Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Verschiedenes
 Corona und Pferde in Frankreich: Tagebuch
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2  3  4  5  6
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

sambora
Average Member



555 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  10:42:10 Uhr  Profil anzeigen Sende sambora eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Warum holst du deine Pferde nicht in einen Stall in der Schweiz? Da würde ich wohl nicht 2x überlegen...

(und sorry falls du das schon irgendwo geschrieben hast, dann habe ich es überlesen)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Prijon
Moderator



8041 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  12:50:11 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: sambora

Warum holst du deine Pferde nicht in einen Stall in der Schweiz? Da würde ich wohl nicht 2x überlegen...

(und sorry falls du das schon irgendwo geschrieben hast, dann habe ich es überlesen)

Überlegt habe ich es mir schon tausendmal. Ich hätte sogar einen Stall mit drei Boxen .... müsste nur fragen, ob ich vorübergehend mich einnisten dürfte.

Aber ich weiss nicht, ob dies nicht einfach vermenschlichtes Denken wäre. Die drei Stuten sind derart gut in der Herde integriert und haben super Boxen. Es wird ihnen an nichts fehlen! (ausser an Bananen, die kriegen sie im Moment nicht).
Würde ich sie in die Schweiz nehmen, müsste ich zuerst abklären wie (Zoll, Aufenthalts-Erlaubnis für Frankreich und sie dann über Umwege, da offiziell, über die Grenze bringen). Dann müsste ich mich zuerst als Selbstversorgen "organisieren", Futter, Heu, Stroh und Einzäunung bestellen und installieren etc. Zudem könnte sich die Lage ja auch wieder verbessern und die Vorschriften täglich gelockert werden. Eine kurzfristige Umstellung, möglicherweise dann gleich zweimal, möchte ich Shadow nicht mehr zumuten.

Ein Pferd muss nicht unbedingt geritten oder bespasst werden; die meisten sind zufrieden mit der Haltung, wie sie mir jetzt aufgezwungen wurde. Mit Kumpels auf der Weide grasen - der Traum eines jeden Pferdes.

Ich warte jetzt mal den 19. April ab, wo ja neu entschieden werden soll wie weiter etc.




Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.
Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1542 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  13:03:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Auch mein Pferd hole ich nicht in die Schweiz, weil ich hier bei mir in der Nähe keine vergleichbare Haltung mit derart viel Platz und Herdenhaltung kenne. Ihn aus dieser Haltung rauszunehmen und in seiner Freiheit einzuengen, nur damit ich wieder reiten kann, finde ich nicht richtig. Und ich hoffe, dass die Grenzen sich in absehbarer Zeit wieder öffnen werden.
Wäre mein Pferd durch mich pflegebedürftig, sähe die Sache anders aus.
@Lila1290: ich dachte, Du wolltest Dein Pferd wieder in die Schweiz nehmen? Hast Du Dich letztendlich doch umentschieden oder noch nichts gutes gefunden?

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.

Bearbeitet von: Moppi am: 30.03.2020 13:05:02 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jurablitz
Junior Member



269 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  13:36:03 Uhr  Profil anzeigen Sende Jurablitz eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat

Ja, so sehe ich das auch. Weshalb soll ich meine Pferde zu ihrem intakten Umfeld raus reissen, für vielleicht 2 oder 3 Monate. Hier sind sie bestens aufgehoben und es ist sogar noch zahlbar. Also erstens mal in aller Ruhe abwarten. Wie gesagt, ausser dass sie etwas dicker sind und etwas weniger Muskeln haben wird nicht viel passieren.

Wenn es dann gegen Herbst immer noch so sein sollte werde ich in aller Ruhe überlegen was ich tue.




Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lila1290
Advanced Member



2089 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  15:24:07 Uhr  Profil anzeigen Sende Lila1290 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moppi


@Lila1290: ich dachte, Du wolltest Dein Pferd wieder in die Schweiz nehmen? Hast Du Dich letztendlich doch umentschieden oder noch nichts gutes gefunden?


Ich habe nichts gefunden, was zu der Hexe, mir, meinem Budget passt UND deutlich näher und in der Schweiz ist. Ich werde aber auf Ende April (soferns denn geht ) innerhalb von Frankreich umziehen. Ich will sie einfach nicht aus einem grossen Trail / aktiver Gruppenhaltung rausnehmen, die Platzverhältnisse im Elsass sind einfach einmalig und ihr gegenüber fände ich etwas anderes unfair. Wenn nur nicht das starke Ekzem wäre...


