Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdehaltung
 Agate / Pferdesteuer!?!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2
Autor  Thema Nächstes Thema

flower12
Average Member



544 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  15:16:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche flower12's Homepage Sende flower12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
ich bin nicht zahlungspflichtig aber sie versuchen es auf div. weisen, sie haben mir auch pferde angedichtet und das nervt mich, mich nervt auch die unprofessionelle art, wo dann auf systemfehler bezogen wird. und was die ausbildung anbelangt, da bin ich vielleicht noch alte schule aber ich musste meine ausbidlungen auch alle selbst finanzieren und hart dafür arbeiten, wüsste nicht wieso ich jetzt für andere auch noch zahlen sollte, sollte ich mal zahlungspflichtig werden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

aline83
Advanced Member



5313 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  15:54:22 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: flower12

ich bin nicht zahlungspflichtig aber sie versuchen es auf div. weisen, sie haben mir auch pferde angedichtet und das nervt mich, mich nervt auch die unprofessionelle art, wo dann auf systemfehler bezogen wird. und was die ausbildung anbelangt, da bin ich vielleicht noch alte schule aber ich musste meine ausbidlungen auch alle selbst finanzieren und hart dafür arbeiten, wüsste nicht wieso ich jetzt für andere auch noch zahlen sollte, sollte ich mal zahlungspflichtig werden.



Du hast deine schulische Grundausbildung selbst bezahlt ? Du hast während deiner Lehre in irgend einer Art und Weise Geld irgendwo hin einbezahlt um deine Ausbildung zu finanzieren ? Wärst also in der Schweiz die erste Person....

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lady
Advanced Member



3063 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  16:04:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lady's Homepage Sende Lady eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: flower12

ich bin nicht zahlungspflichtig aber sie versuchen es auf div. weisen, sie haben mir auch pferde angedichtet und das nervt mich, mich nervt auch die unprofessionelle art, wo dann auf systemfehler bezogen wird. und was die ausbildung anbelangt, da bin ich vielleicht noch alte schule aber ich musste meine ausbidlungen auch alle selbst finanzieren und hart dafür arbeiten, wüsste nicht wieso ich jetzt für andere auch noch zahlen sollte, sollte ich mal zahlungspflichtig werden.



Du hast wohlgemerkt nicht verstanden oder nicht gelesen wofür solche Ausbildungsfond sind. Informiere dich doch zuerst bevor zu losstänkerst.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Aikyou
Advanced Member



5583 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  16:33:18 Uhr  Profil anzeigen Sende Aikyou eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: flower12

ich bin nicht zahlungspflichtig aber sie versuchen es auf div. weisen, sie haben mir auch pferde angedichtet und das nervt mich, mich nervt auch die unprofessionelle art, wo dann auf systemfehler bezogen wird. und was die ausbildung anbelangt, da bin ich vielleicht noch alte schule aber ich musste meine ausbidlungen auch alle selbst finanzieren und hart dafür arbeiten, wüsste nicht wieso ich jetzt für andere auch noch zahlen sollte, sollte ich mal zahlungspflichtig werden.



Angedichtet wird dir sicher nichts. Evt. hat sich ein Pferdebesitzer auch einfach vertippt und deine Nummer erwischt. Hatte meine Stallchefin auch schon. Auch muss der Besitzer den Stall ummelden, du kannst keine Pferde bei dir raus nehmen. Macht der Besitzer (oder neue Besitzer) das nicht, hängen sie bei dir drin.

Sich hier so künstlich aufregen... na ja, die Energie könnte man anderweitig gebrauchen. Ich finde ansich nicht schlecht, dass Betriebe, die Lehrlinge ausbilden könnten, dies aber nicht tun, auch ihren Beitrag leisten.

Und wenn es dich nicht betrifft, nochmals... weshalb regst du dich so auf?
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Hayes Hill Ulysses
Advanced Member



8347 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  16:48:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Hayes Hill Ulysses eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hab den Brief auch bekommen. Hatte noch keine Zeit das Ganze durch zu gehen.


Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: Irgendwem gefällt er

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

flower12
Average Member



544 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  17:03:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche flower12's Homepage Sende flower12 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
ich reg mich auf, weil man als privatperson sehr schnell da reinfallen kann unter die beitragspflicht. im prinzip fällt jeder rein, der ein fohlen züchtet, da er dann als züchter gilt in dem moment wo er das fohlen züchtet um es nicht zu behalten. heisst alle hobby züchter fallen da dann auch drunter, ich hatte auch schon selber fohlen und weiss wie teuer das ganze ist, (anpaarung, tierarzt ev. aufzucht usw.) und der käufer zahlt schlussendlich oft nur einen bruchtteil vom investierten. dann kommt noch der berufsbildungsfond, da befürchte ich gehen einige resourcen mit der zeit verloren und es gibt immer mehr monopolzüchter und die kleinen gehen unter... ich sehe es halt von einem anderen blickwinkel. und wer es gelesen hat, hier geht es mit um die schulische zweitausbildung und die zahlt der staat im normalfall nicht und von der rede ich.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

knusperkeks
Average Member



847 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2016 :  19:40:57 Uhr  Profil anzeigen Sende knusperkeks eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nur so zur Info... Landwirte müssen auch in einen Berufsbildungsfonds einzahlen. Bzw. der Anteil wird anhand der Betriebsgrösse berechnet und direkt in Abzug gebracht bei der Auszahlung der Direktzahlungen.

