www.gta-bodensysteme.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Unpferdige Foren
 Weitere Tiere
 Hunde ohne Leine
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2  3  4
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

smmey
Junior Member



319 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2021 :  23:30:52 Uhr  Profil anzeigen Sende smmey eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Vielen Hundebesitzern scheint auch nicht bewusst zu sein, welche Wucht ein Schlag mit dem Huf haben kann.
Gerade gestern begegnete ich, mit Handpferd unterwegs,zwei Damen mit freilaufendem Kleinhund.Dieser Wuschel rannte kläffend um uns herum, meine Isis blieben cool und die eine Dame meinte, anstatt den Hund zurückzurufen, meine Pferde würden ja ruhig bleiben. Auf meinen Hinweis, dass es, je nachdem, auch gefährlich für den Hund werden könnte, meinte sie, "dann würde er halt mal eines erwischen".Dass sie lieber dieses Risiko eingeht anstatt ihren Hund zu kontrollieren(oder es zumindest versuchen), deutet schon auf eine grosse Ahnungslosigkeit hin.

Bearbeitet von: smmey am: 11.01.2021 23:32:00 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

miso
Junior Member



358 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2021 :  08:43:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche miso's Homepage Sende miso eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lusi

Zitat:
Original erstellt von: Milaire
Wenn aber einer auf ein Pferd zubraust und hinterher gerufen wird "Der tut nix" ist das zwar Entwarnung für den Reiter, dem Fluchttier Pferd aber halt nicht klar.


DAs wurde mir auch schon oft gesagt: Der Hund sei PFerde gewohnt... bla blabla... und er mache nichts... ich sag dann jeweils, dass das schon sein könne, aber mein Pferd schlage gegen Hunde.
Auf die Idee kommt ja auch niemand.


Yep - mein Shetty bleibt bei kläffenden Hunden die um die Beine rennen lange ruhig. Aber sobald es ihm zu viel wird, warnt er nicht mal, er schlägt sofort gezielt aus. Und wer ist dann Schuld aus Sicht des Hundebesitzers? Natürlich ich! Wie viel ich mir da schon anhören musste....
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kyrah
Junior Member



137 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2021 :  15:11:37 Uhr  Profil anzeigen Sende Kyrah eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moppi

@ Kyrah: da haben wir eben unterschiedliche Ansichten und ich finde Deine Vorgehensweise sehr unentspannt und bin richtig glücklich, wenn nicht jeder Hundehalter seinen Hund anleint, sobald ich mit meinem Hund in Sichtweite komme. Dann käme mein Hund nämlich überhaupt nicht mehr zu seinen Sozialkontakten mit anderen Hunden und könnte nicht mehr ungezwungen mit ihnen spielen. Wenn ich meinen Hund zu mir rufe, ist das schon Anstand genug. Derjenige, dem das nicht reicht, kann nett fragen, dann habe ich auch kein Problem damit, meinen Hund anzuleinen. Meistens bin ich sensibel genug, einen Menschen mit Angstproblem schon von weitem zu erkennen, dann nehme ich meinen Hund sogar unaufgefordert an die Leine


Tja, du findest mich unentspannt und ich dich arrogant ...

Du kennst die Verhaltensregeln unter HH's schon oder? Oder ist dein Hund so einer, der einfach zu jedem x-beliebigen Hund hinrennen darf, damit er seine Sozialkontakte kriegt? Danke auch, die liebe ich besonders. Man könnte ja vorher auch fragen, ob es ok ist und dann die Hunde nach Absprache laufen lassen.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ChivasE1907
Advanced Member



2885 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2021 :  18:49:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ChivasE1907's Homepage Sende ChivasE1907 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Na jetzt wirds aber freundlich...

Ein Hund gehört gerufen und unter Kontrolle wenn „etwas“ entgegen kommt. Ob der Hund dabei angeleint wird oder neben dem Besitzer her geht ist mir einerlei. Meine Hunde und Pferde regen sich ja nicht auf weil der andere nicht angeleint ist - höchstens wenn er angerannt kommt.

Das mal einer nicht hört kann vor kommen. Wie damit umgegangen wird und wie oft es sich wiederholt ist die Frage.

Ich nerve mich vorallem ab Hundehaltern wenn ich mit den Hunden unterwegs bin.
Hier in der Gegend hatte ich mit den Pferden noch keine mühsame Begegunung. Auch mit Bikern, Joggern und allem anderen ist es bei uns sehr angenehm. Auch mit den Hunden ist es meistens entspannt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ChivasE1907
Advanced Member



2885 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2021 :  18:52:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ChivasE1907's Homepage Sende ChivasE1907 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moppi



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Moppi
Senior Member



1580 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2021 :  07:58:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Moppi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kyrah



Ich finde Dein Verhalten unentspannt, Dich kann ich nicht beurteilen, weil ich Dich nicht kenne. Das ist ein Unterschied. Und es ist mir auch egal, wie Du es handhabst, solange Du Deine Vorgehensweise nicht als die allein seeligmachende und allgemeingültige Regel für alle aufstellst.
Auch kannst Du mich eigentlich nicht arrogant finden, weil Du mich nicht kennst. Also kannst Du mal wieder einen Gang runterfahren und aufhöhren, rumzuzicken. Ich habe Dich schliesslich auch nicht persönlich angegriffen.
Ich nehme meinen Hund immer an die Leine, sobald ich einen angeleinten Hund sehe (was mit einer Flexileine oder wenn der andere Hundebesitzer sich hinter einem Busch versteckt, auch mal schwierig zu erkennen ist). Nicht, weil ich das müsste, sondern weil ich damit Rücksicht signalisiere und sich die anderen wegen meinem Schäferhund nicht mehr meinen, in die Hosen machen zu müssen. Das ist ein Unterschied. Leinenkontakt mit einem anderen Hund ist für mich tabu. Und für mich signalisiert ein Hund an der Leine: Kontakt unerwünscht. Das respektiere ich.
Mein Hund rennt nicht zu jedem hin, das darf er nämlich nicht. Ich mag diese Tutnixe nämlich auch nicht.
Wenn ich vorher frage, bin ich meistens schon auf der Distanz, wo es sowieso schiefgehen würde, weil der Abstand zwischen Besitzern und Hunden zu klein ist, die Hunde wachsam auf ihren Besitzer aufpassen, und in so einer Situation lasse ich meinen Hund auch nicht mehr laufen.
Mein Leben wird seit 37 Jahren durch (gut erzogene, liebe) Hunde bereichert und bei jedem neuen Hund frage ich mich, ob ich noch Bock drauf habe, weil die Leute immer komplizierter werden und es immer anstrengender wird, wenn man nicht mit einer dieser niedlichen Plüsch-Familienrassen ankommt...

Ein gutes Pferd hat keine Farbe. Ein sehr gutes Pferd ist braun.

Bearbeitet von: Moppi am: 14.01.2021 08:05:33 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2  3  4
 
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,18 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000