Wer die Würde der Tiere nicht respektiert, kann sie ihnen nicht nehmen, aber er verliert seine eigene. - Albert Schweizer

Ideale sind wie Sterne: man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich nach ihnen orientieren. - Carl Schurz

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

sambora
Average Member



555 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  16:34:19 Uhr  Profil anzeigen Sende sambora eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Prijon



In deinem letzten Beitrag kam es halt so rüber als würde dir die Situation ziemlich zu schaffen machen...und bin halt immer noch der Meinung, dass der Pferdehalter auch glücklich sein sollte, nicht nur das Pferd.

Und ich bin auch etwas anti-optimistisch was die Dauer dieses Zustandes angeht...glaube noch nicht daran das wir in 1-2 Monaten alles durch haben. Und 3 Monate oder noch länger auf mein Pferd verzichten könnte ich glaube ich echt nicht. (und nein, hier gehts nicht primär ums reiten und ja, mein Pferd lebt in einem tollen Stall mit täglich Gruppenweide, sie "braucht" mich also eigentlich nicht)

Aber wenn es bei dir in der Nähe auf der Schweizer Seite "nichts schlaues" gibt das ist natürlich eh blöd.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1542 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2020 :  20:16:11 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lila1290

Zitat:
Original erstellt von: Moppi


@Lila1290: ich dachte, Du wolltest Dein Pferd wieder in die Schweiz nehmen? Hast Du Dich letztendlich doch umentschieden oder noch nichts gutes gefunden?


Ich habe nichts gefunden, was zu der Hexe, mir, meinem Budget passt UND deutlich näher und in der Schweiz ist. Ich werde aber auf Ende April (soferns denn geht ) innerhalb von Frankreich umziehen. Ich will sie einfach nicht aus einem grossen Trail / aktiver Gruppenhaltung rausnehmen, die Platzverhältnisse im Elsass sind einfach einmalig und ihr gegenüber fände ich etwas anderes unfair. Wenn nur nicht das starke Ekzem wäre...


Oh nein, wie doof. Ist es nicht mehr so schön im Paddock Trail? Ich hatte immer den Eindruck, Ihr wärt dort glücklich...

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Prijon
Moderator



8041 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2020 :  16:15:58 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: sambora


In deinem letzten Beitrag kam es halt so rüber als würde dir die Situation ziemlich zu schaffen machen...und bin halt immer noch der Meinung, dass der Pferdehalter auch glücklich sein sollte, nicht nur das Pferd.
Aber wenn es bei dir in der Nähe auf der Schweizer Seite "nichts schlaues" gibt das ist natürlich eh blöd.


Natürlich macht es mir zu schaffen: wie schon geschrieben bin ich hin und her gerissen zwischen "die drei in der Herde lassen und fremdversorgen" oder eben "fragen, ob ich den Stall in der Schweiz vorübergehend benutzen kann als Selbstversorger".
Es wird gut für sie gesorgt und wir werden mit Fotos und Berichten versorgt.
Andersrum möchte ich - falls ich gehe und wenn die Lage sich beruhigt hat - unbedingt wieder zurück in den Stall in meine Boxen. Ich nehme mal an, dass mir die Stallbesi dies nicht garantieren wird (gesprochen haben wir nicht darüber); ich weiss, dass vor allem mein Offenstall für die Jungen zwei sicher belegt würde und wenn ich dann zurückkomme, was dann?
Also müsste ich entweder die volle Pension weiter bezahlen, damit mir die Boxen sicher bleiben und zuzüglich noch Futter, Stroh, Heu, Stromlitzen u.ä. am neuen Ort oder mit den alten, schlechteren Boxen vorlieb nehmen.

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.
Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.

Bearbeitet von: Prijon am: 01.04.2020 16:23:40 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

gina 5
Junior Member



304 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2020 :  11:59:18 Uhr  Profil anzeigen Sende gina 5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich wünsche dir viel Kraft, diese Zeit durchzustehen!

Habe gelesen, dass noch darüber diskutiert wurde, ob es eine Option wäre die Pferde in die Schweiz zu holen. Ich sehe es noch aus einem anderen Winkel, es nicht zu tun oder zu versuchen. Es mag jetzt blöd klingen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, die Pferde wissen auf einer bestimmten Ebene, was los ist. Und sie verstehen dass wir unser Bestes tun, wie wir denken dass es das Beste für sie ist. Wenn ich bei Meiner schaue, wie sie reagierte und reagiert: Den ersten Tag als die Corona Geschichte mich anfing zu ängstigen drehte sie sich von mir weg. Aber bereits am zweiten Tag, als ich noch längst nicht wieder runter gefahren war, war sie sehr aufmerksam und ertrug mich auch wieder. Mit dem "Programm", was ich ihr derzeit bieten kann müsste sie viel unausgeglichener und unzufriedener sein. Zumal noch um diese Jahreszeit. Aber sie ist voll gelassen und entspannt. Da ich schon älter bin, verzichte ich wegen des Unfallsrisikos aufs Reiten.