Deshalb finde ich es fair, dass diese nicht in zwei Fonds einzahlen müssen nur weil sie sich z.B. Durch einige Pensionspferde ein zweites Standbein suchen bei den aktuellen Milchpreisen...


Bearbeitet von: knusperkeks am: 09.08.2016 19:45:03 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

aline83
Advanced Member



5313 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2016 :  09:26:12 Uhr  Profil anzeigen Sende aline83 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: flower12

und wer es gelesen hat, hier geht es mit um die schulische zweitausbildung und die zahlt der staat im normalfall nicht und von der rede ich.


Das stand da so nirgends und ja, ich habe es gelesen. Du schreibst, "ich musste meine ausbidlungen auch alle selbst finanzieren und hart dafür arbeiten" da steht nirgends, von welchen Ausbildungen du sprichst.....

Zitat:
Original erstellt von: flower12

im prinzip fällt jeder rein, der ein fohlen züchtet, da er dann als züchter gilt in dem moment wo er das fohlen züchtet um es nicht zu behalten. heisst alle hobby züchter fallen da dann auch drunter, ich hatte auch schon selber fohlen und weiss wie teuer das ganze ist, (anpaarung, tierarzt ev. aufzucht usw.) und der käufer zahlt schlussendlich oft nur einen bruchtteil vom investierten.


Wieviele Hobbyzüchter kennst du und wo ziehst du die Grenze ? Wieviele davon haben ihre Anlage nicht als landwirtschaftlichen Betrieb eingetragen ?

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lady
Advanced Member



3063 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2016 :  09:37:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lady's Homepage Sende Lady eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Züchten als Hobby ist NIE Gewinnbringend, wenn man Glück hat kann man die Kosten decken. Alles andere ist Illusion und daran ändert auch dieser Berufsbildungsfond nichts.

Wenn man sich aber über diese Geldsumme aufregt, dann sollte man sich überlegen ob man nicht besser aufhört mit züchten und seine Pferde einfach weiterhin als Hobbyhaltung hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Swisslady goes west
Junior Member



400 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2016 :  11:13:29 Uhr  Profil anzeigen Sende Swisslady goes west eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Vielleicht oute ich mich jetzt ins Abseits aber persönlich finde ich den Fonds für Aus- und Weiterbildungen in der Pferdebranche gut und förderlich für die Attraktivität dieser Branche .

Was in den Fonds eingezahlt wird, wird auch vollständig für den dafür vorgesehenen Zweck wiederverwendet, es geht also nichts "verloren". Auch wer Dienstleistungen mit Equiden anbietet, wird Chancen haben keinen Beitrag zu Leisten oder diesen zu minimieren, je nach dem welche Dienstleistungen und Infrastrukturen man anbietet. Unter einem Umsatz von 10'000 / Jahr stehen die Chancen sogar gut, ganz befreit zu werden. Also Cool bleiben und das Zeug sorgfältig studieren

Grüessli
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Haski
Advanced Member



2328 Beiträge

Erstellt  am: 03.11.2022 :  10:41:52 Uhr  Profil anzeigen Sende Haski eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hole das Thema mal wieder hervor, da ich mich nun auch mit dem rum schlagen muss.

was mich einfach nervt, dass einfach Rechnungen verschickt werden. Ich habe einen Befreiungs Antrag gestellt und nur eine patzige Mail erhalten, ich hätte 2 Pensionspferde und müsse zahlen, Schluss!

Ich zahle schon in den Berufsbildungsfonds in der Sparte wo ich Selbständig bin, das ist mir ja logisch, aber dass ich für mein Hobby da auch noch abkassiert werde, ist mir unverständlich. Das sollen die bezahlen die auch Ihren Hauptverdienst in dieser Sparte haben.

Ich verdiene doch kein Geld mit den Einnahmen von dem Pensionsgeld von 2 Ponys, das ist gerade mal Kostendeckend.

Wieder mal einen Haufen Ärger und Zeit verbraucht,.....

Sorry, musste halt raus;D
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



7149 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2022 :  17:03:16 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: xyxy

Und wenn du einmal ein Pferd verkaufst und auch alle Meldungen korrekt machst, der neue Besitzer aber nicht- dann wünsch ich dir viel Spass!

Die Pferde bleiben nämlich in deinem Konto, das Veterinäramt orientiert sich an diesen Daten und bei einer Kontrolle bist du dann der/die Dumme. Dann kannst du den neuen Besitzern nachrennen und zwar solange bis die ihrer Pflicht nachkommen.


Nö, du kannst es Agate melden und die schicken entweder den Kantonstierarzt oder das Vetamt vorbei bei der neuen BesitzerIn. Habe denen auch geschrieben, ob sie es nicht ändern können, da ich das Pony seit einem Jahr verkauft habe und die Besitzerin es vergessen hat. Sie haben dann gesagt, ich solle ihnen BEscheid geben, dann schicken sie das Amt vorbei.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Milka
Average Member



545 Beiträge

Erstellt  am: 12.11.2022 :  01:13:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Milka eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Melde mich hier auch mal, da ich die Mail erhalten habe dass die Gebühren erhöht werden..? Gilt das jetzt nur für Pensionsställe, oder für alle Pferdebesitzer? Mir ist nicht bewusst dass ich schon mal eine Rechnung erhalten habe.



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2
 
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,12 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000