www.herbalwiseswiss.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Fell - Haarbruch Sattellage
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

Polly
Advanced Member



2966 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2020 :  21:29:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Polly eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Mein Senior hat extrem viel Bewegung im Rücken beim laufen, und extrem heikle Haare. Da kann der Sattel perfekt passen, er wäre nach ein paar Stunden reiten nackig. Er verträgt auch nur ganz weiche Schabraken mit Fleece, hätte sonst Schabi-form abgeripscht.

Er trägt immer ein Rehfell drunter, das einzige was nützt. Habe auch eins von Neuenschwander. Die sind dünn und tragen nicht auf. Rutscht auch nix. Sobald die grosse Haarerei startet spraye ich wo die Reiterbeine liegen und am Rücken Ende Sattel Glanzspray ein und bürste drüber. So behält er seine Haare einigermassen

Gewalt beginnt da, wo Wissen aufhört
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dynamis
Advanced Member



3242 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  07:47:25 Uhr  Profil anzeigen Sende dynamis eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hol das Thema nochmals hoch.

Hatte nochmals Kontakt mit dem Sattler, gemäss ihm passt der Sattel auf mein Pferd. Doch bin ich der Meinung, dass wenn ein Sattel wirklich passt, so etwas nicht passieren darf. Denn es ist nicht von der Schabracke, sondern etwas weiter vorne, so quasi unter meiner Po-Backe.
Ich reite mal wieder nicht mehr, bis sich das erholt hat und der Sattel angepasst ist.

Habt ihr Adressen von guten Sattlern? Bin um jeden Tipp dankbar.






~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Solange Menschen denken, dass Pferde nicht fühlen können, müssen Pferde fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

gina 5
Junior Member



271 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  09:37:39 Uhr  Profil anzeigen Sende gina 5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meine ist in Winterthur.

http://www.sattleria.ch/deine-sattleria/kontakt/

Ua schätze ich an ihr auch, dass sie alles gut erklärt und ich fragen kann was ich möchte, ohne dass ich mir dabei dumm vorkomme.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

dynamis
Advanced Member



3242 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  09:42:07 Uhr  Profil anzeigen Sende dynamis eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: gina 5

Meine ist in Winterthur.

http://www.sattleria.ch/deine-sattleria/kontakt/

Ua schätze ich an ihr auch, dass sie alles gut erklärt und ich fragen kann was ich möchte, ohne dass ich mir dabei dumm vorkomme.

Danke, schau ich mir gerne an

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Solange Menschen denken, dass Pferde nicht fühlen können, müssen Pferde fühlen, dass Menschen nicht denken können.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jurablitz
Junior Member



254 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2020 :  11:52:32 Uhr  Profil anzeigen Sende Jurablitz eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: dynamis

Zitat:
Original erstellt von: gina 5

Meine ist in Winterthur.

http://www.sattleria.ch/deine-sattleria/kontakt/

Ua schätze ich an ihr auch, dass sie alles gut erklärt und ich fragen kann was ich möchte, ohne dass ich mir dabei dumm vorkomme.

Danke, schau ich mir gerne an


Ich hatte dies einige Zeit bei meiner Quarter Stute. Gemäss Sattler lag der (ehemals angepasste) Sattel optimal, dennoch kein Pad, keine Auflage hat im Winter wirklich geholfen.

Nach langer Suche habe ich einen Sattel gefunden, mit viel Schwung. Nun ist das Thema gegessen, auch mit dem hundskommunen Westernpad ist das Fell einwandfrei seit 2 Wintern. Gleichzeitig muss ich nur noch leicht gurten, Pferdchen braucht dabei auch nicht mehr die Ohren anzulegen und ein böses Gesicht zu machen. Bei Westernsättel gehe ich davon aus, dass ein passender Sattel keine Scheuerstellen verursacht, sollten sich wieder welche bilden, würde ich wieder auf die (zugegebenerweise mühsame) Sattelsuche gehen - und damit die Ursache und nicht die Symptome bekämpfen.




Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2
 
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,2 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000