ja jeder der reitet (und ein eigenes Pferd hat) auch was "ofizielles" in der Tasche haben und dürfte nicht ins Gelände. Das Diplom/Brevet ist nur notwendig, wenn du Turniere gehen willst oder geweblich Kutschfahrten anbietest.

Ein paar Fahrstunden schaden sicher nicht, aber gleich das Diplom oder gar Brevet musst du nicht machen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

katharina1
Senior Member



1012 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  09:47:22 Uhr  Profil anzeigen Sende katharina1 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
wie die Vorschreiber erwähnt haben ist ein Diplom, Brevet oder Lizenz für freizeitmässiges Fahren nicht nötig.

Mein Pferd habe ich einen Monat lang im NPZ Fahren lassen - um ihm Sicherheit und Routine zu geben und selber in diesem Rahmen zusammen mit meinem Pferd Fahrstunden genommen. Nach dieser intensiven Zeit sind wir "zuhause" weiterhin immer wieder mit Trainer unterwegs. Im Raum Zürich kann ich Felix Affrini sehr empfehlen.
Da ich a) ein Pferd will, dass korrekt am Wagen läuft, b) Sicher im Strassenverkehr ist und c) ich ebenfalls gut ausgebildet sein will habe ich mich für NPZ ( sie werden dort u.A.im Stadtverkehr gefahren ) und turniererfahrene Profis entschieden.

ps. bevor ich mich auf den Kutschbock gesetzt habe, habe ich mit meiner Haftpflichtversicherung gesprochen und explizit nachgefragt ob der Versicherungsschutz ein Bervet etc bedingt. Sie haben es verneint.

Bearbeitet von: katharina1 am: 10.05.2022 11:10:53 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



7129 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  10:33:44 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nun, ich habe schon von Fällen gehört, wo das Brevet ziemlich schnell ausschlaggebend war bei einem Unfall. Aber jedem das seine.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24296 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  10:45:59 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Nun, ich habe schon von Fällen gehört, wo das Brevet ziemlich schnell ausschlaggebend war bei einem Unfall. Aber jedem das seine.


Vom Ghörasäga lernt ma lüga
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Advanced Member



2144 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  11:20:50 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Nun, ich habe schon von Fällen gehört, wo das Brevet ziemlich schnell ausschlaggebend war bei einem Unfall. Aber jedem das seine.


Es steht in keinen AGBS von Versicherungen, dass ein Reiterbrevet oder ein Fahrbrevet benötigt wird, es steht in keinem Schweizer Gesetz, dass ein Brevet nötig ist für das Reiten/Fahren auf der Strasse.

Es wird noch viel erzählt bei den Rössli-Frauen....
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Bolle
Average Member



857 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  12:21:18 Uhr  Profil anzeigen Sende Bolle eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Key

Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Nun, ich habe schon von Fällen gehört, wo das Brevet ziemlich schnell ausschlaggebend war bei einem Unfall. Aber jedem das seine.


Es steht in keinen AGBS von Versicherungen, dass ein Reiterbrevet oder ein Fahrbrevet benötigt wird, es steht in keinem Schweizer Gesetz, dass ein Brevet nötig ist für das Reiten/Fahren auf der Strasse.

Es wird noch viel erzählt bei den Rössli-Frauen....


Genau, man benötigt nichts und bisher habe ich auch noch nie gehört dass jemand nach einem Brevet o.ä gefragt wurde bei einem Unfall.

Ich habe allerdings damals meinem Freund nahe gelegt, trotzdem das Brevet noch zu machen (im letzten Moment nach dem alten System), einfach dass er auf der sicheren Seite ist, im Fall der Fälle da er ansonsten gar keinen Nachweis hatte, dass er Erfahrungen mit Pferden mitbringt (und die hat er auch nicht wirklich mitgebracht ) und er hat es bestanden.

Ich selber habe mich gegen das (Fahr-) Brevet entschieden, da mir es mit dem neuen System einfach viel zu teuer ist (das Reitbrevet und der Silbertest nach dem alten System bringen ja nicht wirklich einen Vorteil ausser das Attest kann man sich sparen, ) ich keine Ambitionen habe irgendwelche Fahrsportturniere zu besuchen. Das Geld setzte ich lieber für persönliche Unterricht ein für mich und das Pony.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1646 Beiträge

Erstellt  am: 10.05.2022 :  17:44:01 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe Fahrstunden bei Daniel Würgler in Leymen genommen und dort auch das Brevet gemacht (noch nach dem alten System).
Offiziell brauchst Du das Brevet nicht zum Ausfahren. Ich habe es gemacht, weil es mir mehr Sicherheit gegeben hat und ich habe in diesem Kurs auch sehr viel gelernt.

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Schwarzwälder
Moderator



5753 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2022 :  06:27:01 Uhr  Profil anzeigen Sende Schwarzwälder eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Nun, ich habe schon von Fällen gehört, wo das Brevet ziemlich schnell ausschlaggebend war bei einem Unfall. Aber jedem das seine.