Danke auch für deinen Bericht. Halte durch, irgendwann wird es wieder besser. Und nochmals viel Kraft.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

WS
Moderator



12574 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2020 :  13:00:23 Uhr  Profil anzeigen Sende WS eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
https://www.bzbasel.ch/basel/stallverbot-im-elsass-es-drohen-hohe-bussen-beim-dritten-vergehen-gar-sechs-monate-gefaengnis-137581052?fbclid=IwAR11YIGbPMD_cPa9De4i-1lU5d8u81Z-ZsYElm6EG82-vR8-TDPzSIr7Ec4


Das ist voll tragisch. Ich drücke allen Pferden im Elsass und deren Besitzern die Daumen, dass das gut geht und bald vorbei ist..

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jurablitz
Junior Member



269 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2020 :  20:39:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Jurablitz eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nun gut, über Sinn und Unsinn der Corona-Massnahmen hüben und drüben kann man streiten. Aber warum das betr. der Pferde so ist geht mir jetzt gerade nicht auf. Sollen die Pferde vor der Krankheit geschützt werden oder geht man davon aus dass die Pferde jemanden anstecken können? Die Leute müssen ja nicht zur selben Zeit vor Ort sein und auch nicht in der Halle reiten? Laufen mit dem Hund darf man ja auch? Das verstehe wer will. Was machen denn diejenigen, die Stall und Land gepachtet haben und die Tiere selbst versorgen?


Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf...

Bearbeitet von: Jurablitz am: 02.04.2020 20:40:45 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Caprice
Advanced Member



2936 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  09:28:22 Uhr  Profil anzeigen Sende Caprice eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die Franzosen haben einfach eine strikte Ausgangssperre verhängt, die für alle gilt. Ist wohl einfacher durchzusetzen, als zig Ausnahmen zu machen. Wenn man sieht, dass die Spitäler im Elsass und jetzt auch in Paris schon jetzt komplett überlastet sind, macht das wohl schon Sinn.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1542 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  09:42:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich habe gerade eine Fressbremse bestellt für mein Pferd. Ich tu ihm das nicht gerne an, aber er sieht jetzt schon aus wie ein Mastschwein, weil ich ihn nicht bewegen kann, und im Offenstall in der Herdenhaltung bleibt mir momentan keine andere Möglichkeit.
Hoffentlich hilft es, damit er keine Stoffwechselkrise bekommt.

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

WS
Moderator



12574 Beiträge

Erstellt  am: 03.04.2020 :  10:53:51 Uhr  Profil anzeigen Sende WS eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Jurablitz, es gibt grad im grenznahen Elsass sehr viele grosse Pensionsställe mit 50 und mehr Pferden. Das sind zum Teil ganz andere Dimensionen wie du sie dir vielleicht vorstellen kannst. Wie sollen sich da u.U. die Pensionäre, RB's usw. gross aus dem Weg gehen, auch zeitlich?

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Prijon
Moderator



8041 Beiträge

Erstellt  am: 04.04.2020 :  10:12:03 Uhr  Profil anzeigen Sende Prijon eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: WS

Jurablitz, es gibt grad im grenznahen Elsass sehr viele grosse Pensionsställe mit 50 und mehr Pferden. Das sind zum Teil ganz andere Dimensionen wie du sie dir vielleicht vorstellen kannst. Wie sollen sich da u.U. die Pensionäre, RB's usw. gross aus dem Weg gehen, auch zeitlich?


Also in unserem Stall kann man sich tiptop aus dem Weg gehen; und wie oben geschrieben, erhielten wir alle bereits unser Zeitfenster. Sie empfahl uns auch, nicht mehr zu reiten und keine "gefährlichen" Sachen mehr zu machen.
im von Dir geposteten Artikel steht, dass es vor allem darum geht, keine Unfälle, Verletzungen zu provozieren und riskieren. Deshalb das Verbot. Reiten und "Umgang mit dem Pferd" ist gefährlich und führt nach Haushalt und Fussball zu den meisten Spitalbesuchen - und aufenthalten.