Ich habe gerade letztes Jahr nach 14 Jahren unfallfrei Kutsche einen Knick in meine Bilanz erlitten. Die Versicherung zahlte anstandslos, selbst jetzt nach fast 11 Monate wo immer noch Unfallfolgen sichtbar werden, ist und war Brevet kein Thema.
Der erste Kommentar war : „ Dass muss weh getan haben…“


Ich habe aber ehrlich gesagt auch keine Lust, sowas zu Wiederholen. Auf die nächsten 14 Jahre unfallfrei! Was immer bedeutet: Es wird gearbeitet! Mit und ohne Fahrlehrer. Und ja: Ich hatte Momo direkt nach Unfall von einem Fahrlehrer fahren lassen. Es war ihm schleierhaft was geschehen ist. Wäre nicht Kutsch und ich völlig kaputt gewesen, hätte man es nie glauben können. Aber eben: Durch jahrelang immer wieder daran arbeiten, unabhängig vom Brevet, fahren wir wieder als wäre nix geschehen

Zuletzt empfehle ich mind die Fähigkeiten des Brevets zu erlernen mittels Fahrlehrer und immer wieder dran zu bleiben. Es ist zwar immer noch keine Garantie, aber man könnte nach Unfall wieder aufbauen. Wir zumindest können nicht ohne das Rattern sein.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kleine Zicke
Senior Member



1470 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2022 :  10:00:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Kleine Zicke eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich bin gerade am Fahrbrevet dran. Und fühle mich so sicherer wenn ich mein Pferd Einspanne. Du lernst von A bis Z alles.
Da mein Pferd schon Eingefahren ist und ich es gleich von Anfang alles Richtig lerne.

https://www.fahrgruppe.ch/

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



7129 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2022 :  14:29:16 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ach die Klugscheisser-Attitude hier drin ist ja wieder umwerfend. Und alle wissen es besser, auch was andere für Erfahrungen gemacht haben.

Ich lass es mal sein. Wünsche niemandem einen Unfall und hoffentlich sind eure Versicherungen immer nett, nachsichtig und hinterfragen nichts.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



7129 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2022 :  14:30:39 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Schwarzwälder



Oje, aber du und Momo haben sich wieder gut erholt?

Ja, hätte ich mein Pony noch, würde ich auch noch weiter Kutsche fahren. Ich finde es ne tolle Sache. Aber mit Pferd ist mir das doch nicht so geheuer
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



24296 Beiträge

Erstellt  am: 11.05.2022 :  14:55:00 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Ach die Klugscheisser-Attitude hier drin ist ja wieder umwerfend. Und alle wissen es besser, auch was andere für Erfahrungen gemacht haben.

Ich lass es mal sein. Wünsche niemandem einen Unfall und hoffentlich sind eure Versicherungen immer nett, nachsichtig und hinterfragen nichts.


Versteh die Aufregung nicht. Du hast halt einfach diesmal in fast allen Fällen nicht recht, so what.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Schwarzwälder
Moderator



5753 Beiträge

Erstellt  am: 12.05.2022 :  12:22:03 Uhr  Profil anzeigen Sende Schwarzwälder eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lúthien

Zitat:
Original erstellt von: Schwarzwälder



Oje, aber du und Momo haben sich wieder gut erholt?

Ja, hätte ich mein Pony noch, würde ich auch noch weiter Kutsche fahren. Ich finde es ne tolle Sache. Aber mit Pferd ist mir das doch nicht so geheuer


Ja danke. Wir sind zwar noch dabei auf die Beine zu kommen aber wir sind zäh und bleiben dran.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dastan
Starting Member



45 Beiträge

Erstellt  am: 13.05.2022 :  21:23:13 Uhr  Profil anzeigen Sende dastan eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
wow vielen herzlichen dank für die vielen ratschläge und erfahrungen.

umschauen tue ich mich in der region säuliamt, näheres aargau und zug.
habe aber kein eigenes pferd zum fahren, sondern würde zuerst quasi fahrstunden nehmen und dann mit einer fahr-statt reitbeteiligung unterwegs sein.
mal schauen..

felix "kenne" ich, von seinem können und lehren für den menschen bin ich überzeugt, aber mit dem einfahren am pferd bin ich nicht immer ganz einverstanden gewesen, aber ich denke das ist wie mit so vielem geschmacksache

Lieber auf neuen Wegen etwas stolpern, als auf alten Pfaden auf der Stelle zu treten
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kleine Zicke
Senior Member



1470 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2022 :  09:27:47 Uhr  Profil anzeigen Sende Kleine Zicke eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: dastan

wow vielen herzlichen dank für die vielen ratschläge und erfahrungen.

umschauen tue ich mich in der region säuliamt, näheres aargau und zug.
habe aber kein eigenes pferd zum fahren, sondern würde zuerst quasi fahrstunden nehmen und dann mit einer fahr-statt reitbeteiligung unterwegs sein.
mal schauen..

felix "kenne" ich, von seinem können und lehren für den menschen bin ich überzeugt, aber mit dem einfahren am pferd bin ich nicht immer ganz einverstanden gewesen, aber ich denke das ist wie mit so vielem geschmacksache


Hast Du den schon eine Fahrbeteiligung?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,16 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000