Wir haben kleine Pferde für kleine Leute, kräftige Pferde für kräftige Leute, schlanke Pferde für schlanke Leute, große Pferde für große Leute.
Und für alle, die noch nie geritten sind, haben wir Pferde, die noch niemand geritten hat.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Eisberg
Junior Member



178 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2020 :  15:56:05 Uhr  Profil anzeigen Sende Eisberg eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn man die Tiere im Ausland hat und selbst in der Schweiz wohnt, muss man halt ggfs. mal mit dem rechnen, dass die Grenzen geschlossen werden, warum auch immer. Man kann nicht günstig die Pferde unterbringen und dann erwarten, dass man eine Sonderbehandlung bekommt nur wegen der Tiere. Seit geduldig, seit froh dass ihr gesund sind und schaut, dass es auch so bleibt! Dafür muss man halt was tun und sich an die aufgestellten Regeln halten. In dieser Zeit könnt ihr mal was anderes machen und euch freuen, wenn ihr dann wieder rüber dürft. Bis dahin übt euch in Geduld.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

silverstar
New Member



86 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2020 :  17:31:41 Uhr  Profil anzeigen Sende silverstar eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Danke Eisberg; genau so sehe ich das auch. Ich wohne sehr grenznah und bin in der aktuellen Situation mega froh, dass ich der Versuchung der günstigen Preise im Ausland widerstanden habe und mein Pferd auf einem Schweizer Bauernhof lebt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1542 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2020 :  18:46:34 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Würde es in meiner Nähe hier in der Schweiz einen Stall geben, der meinem Pferd platzmässig die gleiche Freiheit in der Herdenhaltung bieten würde, wie das in Frankreich der Fall ist, stünde mein Pferd nicht im Ausland. Ich habe mir die Entscheidung nicht leichtgemacht und sie nicht wegen des Geldes getroffen. Mir wäre die Fahrraddistanz zum alten Stall mehr wert gewesen als die Geldersparnis. Aber mir war das Wohlbefinden meines Pferdes wichtiger. Zudem ist das Ausreitgebiet schöner als im alten Stall.
Es kann also noch andere Gründe geben, sich gegen 0815-Paddockboxenhaltung zu entscheiden (und das sind leider gefühlt 90% aller Ställe hier).

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23791 Beiträge

Erstellt  am: 07.04.2020 :  20:49:36 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Nun, meiner hatte einen Sehnenschaden, wir habens überlebt. So ähnlich sehe ich das Stehenlassen der Pferde auch. Sie sind nicht zum Bespassen geboren und werden es überleben. Und uns hilft die Situation, flexibler zu werden. Es geht vorbei. Wir sind es einfach nicht gewohnt, dass Andere uns sagen, was wir dürfen und was nicht. Wir sind so verwöhnt. Es ist eine kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass es Länder gibt, wo man nie nie nie frei ist.Es geht vorbei :)
Haltet durch.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jurablitz
Junior Member



269 Beiträge

Erstellt  am: 08.04.2020 :  13:59:19 Uhr  Profil anzeigen Sende Jurablitz eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: silverstar

Danke Eisberg; genau so sehe ich das auch. Ich wohne sehr grenznah und bin in der aktuellen Situation mega froh, dass ich der Versuchung der günstigen Preise im Ausland widerstanden habe und mein Pferd auf einem Schweizer Bauernhof lebt.


Lieber silverstar, die Pferde im Ausland einzustellen war bei mir der gleiche Ueberlegungsgrund wie bei Moppi. Hier in CH werden die Pferde, bestenfalls, in Paddockboxen mit Handtuchweiden untergebracht. Dazu fast überall extrem reguliertes Reitgebiet (damit könnte ich mich zur Not noch abfinden), aber eben, mit der Haltung nicht und auch nicht mit den Weiden. Wenn Du für Dich etwas gefunden hast wo das akzeptabel ist, dann herzliche Gratulation, sei froh. Ich hab damals trotz intensiver Suche auch nicht annähernd etwas gefunden, was in Etwa meiner Vorstellung einer artgerechten Pferdehaltung entsprochen hätte - und auch noch in erreichbarer Distanz gewesen wäre.

Aber, na ja, jetzt müssen wir und unsere Pferde halt ein paar Wochen damit leben, dass sie sich nur auf der - dafür grossen - Weide bewegen können.


Bau eine Brücke - die am anderen Ufer warten darauf...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2  3  4  5  6
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,7 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000